• Kucki 232

01.07.21


Jetzt, wo Elias offiziell in Rente gegangen ist, ist auch nun Marcel morgens der Einzige, der schon wach ist. Ein bisschen genießt er das ja schon irgendwie.

Aber wenn er mit seinen Kindern schön frühstücken kann, ist dieser Moment genauso unbezahlbar.

Mist, ich kann nicht lesen, was Alex da mit Elenor schreibt.

Marcel, der schraubende Held. Das neue alte Bad ist fast fertig. Dann kann er endlich mal die Füße hochlegen. Das Klo hat doch richtig Stil, haha.

Kim möchte ihr Haare nun mal wieder ein wenig offener tragen, da auch ihr das normale Leben sehr wichtig ist. Es ist zwar schön wie eine Magierin rumzulaufen, doch auf der anderen Seite, ist sie auch nur eine einfache Mutter.

Und fit bleiben möchte sie ebenfalls. Mal etwas Kalorienreiches essen, ist zwar eine feine Sache, doch auch das schlägt irgendwann auf die Hüfte. Aber so richtig dünn zu sein, war auch nicht das Wahre für sie. Ein gutes Mittelding muss also her. Man sieht ihr absolut nicht an, dass sie vierfache Mutter ist.

Ihr Arbeitgeber hat sie gebeten, einen Blumenarrangement anzufertigen, was sie doch glatt macht. Im Moment hat sie leider nicht soviel Zeit und Ruhe dafür, mal wieder ein paar mehr auf Plopsy reinzusetzen, oder gar am Verkaufsstand anzubieten. Da es verderbliche Ware ist, ist es nicht so einfach.

Kim möchte kurz eine Pipipause machen und Marcel fällt fast der Schraubenschlüssel aus der Hand, als er seine Kim da so sieht.

"Holla, die Waldfee, siehst du sexy aus. Verdammt.", meint Marcel.

Und Marcel zeigt ihr dann auch gleich mal. wie sexy sie aussieht. Das kann und will er nun nicht auf sich ruhen lassen.

Und die beiden reden über die alten Zeiten. Bekommen gar nicht mit, was aktuell im Bad passiert.

Auch nicht, was in der Schule gerade ist, denn:

Da hat Noelle doch glatt Jeremy eine SMS geschrieben, ob sie nicht zusammen schwänzen wollen. Das hätte er nun nicht von ihr gedacht. Sie würde ihn gerne von seiner Schule abholen und dann geht es los. Doch Jeremy lehnt ab.


Die beiden sind schließlich dann auch fertig, haha.

Nun geht das Schrauben auch gleich viel leichter und schneller.

Ob sie durch das Techtelmechtel nun auch den gesuchten Frosch findet? Nö.

Vielleicht verkaufen sich nun aber die Sachen noch besser, weil Kim in alle Richtungen hin grinst. Gut, bei dem Kollegen da vor ihr fragt sie sich nun eher, was er für einen komischen Stil hat. Tja, manchmal kommen die Erinnerungen als Stylistin noch auf. Schade, dass sie den Beruf aufgeben musste.

Marcel hat es heute auch endlich geschafft, die Grundgeräte fertigzuschrauben. Hier und da möchte er noch ein wenig upgraden, aber das Gröbste ist überstanden. Endlich. Kim zieht sich mit ihrer Lieblingsmusik "Electronica" zurück, bevor die Meute nach Hause kommt. Die Kids setzen sich auch sofort an ihre Hausaufgaben und auf geht´s. Heute ist nach der Schule auch jemand mit im Gepäck - ähm Schulranzen. Haha.


Elias seine Nichte und was weiß ich noch, was sie noch ist, meldet sich auch an. Sie kommt gut mit den Duvans klar.

Jeremy hat seinem Bruder gesagt, dass Noelle mit ihm heute schwänzen wollte und auch die Eltern sind sehr überrascht darüber. Die Brüder beschließen, direkt nach den Hausaufgaben dort hinzugehen. Das geht gar nicht und von Noelle hätte man das als Letzte erwartet.

Bei den Winters angekommen sieht man, dass sie recht überfordert sind. Mutter Natalie rennt durch das Haus und die Zwillinge schreien. Alex bietet an, eben zu helfen. Er hat zwar noch nie einem Baby die Flasche gegeben, doch irgendwie liegt es ihm im Blut. Natalie nimmt dankend die Hilfe an und zeigt ihm, wie das geht. Vater Marco bleibt mit Jeremy am Eingang.

Jeremy erzählt Noelles Vater schon grob, was passiert ist. Dieser ruft seine Tochter sofort dazu und auch Natalie möchte wissen, was los ist. Alex kommt schon ganz gut klar mit den Babys, haha.

"Unsere Tochter wollte die Schule schwänzen."

Natalie ist fassungslos: "Wie kommst du auf so einen Schwachsinn?"

"Boah, Jeremy. Was musstest du das denn petzen? Olle Petze du. Ist doch meine Sache, oder nicht?"

Keiner versteht so richtig, was mit ihr los ist. Eigentlich ist sie eine total Liebe. Ruhig, aber eine Liebe.

"Ich hab nun eine coole Freundin. Sie ist viel cooler als die Clique und spielt öfters mit mir. Wir machen lustige Sachen. Coolere als mit euch. Ihr macht immer nur diese Babyspiele."

"Und du meinst nun also, dass ich auf diesen Zug mit aufspringe und mit dir nun schwänze?", fragt Jeremy.

Alex füttert das andere Baby und hört nebenbei zu, was im Nebenraum geplaudert wird. Das Szenario kommt ihm irgendwie bekannt vor.

Schließlich kommt der Teenie dazu. Die Eltern von Noelle sind ins Wohnzimmer gegangen, um sich zu beraten. Alex ist fassungslos und fragt einmal direkt nach: "Lass mich raten. Deine neue coole Freundin heißt Celina und geht auf die Oberschule?"

"Ja, woher weißt du das? Kennst du sie? Sie ist voll cool." Die Brüder schauen sich einfach nur an. Beide reagieren verletzt zugleich. Celina möchte also wieder was zerstören? Nun reicht´s.

"Ich mag Celina echt. Was ist daran falsch?". Noelle wundert sich sehr über die Reaktion der beiden.

"Dann häng doch mit dieser blöden Kuh ab, wenn es dich so glücklich macht. Komm, geh. Pah." In Jeremy steigt gerade wieder eine Wut hoch. Heulend rennt er raus.

"Du musst eines wissen, Noelle. Ich habe keine Ahnung, was diese Frau für ein Problem hat, aber sie macht alles kaputt, was wir uns aufbauen. Okay? Überleg dir also gut, ob du nun mit uns zusammen abhängen möchtest, oder lieber mit deiner, ach so tollen, neuen Freundin. Nur sei dir eines gesagt: Das Schwänzen war nur der Anfang. Sicher, dass du das willst? Wie gesagt. Überleg es dir. Unsere Clique ist super, so wie sie ist. Wir haben es nicht nötig zu schwänzen. Ach, und grüß meine Exfreundin mal ganz lieb. Sie kann sich ab sofort warm anziehen!" Auch Alex ist sichtlich enttäuscht und sauer. Nun ist der Bogen eindeutig überspannt worden. Jetzt reicht´s. Bevor sie noch mehr anrichtet, muss ein schlauer Plan her. Vielleicht kann man sie ja mit ihren eigenen Waffen schlagen?!

Danach geht Alex sofort nach draußen, um seinen Bruder zu trösten. Er nimmt ihn in den Arm, doch Jeremy haut ihm mit geballten Fäusten ständig leicht gegen die Brust von dem Teenie. "Alles macht sie kaputt, Alex. Alles macht sie kaputt. Ich hasse sie."


Bis nach Hause hin heult der arme Jeremy.

Als sie eintreffen, ist Lisa gerade am Blumen gießen.

Die Brüder wollen die Clique nach und nach auch über Celinas Machenschaften aufklären, bevor sie noch mehr kaputtmacht.

Elenor ruft der junge Magier auch schon mal an, um ihr davon zu erzählen. Selbst Fabian erfährt davon. Er meint aber, dass sie sich keine Sorgen bei ihm machen brauchen. Er mag die Clique sehr gerne und ganz dolle Fenya. Das ist doch mal schön. Elenor hat Nadja mitgebracht. Auch Nadja passt nun auf.

Die beiden kann hier wohl wirklich nichts auseinanderbringen. Wenn sie zusammen spielen, wird soviel gelacht und sie haben viel Spaß.

Jeremy hat sich nun auch einigermaßen beruhigt und sagt Nadja Hallo. Sie sieht seine roten Augen und merkt, wie ernst es ist.

"Keine Angst, Jeremy. Ich mag die Clique. Ihr seid cool." Dabei lächelt sie ihn an.

Ja^^

Im Wohnzimmer ist schließlich auch eine große Hauptversammlung, haha. Die Duvans brauchen definitiv mehr Sofas, damit alle Platz haben in Zukunft.

Kim unterhält sich auch noch einmal mit den Kids. Sie würde es sehr schade finden, wenn die Clique auseinanderfällt. Alex ist derweil viel am nachdenken und fügt einen Plan zusammen. Er wird sie in der Schule mal ein bisschen beobachten.

Den beiden armen Rentnern wird dieses Gewusel doch ein wenig zu viel und sie verpieseln sich ins Schlafzimmer.

In Jeremy brodelt es immer noch ein bisschen und der Tonklumpen muss, nach einiger Zeit, mal wieder herhalten.

Auch Elenor und Alex ziehen sich ein bisschen zurück. Sie ist auf Alex seinen Plan sehr gespannt. Wir wissen ja: Er ist nicht doof :)

Fenya und Fabian versuchen den jungen Rotschopf auch ein bisschen auf andere Gedanken zu bringen, was ihnen gelingt.

"Das wird schon, Süßer! Auf sie falle ich nicht mehr rein. Ich steh voll und ganz auf deiner Seite." Mit den Worten versucht auch Elenor ihren Freund ein bisschen auf andere Gedanken zu bringen. Seit dem Vorfall ist er sehr in sich gekehrt und man sieht ihm an, dass es ihm mit Celina sehr nahe geht.

Er schaut ihr dankbar hinterher.

Und Jeremy kann endlich mal wieder ein bisschen lachen. Aber auch er hofft, eines Tages ein Mädchen so in den Arm nehmen zu können. Klar, ist er ab und zu mal ein bisschen eigen, aber es gibt schlimmeres. Viele kommen einfach nur mit seiner Klugheit nicht klar.

Fabian und Nadja gehen nach Hause. Egal, was Alex für einen Plan hat. Sie sind dabei. Alex ist viel Cooler als Celina, finden sie.

Und auch für die beiden Turteltauben wird es erstmal Zeit, ins Bett zu gehen. Alex verabschiedet sich von Elenor und sagt ihr noch: "Wir tun aber morgen in der Schule so, als ob sie gewonnen hat, okay? Das macht mehr Spaß. Soll sie dieses Gefühl noch eine Weile haben. Und hey: Ich lieb dich!"

"Alles klar. Bin dabei. Ich lieb dich auch, Alex. Die bekommt uns nicht auseinander." Und ab nach Hause.

Luna warnt er morgen auch noch vor. Mit geballter Ladung wird sie es nun zurückbekommen.


Und die Eltern haben im Schlafzimmer noch eine ganz andere Sache zu klären, haha. Sie wollen aber auch bei Alex seinem Plan helfen. Vielleicht können sie ja mit ein paar Ideen beisteuern.

Doch heute nicht mehr. Ich glaube, hier wird heute lediglich nur noch das Bett zum Quietschen gebracht.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

30.07.21

28.07.21

25.07.21