• Kucki 232

02.07.21

Aktualisiert: Juli 3


Marcel, der Frühstücksmann. Ohne ihn würde doch gar nichts laufen, haha.

"Was hast du nun eigentlich mit Celina vor? Hast du schon einen Plan?", fragt Marcel seinen Sohn.

"Einen halben!", er grinst seinen Vater an. Wäre ja langweilig, wenn er schon alles verraten würde.

Und Tammy scheint auch einen Plan für heute zu haben: Sie ist wählerisch beim Essen und das hier, geht schon mal gar nicht. Tja, Marcel. Du kannst wohl doch nicht so gut kochen. Musst du nun mit leben.

Jeremy ist immer noch knartschig wegen Noelle. Er ist sehr froh, dass er sie in der Schule ja nie sieht. Der Junge nimmt heute auch seinen Fußball mit in die Schule. Man weiß ja nie.

Bevor es in die Schule geht, versucht Kim ihre Kids noch ein bisschen aufzumuntern: "Nun lacht doch mal, hiiiii! Kommt schon." Ein bisschen klappt es ja. Ist ja auch bald Wochenende.

Lisa dreht ihre Runden. Welch eine schöne Landschaft das doch ist.

Und für ihren Chef tut Kim doch gerne fast alles. Selbst mit Blumen quatscht sie. Nicht das jemand sie gleich einsperrt, weil sie das tut.

Die Duvans haben schon fast all ihr Gedöns an dem Stand verkauft. Kaum was ist noch da. "Heute alles im Angebot für nur 150% teurer.", ruft Elias. Ein bisschen Spaß darf ja wohl noch sein.

Marcel möchte nun erstmal zu Amethysia. Soweit ist ja nun alles geupgradet und nun ist seine Schwester dran. Mit Justine hatte er beim letzten Besuch gar nicht richtig gespielt. Das möchte Onkel Marcel heute ändern.

Wäre doch mal eine Idee für Kim, einen Laden für die ganzen Tränke aufzumachen. Schade, dass Magier mit den Normalsterblichen nichts zu tun haben. Das Zeug würde sie dort ziemlich gut verkaufen. Aber für die Familie hat sie immer was parat.

Und auch das noch. Die verrufene Schwester wagt es noch hierherzukommen. Obwohl, sie schaut heute fröhlicher aus. Hm, hat Morgyn ihr die Erinnerung weggenommen, wie er angedroht hatte? Hm. Kim schaut mal nach, wer überhaupt da ist. So einen Hellseherblick hat sie nun ja auch nicht und muss, wie jeder andere, vorher nachschauen gehen.

Vorher muss sich Kim aber noch umziehen. Sie hat da unten ganz schön rumgeschmaddert. "Warte, ich komm gleich." ruft sie aus dem Haus.


"Na, willst du mir heute wieder erzählen, dass du mich doof findest, weil ich Magierin bin und du nicht, oder was?" Kim möchte auf Nummer sicher gehen, dass sie auch mal im Guten zu Besuch kommt.

Okay, Melina ist nun doch ein bisschen betrübt darüber, wie ihre Schwester sofort reagiert. Es ist aber verständlich. Die Eifersucht kann sie sich sonst wo hinstecken.

"Darf ich mit euch denn reden?", fragt Melina vorsichtig.

"Marcel ist gerade noch bei seiner Schwester. Müsste aber gleich wieder da sein."

Etwa 10 Minuten später kreuzt er dann auch auf und Melina darf sich direkt eine Standpauke von ihrem Schwager anhören.

Aber nein, Morgyn hat ihr die Erinnerung nicht weggenommen. Sie entschuldigt sich für ihr Verhalten. Klar, wäre Melina auch gerne eine Magierin, doch kann sie sich langsam damit abfinden, dass es nicht so ist. Seitdem sie auch glücklich verheiratet ist, hat ihr Mann sie ein bisschen runterschrauben können. Es passieren noch Zeichen und Wunder. Kim wusste ja nicht einmal, dass ihre Schwester nun Mutter ist. Selbst ihren Eltern hat sie nichts gesagt. Sie hatte immer Angst, sich was anhören zu können.


Sam kommt zu Besuch. Er ist ein recht ruhiger Typ geworden - ohne Mimi und so. Sara und die Kids tun ihm ganz gut. Die Familie entwickelt sich prächtig. Der junge Erwachsene arbeitet nun auch nicht mehr den ganzen Tag bis spät abends, sondern nur noch halbtags. Reicht ihm voll und ganz.

Paps Elias freut sich riesig, dass sein Sohnemann da ist.

Melina ist zwar noch ein bisschen mulmig zumute, weil sie Angst hat, irgendwas wieder falsch machen zu können, doch sie ist froh, dass man sie nun nicht rausgeschmissen hat.

Und Schule Ende. Jippie.


Puh, nun wird es aber voll bei den Duvans. Alex verpieselt sich noch kurz nach draußen, da er die erste Sache in seinem Plan umsetzen möchte. Er ruft Mrs. Hupe ab, ob sie kurz Zeit hat. War zwar kein leichtes nun an die Nummer zu kommen, auch wenn sie so toll mit Lippenstift geschrieben wurde, aber so gut im einprägen ist Alex dann doch nicht. Er hat die Nummer ja nicht mal angeschaut gehabt. Mrs. Hupe wundert sich auch sehr, dass der Junge anruft, doch willigt sie ein, vorbeizukommen.

Nadja hängt ihm auch ein wenig an der Pelle und fragt, ob sie ihn mal sprechen könnte.

Vanessa trudelt ebenfalls ein.

Oma Lisa kennt sie noch gar nicht wirklich und stellt sich bei ihr einmal vor. "Du bist sehr freundlich.", bemerkt sie. Diese Züge scheint sie von Feonor zu haben.

"Was ist denn los, Nadja?" fragt Alex sie schließlich.

"Ach, nichts. Vergiss es."

"Nein, schieß los. Nun hast du angefangen, also schieß los."

"Nö.", kommt dann nur und sie haut ab.

Alex sichtet eh schon Mrs. Hupe, dann wäre das Gespräch nun eh nicht so lang gewesen. Dann nachher in Ruhe. Irgendwas muss sie ja haben.

Die Teenagerin brauchte auch eine Weile, bis sie das Haus überhaupt gefunden hat. Sie kennt diesen Ort nicht einmal.

"Danke, dass du vorbeigekommen bist. Wie geht´s? Tschuldige, wegen letztens, aber wenn mich da so jemand angräbt, dass mag ich dann absolut nicht."

Und dann erfährt er schließlich auch direkt die Wahrheit, ohne viel nachhaken zu müssen.

"Ja, entschuldige. War ein mieser Plan. Ich weiß ja jetzt, dass du mit Elenor zusammen bist. Aber ich wurde dazu angestiftet und da wusste ich es noch nicht zu dem Zeitpunkt."

"Konnte ich mir schon denken. Deswegen wollte ich, dass du ja vorbeikommst. Dieser ganze Mist geht mir auf den Zwirn. Lass mich raten: Celina steckt dahinter?"

"Jupp. Celina ist eigentlich meine beste Freundin, aber nachdem sie nicht mit mir erreicht hatte, was sie wollte, hat sie mich nur angeschrien und ist abgehauen. Die Frau spinnt doch. Ich wollte ja schon mit dir reden, doch traute ich mich nicht. Celina ist böse."

"Und die anderen beiden, die Elenor angequatscht haben, gehörten dann auch zum Plan?"

"Jupp."

"Du musst eines wissen. Ich bin nicht der, der jemandem irgendwas Böses will. Keine Ahnung warum, aber Celina versucht mir und meinem Bruder das Leben sehr schwer zu machen. Aber damit muss Schluss sein. Danke, dass du schon mal so offen bist."

"Ich hab ja verstanden, dass es falsch war. Du scheinst ja ein ganz Netter zu sein, aber ich würde nie eine Beziehung zerstören. Ich wusste nichts davon. Sie meinte nur, ich soll dich mal nach der Schule anquatschen, weil du ja auf mich stehen würdest. Ich wusste echt nichts."

"Gut, danke. Mehr wollte ich auch nicht. Und Moment, ich weiß ja nicht mal deinen Namen. Wer bist du überhaupt?". Das ist Alex ein bisschen peinlich nun. Die ganze Zeit redet er mit ihr und kennt nicht mal ihren Namen.

"Oh, ja klar. Ich bin Kim."

"Spitzname oder richtiger Name?"

"Richtiger!"

"Ah, okay. Weil meine Mutter heißt mit Spitznamen Kim. Rufe ich eine Kim, kommen Zwei. Ist auch mal lustig."

Alex sagt auch nichts weiter zu der Situation, weil er weiß, dass Kim nicht lügt. Er hat mitbekommen, wie Celina Kim angegiftet und abgewiesen hat.

"Wenn ich dir mit Celina helfen kann, ihr einen wieder auszuwischen, dann bin ich gern dabei."

"Perfekt."

Kim bleibt auch noch eine Weile. Sie findet den Ort recht interessant und schaut sich mal ein bisschen um.

Das Erste wäre also für heute abgehakt. Kommt die nächste Sache da mit Nadja. Das lässt den Jungen nun auch nicht locker und möchte es direkt geklärt haben.

"So. Und was hängt bei dir schief?" fragt Alex seine kleine Freundin.

"Nein, alles gut."

"Nadja, komm schon. Raus mit der Sprache. Ich hab noch ein bisschen was zu tun."

Kim kann sich auch nun ein eigenes Bild über die Truppe machen. Celina hat ihr die Clique sehr mies geredet. Sie wäre froh, wenn sie solche Freunde hätte und nicht sowas verlogenes wie Michas Schwester.

Wenn man vom Teufel spricht. Da steht er schon vor der Tür, haha. Heute mal ohne den typischen Micha-Blick. Hat der Trank etwa Langzeitwirkung oder ist er nun wirklich nur mal so gut drauf?

"Das klären wir trotzdem noch.", meint Alex zu Nadja, bevor er die Tür aufmacht. Das mit der Grundschülerin lässt ihm nämlich nun keine Ruhe.

Der Esszimmertisch ist auch wieder rappelvoll. Genau wie das Wohnzimmer. Heute ist wieder so ein Tag, wo alle was von den Duvans wollen. Aber es ist auch schön, wenn die Familie so zusammenrückt (Ich habe keinen einzigen auf´s Grundstück geholt, außer Kim^^)

Marcel stellt sich bei Kim vor. Alex hat seinen Vater schon darauf vorbereitet, dass er sie nach Hause holt. Sein Plan wird richtig interessant. Dieser wird nur Schritt für Schritt geplant. Nichts darf schiefgehen.

Jeremy sagt Nadja dann auch mal Hallo. Sie ist gerade in ihrer Welt irgendwie.

Ohne Worte

Jeremy und Fenya flüchten eine Weile nach draußen und spielen am Klettergerüst. Manchmal ist das dann doch ein bisschen besser, als dieses Laute da drin.

Und dann geht auch noch das Klo kaputt. Selbst Klos mit einem Schwan drauf, halten wohl nicht ewig. Aber es kommt schon mal nicht mehr jeden Tag vor, dass irgendwas kaputtgeht. Wie schön.

Kim lernt Kim kennen, haha. Auch hier entschuldigt sich die Teenagerin für ihr Verhalten und ist ganz entzückt darüber, wie jung Alex seine Eltern noch sind. Wow.

Ein Spezialbild für Julchens77

Ähm.

Also, die Duvans haben ja nichts gegen Besuch und Familie und so, aber soviel Platz haben sie nun auch nicht. Aus einem gemütlichen Fernsehabend wird dann wohl nichts. Marina sieht man nun auch ihre Schwangerschaft an.


3 Generationen an einem Tisch. Auch Alex muss sich gerade mal ein bisschen zurückziehen. Mehr oder weniger.

Denn, er möchte das ja nun auch mit Nadja klären, bevor er mit Celina den nächsten Schritt plant. Das Eine muss aber immer erst abgehakt werden.

Alex zieht Elenors Schwester nach draußen, damit sie in Ruhe reden können.

"Nadja, ich bin nicht doof. Was hast du? Du kommst zu mir und willst reden und dann doch nicht? Komm schon. Du weißt, dass du mit mir reden kannst."

"Ja, aber das ist blöd. Das sollte ich lieber vergessen."

"Du bist aber nicht in mich verknallt, oder so. Oder?" Immer direkt raus mit den Gedanken.

"Neeein, wie kommst du denn darauf?"

"Weil du so geheimnisvoll bist und da versuch ich halt 1 und 1 zusammenzuzählen."

Was Nadja nun nicht zugibt ist, dass sie wirklich mal in Alex verknallt war. Er aber ein bisschen zu alt ist und ja eh mit Elenor zusammen ist. Alex war immer so ein kleiner Held für sie. Nun ist er aber "nur noch" wie ein großer Bruder für sie.

"Gut, und was ist es dann?", forscht er weiter nach.


Elias knuddelt drinnen erstmal seinen Lieblingsschwager. Zur Ablenkung zur aktuellen anderen Szene draußen, haha.

"Naja, ich."

"Nadja?!! Komm schon, sonst geh ich."

"Es ist Jeremy, okay? Ich mag Jeremy. Er ist süß. Ich mag ihn.", knallt sie dann schließlich doch raus. Alex schweigt und muss nur grinsen.

"Ähm, okay. Und warum erzählst du mir das nun und nicht ihm? Ach, komm. Du traust dich nicht und wolltest mich fragen, ob ich mit ihm mal reden kann?"

"Ähm. Hihi!"

"Gut, alles klar. Jeremyyyy?", ruft er dann schließlich nach drinnen.

"Nein, lass den Blödsinn nun." Nadja läuft rot an und hätte ihm das am liebsten doch nun gerade nicht gesagt.

"Zu spät, Kleine. Ich geh dann mal rein." grinsend lässt er die beiden alleine.

"Hey, komm zurück. Das ist fies, Alex."

"Nö."

Dieser muss nämlich nun erstmal einen anderen Anruf machen. Er möchte nämlich erstmal Elenors Stimme hören und erzählt ihr die Geschichte mit Kim. Auch das Nadja in Alex verknallt ist, wird erwähnt. Wie nett.

Nadja und Jeremy stehen nur draußen und die Kleine bekommt keinen Ton raus.

"Und was soll das nun?", fragt sich der Rotschopf?

"Ähm, wollen wir auf´s Klettergerüst, wenn du schon mal da bist?"

Jeremy versteht zwar nur Bahnhof, aber willigt dann ein. Warum auch nicht? Er spielt sehr gerne mit der kleinen Charm.

Drinnen erzählt Alex schließlich auch seinem besten Freund, was seine Schwester so mit den beiden Brüdern treibt. Auch Micha ist sehr fassungslos. Doch, Rache ist süß und diese möge nun beginnen.

Lisa wiederum setzt sich schweigend in ihren Schaukelstuhl und lässt die anderen machen. Sie genießt jedoch gerade jede Sekunde in Gegenwart ihrer Familie. Doch diese Familie ist gerade ein bisschen zuuuu viel im Haus vertreten. Einige sind zwar schon gegangen, doch ruhiger ist es trotzdem noch nicht.

Und was ist draußen so? Jeremy scheint immer noch nichts von seinem Glück zu wissen. Nadja hat sich halt nicht getraut, da er ja eh so hinter Noelle hinterher war. Und nun kam ja die Sache noch mit Celina dazu. Da hat der Grundschüler wohl nun andere Probleme, dachte sie sich.

Doch nun muss es doch mal raus, oder nicht?

Na komm, Nadja. Schau mal, wie er dich anschaut.

Gute Freunde sind sie definitiv. Aber ja, Jeremy ist noch ziemlich fertig wegen Noelle, auch wenn man es ihm nicht ansieht. Jeremy hat sich vorgenommen, nichts mehr zu machen. Celina macht ja eh dann wieder alles kaputt. Aber seine beste Freundin Nadja nimmt ihm keiner.

Und dann, wie aus einer Kanone:

"Haha, Jeremy. Ich bin in dich verknallt und finde es scheiße, wie dich Noelle behandelt hat. Ich würde das nie tun. Du bist süß."

Weg ist sie und hinterlässt einen stutzigen Jeremy. Was war das denn nun? Öhm.

Drinnen wiederum geht es Marina gar nicht gut. So zwei Zwillinge in einem Bauch sind nicht Ohne. Kim versucht es, sie mit einem Trank wieder glücklich zu machen.

Irgendwie wurde das dadurch auch nicht besser. Ohje. Scheint sie wohl einfach nur Depri zu sein. Da hilft dann auch so eine Auffrischung nichts. Marina geht dann nun lieber auf die Couch.

Die Kids haben sich mittlerweile auch bettfertig gemacht und Jeremy versucht am Aquarium von Alex zu verarbeiten, was da vorhin mit Nadja passiert ist.

"Alex, was soll ich machen? Nadja ist ja auch süß, aber sie ist meine beste Freundin. Woher soll ich wissen, dass sie in mich verknallt ist?"

"Naja, so wie du da immer Noelle angehimmelt hast, glaube ich nicht, dass sich Nadja je geoutet hätte."

"Außerdem macht Celina dann eh alles wieder kaputt. Blöde Kuh die."

"Celina wird nichts mehr kaputtmachen. Die Frau wird sich nur erstmal bald ziemlich einsam fühlen."

"Was hast du vor?"

"Wirst du schon noch sehen. So, komm Kleiner. Erstmal ab ins Bett. Ich würd´s süß finden mit dir und Nadja. Die Duvan-Brüder mit den Charm-Schwestern. Hat doch was."

Da muss Jeremy dann doch lächeln. Schließlich gehen dann, nach einer ordentlichen Umarmung, beide ins Bett.














0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

30.07.21

28.07.21

25.07.21