• Kucki 232

03.09.21


Bevor es losgeht, checken wir einmal die Lage, wie die Simsis so drauf sind.

Bei Lukas und Fenya ist alles bestens. Wunderbar.

Und auch Tammy strahlt förmlich.

"Morgen mein Sonnenschein."

Lukas ist heute Morgen sehr anhänglich und möchte sich unterhalten. Nur blöd, dass die beiden ja gleich in die Schule müssen und sich fertigmachen müssen.

"Gestern wollte meine Mutter Schnitzel machen, aber das waren nachher keine Schnitzel mehr, sondern Schuhsohlen. Ey, sowas ekeliges hab ich noch nie gegessen. Normal macht sie die gut."

Fenyas Obstsalat wird nun garantiert besser.

Da die Teenagerin absolut gerade keine Zeit hat, um Smalltalk zu halten, versucht der Junge es bei Tammy im Bad. Auch sie hat ja eigentlich gar keine Zeit. Das Mädel ist heute so fröhlich. Da war Patrick doch gar nicht über Nacht da, haha.

Wie auch immer - es ist alles bestens bei den Teenies und daher kann der Tag perfekt starten.


Die Hühner schlafen in Reih und Glied draußen. Eines der Hühner versucht sie zu wecken. Geht ja gar nicht, Pennmützen.

Nun werden sie eh gefüttert. Schlagartig ist das nun wichtiger.

Nadja genießt es, im Moment etwas länger schlafen zu können. Das tut gut, bevor die Uni losgeht. Während sie die Wäsche sortiert, ist auch der kleine Piefke schon am, ähm...drücken?!^^

Viel Spaß in der Schule ihr fröhlichen Simsis.

Nadja kümmert sich um die kleinen Raketen.

Und Kim verschwindet wieder im Keller, nachdem sie sich fertigmachte.

Und der Cheffe steht heute wieder pünktlich um 10 Uhr auf. Warum auch nicht? Bald werden oben endlich auch die Räume fertiggemacht. Es lag immer so viel auf dem Hof an, dass oben immer alles vernachlässigt wurde. Dennoch kann sich der Hof langsam sehen lassen.

Dieser süße Rotschopf pennt jedoch weiter. Keine Lust heute. Er musste ja sonst immer so früh aufstehen.

Jeremy würde eh niemals Kühe melken und sowas. Das wiederum macht Nadja ganz gerne. Die Nähe zu den Tieren macht sie noch glücklicher, als sie eh schon ist. Doch auch sie kann manchmal nachdenklich sein und möchte sich zurückziehen. Da sind solche Aufgaben die besten dazu.

Bis jedoch eine üble Nachricht ins Haus flattert. Die Handys klingeln Sturm.

Der Name "Karlson" ist somit erloschen. Jeremy hat seinen Opa zwar dafür gehasst, was er letztens abgezogen hat, doch hat er ihn sehr gemocht. Nun kann Miko wieder Unfug machen, mit seinem besten Freund Elias - nur eben im Jenseits. Das kann ja lustig werden.


Nach dieser Nachricht kann Jeremy nun eh nicht mehr schlafen und ist sehr niedergeschlagen.

Beim Frühstück sitzt er auch nur da und schaut sein Essen an. Nadja kommt dazu, aber schweigt. Sie hat die Nachricht zwar nicht bekommen, aber Kimberlys Verhalten nach zu urteilen, kann es nichts Gutes heißen. Von ihrem Verlobten erfährt sie dann die Nachricht.

Marcel kümmert sich um den kleinen Stinker. Er bringt richtig gute Laune ins Haus.

"Ich habe eine Idee. Heute ist dein Geburtstag und irgendwie kommt nicht so richtig Stimmung auf. Kann ich verstehen. Immerhin ist dein Opa gerade verstorben. Aber was meinst du: Willst du ihm zu Ehren nicht doch wieder ein Magier werden und zeigen, dass auch die Karlsons gute Magier sind? Was meinst du?"

"Ich habe ja schon gesagt, dass ich nicht mehr möchte. Da habe ich keine Zeit zu und nachher passiert was. Nö."

"Als Morgyn hier war, habe ich auch mit ihm geredet und er gestand, dass er das sehr traurig findet. Zumal die neuen Magierregeln nun anders sind und es nicht mehr so streng abläuft."

"Ist mir egal."

"Du könntest üben wann und wo du willst. Hauptsache, du lässt dich im Reich mal blicken und hilfst den Neuen vielleicht mal. Du wärst also ein Magier im Verborgenen, hihi."

"Mir egal."

"Kann ich dich nicht irgendwie überzeugen? Es wäre schön, wenn eure Blutlinie wieder aufblüht."

"Dann mach du das doch. Bist ja immerhin mit einem "Karlson" verlobt."

"Okay, ich geb´s auf. Schade."

Nadja nimmt Jeremys Teller mit in die Küche und kümmert sich um Valentino. Jeremy bleibt weiterhin an seinem Platz sitzen.

Der Junge sitzt dort noch gut eine Stunde und starrt den Tisch an. Wo auch immer die Reise seiner Gedanken hingeht. Irgendwann macht er sich fertig und zieht sich an. Gibt seinem Sohnemann noch einen Kuss auf die Stirn und seiner Nadja einen Schmatzer, den sie so noch nie erlebt hat. Mit den Worten "Ich bin gleich wieder da" verschwindet er ........ nach Glimmerbrook.

Ab durch´s Portal, bevor ihn der Mut wieder verlässt.

Die Leute auf dem Platz schauen ihm nur hinterher und lächeln.

"Stimmt das, was Nadja sagt, oder wollte sie das alles nur schönreden und nur einen magischen Verlobten haben?"

"Nein, das stimmt alles soweit. Nadja ist ein Engel. Ihre Überzeugungskraft ist wie immer bemerkenswert."

"Ich kann aber dann und dann nicht und dann und dann auch nicht. Ich muss mich außerdem um Valentino kümmern und natürlich um den Rest auch. Du weißt, dass ich bald studiere und ich dann noch weniger Zeit habe und blablabla."

"Also? Wäre das okay für dich?"

"Wenn ich was dagegen gehabt hätte, dann würde ich dich nicht zurückhaben wollen. Ich weiß das Miko gestorben ist und das tut mir auch sehr leid. Du bist traurig. Das sieht man dir an, mein Lieber. Der Name Karlson ist nun offiziell erloschen. Auch das ist schade. Wenn du möchtest, kannst du mit der "Duvan-Blutlinie" beginnen und die "Karlson-Blutlinie" wird nun eine, die durch die Ahnen weitergeführt wird. Was meinst du?"

"Mein Sohn darf aber selbst entscheiden? Und wenn noch so ein Pups kommen sollte, auch?"

"Auch das ist okay. Nur, mindestens einer sollte die Blutlinie fortführen, damit sie nicht irgendwann ausstirbt."

"Okay, na dann."

Morgyn freut sich sehr darüber, die Magie von seinem Schützling reaktivieren zu dürfen. Er hat nichts verloren und ist weiterhin Rang 3. Nur, nun offiziell in der "Duvan-Blutlinie". Die Karlsons leben in den Geschichtsbüchern weiter.

Sein Mal ist wieder da. Es ist trotzdem noch das Alte.


"Na, dann. Happy Birthday, Jeremy Duvan. Erster der Duvan-Blutlinie. Lass dir so viel Zeit wie du brauchst."

"Ich werde dich dann im Buch der Magie eintragen und es haben auch schon viele nach dir gefragt. Und alles war nur mein Fehler. Die Kinder schauen zu dir auf und wollen so cool und mächtig sein wie du, meinen sie immer."

"Du verarscht mich."

"Nein."

Jeremy macht sich auf den Weg nach Hause. Mir ist nur aufgefallen, dass man den ganzen Tag sein tolles Mal nicht sieht, haha^^. Ich habe es sofort nach der Umwandlung wieder geändert. Nicht, dass ihr denkt, ich habe es vergessen oder so :)

Lukas ist wieder da und spielt mit Valentino. Der Teenager scheint sehr gut mit Kindern zu können. Gut, er ist eh schon abgebrüht wegen seiner kleinen paranoiden Schwester.

Der Rotschopf neben ihm sitzt nachdenklich auf der Couch und überlegt sich, wie es nun weitergehen soll. Das mit den Kids hat ihn doch ganz schön zum Nachdenken gebracht.

Er geht in die Küche.

"Ich bin wieder ein Magier."

"Und ich backe deinen Geburtstagskuchen, hihi."

Nadja weiß es doch schon lange, was ihr Verlobter da gemacht hat. Sie hat eine schöne saftige Schokoladentorte für ihn gebacken. Jeremy möchte es aber jedoch nur hinter sich bringen, da heute eh schon alles drunter und drüber geht für ihn.

Eingeladen hat er auch niemanden. Sein Paps und seine Süße reichen. Nadja macht sowieso schon so gut Stimmung, haha. Also, auf geht´s.

Da die Simsis sich eh nicht verändern, wenn sie vom Teenager zum jungen Erwachsenen heranwachsen, habe ich nun natürlich kein Vorher-Nachher-Bild gemacht.

Jeremy hat das Merkmal "Aktiv" bekommen.

"Alles Gute, mein süßer Magier, hihi."

"Danke."

"Auch von mir alles Gute."

Jeremy möchte auch nicht lange fackeln. Er möchte ein guter Vater, Verlobter und auch ein guter Magier werden. Das die Kinder zu ihm hinaufsehen, fasziniert ihn doch ein wenig. Im Keller beginnt die Stunde Null, haha.

Nadja ist sehr stolz auf den jungen Erwachsenen. Während sie am Sticken ist, grinst sie sich eine Naht zurecht. Zwar wird sie keine Magierin mehr, doch Jeremy kann es noch weit bringen.

Und Lukas schaut mit Valentino seinen Lieblingsfilm^^

Marcel hängt die Wäsche auf. Es scheint ja ein restlicher, normaler Nachmittag zu werden.

Doch dann trudeln sämtliche Leute ein, um dem Geburtstagskind zu gratulieren. Sein großer Bruder ist der Erste.

Eine gewisse Trauer liegt in der Luft. Aber heute ist Jeremys Tag. Das darf nicht vermiest werden.


Und drinnen so:

Auch Noelle möchte gratulieren.

"Alles Gute, Großer."

"Du kannst ja gerne mal Babysitten, Lukas. Der Kleine scheint dich zu mögen.", meint Marcel.

Emilia kommt auch vorbei.

Alle haben Geschenke dabei. Wow. Patrick ist auch mit am Start. Erstmal um zu gratulieren und zweitens um natürlich Tammy zu besuchen.

Ihr geht es nicht so ganz gut, da sie heute aus Versehen im Unterricht gepupst hat. Das war ihr dann doch ein bisschen peinlich. Dann noch der Tod ihres Opas.

Wenn Paps Jeremy dabei ist, dann möchte der kleine Held nun alles richtig machen und gibt sich besonders Mühe, ins Töpfchen zu machen.

Was Valentino auch gelingt. Er ist sehr stolz auf sich. "Pippikacka weg."

Jeremy grinst nur und nimmt seinen Kleinen in die Arme.

"Das war so peinlich, Patrick. Wie konnte mir das nur passieren?"

"Ja und? Was raus muss, muss raus. Ganz einfache Kiste."

Marco kommt am frühen Abend auch. Die Magier freuen sich nun besonders darauf, wie Jeremy sich entschieden hat. Zwar möchte er noch keinen großen Auftritt damit starten, aber er ist schon mal wieder mit dabei. Das ist die Hauptsache.

Onkel Sam möchte natürlich auch gratulieren.

Und eigentlich auch Amethysia, doch sie wird rausgeschmissen. Ihr Lover ist tot und sie fühlt sich einsam. Kurz danach kam sie sogar nochmal, doch auch da wurde sie wieder rausgeschmissen.

Die schwangere Elenor kommt natürlich auch vorbei.

"Nimm dir morgen eine Auszeit, Süße. So sollst du nicht in die Schule gehen. Ich habe morgen auch erst zur zweiten Stunde und wenn du willst, pass ich heute Nacht auf dich auf. Mir egal, was meine Eltern sagen."

Daraufhin ruft Tammy in der Schule an. Dort wird sie nun garantiert nur ausgelacht werden.

Irgendwie entwickelt sich doch eine Geburtstagsparty. Nur ohne Papierhütchen und Torten und sowas. Trotzdem wollte jeder vorbeikommen.

Und der kleine Fratz muss ins Bett. Mit Lukas hatte er heute viel Spaß.

Unten wurde sich noch lustig und locker unterhalten und nun neigt sich der Tag dem Ende. Miko hat zum Schluss noch den größten Mist seines Lebens gemacht, doch im Herzen wird er weiterleben. Besonders nun sogar bei Jeremy. Miko wollte immer seine Familie schützen und hat die Magie auf Eis gelegt. Auch Jeremy möchte seine Familie beschützen, aber will nun zeigen, dass es auch mit Magie geht. Nur in seinem Tempo. Eigentlich ist ja auch nur Nadja dran schuld, dass er nun wieder ein Magier ist, haha.


Mit diesem Bild meines Elitetrupps möchte ich mich für heute verabschieden.

Euch einen guten Start ins Wochenende.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 527

Folge 526