• Kucki 232

05.08.21(1)


Marcel musste gestern Abend trotzdem noch los, um zu arbeiten. Bis 2 Uhr morgens schlaucht ganz schön, doch er kommt mit einer Beförderung nach Hause. Ab sofort fängt er schon um 14 Uhr an und kommt um 22 Uhr nach Hause. Das macht das Arbeiten einigermaßen angenehmer. Wenn er fleißig weiter das Getränkemixen übt, wird sein Arbeitgeber sehr zufrieden sein. Doch noch ist kein Platz, um eine Bar zu platzieren. Fies ist nun aber, dass er heute direkt schon um 14 Uhr mit seiner neuen Schicht beginnen kann. So kann er nun eigentlich direkt ins Bett. Kurz den Fernseher an und dann ab ins Bett.

Um kurz nach 6 stehen die Kids auf, um sich für die Schule fertigzumachen. Nadja versucht, einen Salat zu machen. Kann ja nicht so schwer sein.

Skeptisch schaut sie in die Runde und möchte wissen, ob man ihren Salat mag. Keiner hat was auszusetzen. Sehr schön.

Fenya nutzt die restliche Zeit, um sich die Tiere anzuschauen. Total nicht ihr Ding. Die Tiere stinken.

Super ist aber, dass sich die Kids gut selber versorgen und Marcel und Kim länger schlafen können. Sie haben gleich noch genug zu tun. Auf geht´s in die Schule. Deren Freunde sind sehr neugierig, was sie zu erzählen haben.

Fenya wird an ihrem ersten Schultag sofort von den anderen Jungs angegraben, doch versucht sie es zu ignorieren. Sie hat sich in der Klasse direkt neben Fabian gesetzt. Erstmal wird die Lage gecheckt. Nicht das irgendwas mieses passiert, wenn die Mitschüler erfahren, dass die beiden zusammen sind. Wäre nur gefundenes Fressen für sie und da können beide nicht drauf.


Kim wird wach und macht sich bereit für den Tag. Draußen kümmert sie sich um den Garten, bevor sie um 10 schon wieder arbeiten muss. Im Moment müssen sich die Duvans noch abwechseln, damit der Hof auf Vordermann kommt. Während Marcel noch schläft, macht sie die erste Schicht.

Und da ist auch schon Marcel, der die nächste Schicht bei den Tieren übernimmt. Ob er die richtigen Klamotten dazu anhat? Egal, Fridolin genießt die Show. Marcel ist sehr froh, dass die Watsons ihm das intensiv gezeigt haben.

Die Ställe noch saubergemacht und dann ab unter die Dusche. Muss er mal schauen, was man da am besten beim nächsten Mal anziehen kann. Marcel sieht nachher aus wie das Lama, vor der Intensivwäsche.

Die Aufgaben sind sehr anstrengend. Bevor es auch für ihn zur Arbeit geht, entspannt er noch eine Weile vor dem Fernseher. Er überlegt derweil, was man noch alles aus dem Grundstück holen kann.

Die erste Einrichtung aus Glimmerbrook findet zumindest schon mal ihren Platz in Henford-on-Bagley. Wie schön, dass es sogar die Bilder von Elias und Lisa sind. Die beiden sollen direkt von Anfang an mit dabei sein.

Das Haus ist zwar kleiner als in Glimmerbrook, doch ist das Grundstück viel größer. Man kann sich richtig austoben.


Nun aber erstmal ab zur Arbeit. Eine Stunde lang, ist hier nun mal Leerlauf. Habe ich selten^^

Um 15 Uhr freuen sich die Kids darüber, das Paps Marcel den Fernseher aus Glimmerbrook hat liefern lassen. Mal schauen, was noch alles den Weg von da, hierher findet. Noelle ist nach der Schule auch mit dabei.

Herr Watson hat Kim gestern so ein Recyclingapparat gezeigt, welchen man gut benutzen kann, um alte Möbel zu verwerten. Ist ganz praktisch für Dinge, die sie aus ihrem alten Haus nicht mehr benötigen.

Noelle freundet sich im Moment mit Fenya an.

Tante Amethysia lässt nicht lange auf sich warten. Warum hat Elias ihnen nicht sowas geschenkt? Fies, dass ihr Bruder nun sowas Tolles hat und sie bleibt auf dem Trockenen. Naja gut. Marcel hat sich aber auch um seine Eltern gekümmert. Und als Dank, haben sie nun dieses Grundstück hier.

Gemeinsam werden Hausaufgaben gemacht. Nadja hat ihr Versprechen gehalten und in ihrer letzten Arbeit eine Zwei geschrieben. Wie schön. Jeremy hilft ihr auch richtig dabei. Manchmal erklärt er das zwar ein bisschen umständlich und fachmännisch, doch wenn sie ihn darauf aufmerksam macht, versucht er es halt in "ihrer Sprache", haha.

Einen wunderschönen guten Tag, Micha. Schön, dich mal wieder zu sehen.

Aber so gut schaut er dann doch nicht aus und der Micha-Blick nimmt seinen Lauf. Kim erfährt, dass seine Eltern verstorben sind. Er kam zwar nie richtig mit seinem Vater klar, doch seit beide tot sind, fehlt dann doch was. In seinem Stammbaum habe ich sogar gesehen, dass er ein Nachkömmling von der Familie Fyres ist. Von Dominic und Moira. Die beiden Townies hat man bei "Zeit für Freunde" dazu bekommen. Da ist Dominic der Gruppenanführer der "Spinnmasters". Dominic ist sein Ururopa.

Kim versucht ihn zu trösten, doch der Schmerz sitzt tief.

Nö, nun möchte Fabian auch mal schauen, wo seine Freundin jetzt wohnt. Das einzige, was ihn nur nervt ist, dass er soweit latschen muss. Der Junge ist ganz entzückt von der ganzen Deko hier. Alles ist so hell und liebevoll.

Schön, dass Darrel auch vorbeikommt. Hoffentlich ist er damit einverstanden, dass seine Tochter nun weiter weg ist. Sie hat etwas Angst.

"Meine Partymaus Fenya auf dem Land. Ich bin im falschen Film.", scherzt Fabian und gibt ihr einen Luftkuss.

Doch die ganzen Magier lassen sich davon nicht abschrecken und kommen trotzdem vorbei. So schnell kommen die Duvans ihnen nicht davon. Auch Marco möchte sich das anschauen.

Der Bratfisch schmeckt hier doch gleich viel besser.

Nadja möchte nicht mit ihrem Vater reden, da sie gerne hierbleiben möchte und Darrel bestimmt was dagegen hat. Jeremy zwinkert ihr zu und geht ins Wohnzimmer, um mit ihrem Vater zu reden. Dieser ist sehr gut gelaunt und findet die Gegend richtig schön. Für Magier recht ungewöhnlich, doch trotzdem schön. Jeremy schildert ihm die Sorgen seiner Tochter. Darrel fragt nur, ob ihre Noten denn besser geworden sind und er jederzeit vorbeikommen kann, um seine Tochter zu besuchen.

"Nadja, hat heute eine Zwei geschrieben und sie kommt sehr gut klar.", sagt Jeremy und zeigt ihm die Arbeit.

"Und, sie fühlt sich hier wohl? Ich weiß, dass sowas ihr Traum war. Daher möchte ich nur sichergehen, dass trotzdem alles gutgehen wird."

"Japp. Wenn du sie nun mitnehmen würdest, dann hättest du eine Feindin.", grinst der Teenager.

"Das sie aber das Trainieren nicht vernachlässigt und regelmäßig im Reich vorbeischaut. Sonst hol ich sie persönlich dahin!", stellt Darrel klar.

"Kriegen wir hin. In nächster Zeit richten wir uns hier noch ein und dann wollen wir wieder ins Reich kommen."

"Alles klar."

Jeremy ist sehr erleichtert, dass Darrel es trotzdem gut aufgenommen hat. Als Nadja davon erfährt, fällt sie ihrem Freund direkt um den Hals.


Alex bekommt mit, dass sein bester Freund ziemlich mies drauf ist. Das mit der Trauer kennt er ja nun selbst und er kann gut mitfühlen.

Hallo Sam. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen^^

Die Bude ist auch hier brechend voll. Jetzt wo die Duvans hier wohnen. haben sie trotzdem nicht ihre Ruhe. Marina schaut ebenfalls vorbei. Die Leute sind sehr neugierig und inspizieren alles. Ach ja und hallo Gemma. Sie ist ja auch noch am Start. Aktuell ist es noch okay und die Familie empfängt jeden. Doch bald bleibt die Tür auch mal zu. Das haben sie schon gesagt.

Alex versucht Micha zu trösten. Micha ist immer gerne gesehen. Nur andere kommen wirklich täglich hierher und essen den Kühlschrank leer. Wie ich einmal sagte: Einige sind hier fast schon eingezogen. Micha versteht, wenn sie auch mal ihre Ruhe haben möchten und kommt selten vorbei. Nur den Fernsehabend von früher würde er immer noch gerne wieder ins Leben rufen wollen.

Wie schön, dass man sich aber nach oben hin verpieseln kann. Da darf nämlich keiner hin. Elenor und Fabian sind die einzigen, die hier oben mit sein dürfen. Nachteil nur für das jüngere Pärchen: Tammy muss sich ein Zimmer mit Fenya teilen.

Die Teenagerin sucht sowieso gerade ihren Freund. Wo ist er nur hin? Oben wird sie fündig. Während Tammy am lesen ist, ist Fabian im Bett eingeschlafen. Eigentlich legt er sich nur kurz hin und denkt nach, doch irgendwann schläft er immer ein. Süß.

Nadja und Jeremy putzen sich die Zähne und wollen noch ein bisschen alleine sein, bevor es ins Schlummerland geht.

Micha freut sich zwar, heute hier gewesen zu sein, doch seine Eltern kommen davon auch nicht wieder. Seine Mutter hat er sehr gemocht und sie war immer da. Nur der Vater war ein Stinkstiefel.

Wenn Marcel wüsste, was hier den ganzen Nachmittag los war. Das ist der Vorteil, wenn man nachmittags arbeiten muss und erst spät nach Hause kommt. Herrlich.

Kim hat extra gewartet, um ihren Mann auf dem Laufenden zu halten. Er ist sehr in Gedanken versunken. Wären doch Elias und Lisa hier. Ach, menno.

Sam hat auch noch gewartet, um seinem Bruder Hallo zu sagen. Er findet die Eltern an der Wand sehr traurig. Lange Zeit musste er sie anschauen.

Und bevor Fabian Zuhause Ärger bekommt, weckt Fenya ihren Freund.

"Ups. Bin ich schon wieder eingeschlafen? Mist. Schon so spät."

Nach einem ausgiebigen Kuss verschwindet der Junge ganz schnell.

Im Haus gehen schließlich alle Lichter aus. Man muss sich zwar noch an die neue Situation gewöhnen, doch die Familie freut sich trotzdem sehr auf die Zukunft. Der erste richtige Tag ist also überstanden^^

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

31.08.21

30.08.21

29.08.21