• Kucki 232

10.06.21


Die Familie bereitet sich zwar auf den Geburtstag von Fenya vor, doch so wirklich kann und will keiner so recht in Partystimmung kommen. Eigentlich hat sich die kleine Püppi richtig auf ihren Geburtstag gefreut, aber seit gestern will sie irgendwie auch nicht mehr so richtig. Also wird der gekaufte Kuchen in die Mitte gestellt, mit Kerzen bestückt und "Juhu, Party!" Woah, diese Stimmung.

Nach dem Essen unterhält sich Jeremy über die Heldentat seiner Oma. Sie fühlt sich zwar irgendwo geehrt, doch findet sie dieses Gefühl nun unpassend. Es ist immerhin ihr grausigstes Silvesterfest, wo ihr absolut nicht zu lachen zumute ist.

Fenya nimmt ihre kleine Schwester in den Arm. Sie hoffen, dass sie so etwas nicht noch einmal erleben müssen.

Elenor, die heute erst über das Unglück erfahren hat, eilt sofort zum Haus der Duvans und schaut ihren Freund von oben bis unten an - ob noch alles dran ist. Als sie sieht, dass es ihm gut geht, nimmt sie ihn erleichtert in die Arme. "Warum hast du mir jetzt erst Bescheid gesagt?" "Tut mir leid! Es ging gestern alles drunter und drüber."

Seit diesem Tag an, hat Jeremy sich vorgenommen, nur noch schwarze Sachen zu tragen. Er möchte so immer an den Tag mit seiner Oma erinnert werden. Als Symbol sozusagen.

Der Junge beobachtet Miko, wie er gerade wieder vom Portal kommt, doch beachtet er ihn gar nicht. Jeremy versucht zu verstehen, was in ihm vorgeht.

Die Kids haben beschlossen, nach den Strapazen in den neuen Park in Newcrest zu gehen. Jeremy möchte erstmal abseits mit seinem Ball spielen. Er muss heute auch noch sehr vorsichtig sein. An vielen Stellen tut es noch weh.

Fenya klettert, als hätte sie es schon ihr Leben lang gemacht.

Alex staunt nicht schlecht, als Elenor mit einmal um die Ecke kommt und auch mit spielen möchte. Normal hat sie sehr viel Angst, in der Öffentlichkeit aufzutreten, doch sie findet Schutz zwischen den Duvan-Kindern, die sie so respektieren, wie sie ist.

Fenya mag die junge Magierin auch sehr und stellt sich ihr vor. Als sie noch in die Windeln pupste, wollte sie das nicht so ganz.

Die vier Kids auf einem Streich. Jeremy tut doch alles noch zu sehr weh und möchte sich lieber noch schonen. Er denkt viel an gestern Abend.

Sein großer Bruder setzt sich schweigend dazu und genießt den Ausblick.

Zuhause möchte Fenya mit Elenor weiterspielen. Alex hat gerade keine Chance, um sich mit seiner ersten Liebe zu unterhalten.

Tja. Und Elias hat heute noch gar kein Wort gesagt. Seine Stille ist sehr ungewohnt. Normal will er heute gar nicht arbeiten, jedoch hat er einen Auftrag angenommen. Nicht mal ein "Hallo" kam. Doch möchte er trotzdem bei seiner Familie sein. Elias kam gestern erst nachts nach Hause. Er war noch in der kleinen Bar in Glimmerbrook.

Marcel möchte mit seinem Sohn auch nochmal in Ruhe reden. Es ist viel passiert. Zu viel!

Tammy hat Elenor die ganze Zeit beobachtet und durch ihre Schwester gesehen, dass sie wohl nichts böses will. Vorsichtig stellt sie sich nun auch mal bei der Magierin vor.

Und Lisa bekommt auch noch nicht wirklich ein Wort raus. Sie hört zwar zu und versucht zu lächeln, doch das war es auch schon. Auch ihr ist immer zum heulen nahe, weil ihr die Situation so wehtut.

Und er arbeitet immer noch.

Und nein. Marcel hatte gerade kein Techtelmechtel^^

Nach den schönsten Minuten bleibt nicht viel Zeit, bis man wieder mit dem wahren Leben in Verbindung kommt. Volle Töpfchen werden diesmal aber mit einem Zauber leergemacht. Kim hat gerade keine Lust den Gestank da wegzuputzen.

Die Kids verdauen den gestrigen Abend mittlerweile recht gut. Vieles gibt es zu erzählen, nur über den Vorfall möchte keiner reden. Immerhin ist heute Silvester - da sollte man feiern. Die vier versuchen es zumindest.

Ist das eine fertig, wird was anderes gemacht. Wir kennen Elias ja: Normal lenkt er sich mit seiner Musik ab, aber diesmal braucht er irgendwas zum schrauben oder zeichnen.

Marcel versuchte auch den ganzen Tag seinen Kummer zu verdecken, doch das schlauchte nachher mehr, als ihm lieb war. Daraufhin hat er sich noch ein bisschen hingelegt. Natürlich soll er aber nicht den Rest des Tages schlafen.

Selbst Elenor ist noch da. Seit 9 Uhr ist sie schon bei den Duvans. Alex möchte mit ihr noch einmal die Freundschaft besiegeln. Das neue Jahr kann für die beiden schon mal beginnen.

Oh, wer kommt den da langsam aus sich heraus? Elias möchte nicht den Rest des abends auch noch so Trübsal blasen und lieber nun versuchen mit seiner Familie zu feiern. Jedes Silvester könnte nun mal das letzte sein. Also auf geht´s. Die Familie schaut ihn verwundert an, doch freuen sie sich, dass er doch noch mit dabei ist.

Marcel hat ein paar Knaller gekauft und möchte einen davon mal antesten. Leider schneit es aber ein bisschen zu viel, so dass die Duvans leider nachher nicht draußen vernünftig knallen können. Schade.

"Du bist ein bisschen verspannt, Elias. Das müssen wir ändern." Dann flüstert sie ihm ins Ohr: "Nun aber los. Lass uns feiern."

Elenor will gar nicht nach Hause. Darrel gibt bestimmt bald eine Vermisstenanzeige auf. Aber nein. Er weiß ja, wo sie ist. Solange sie pünktlich zum Feuerwerk Zuhause ist, ist es okay. Seine Tochter hat ihm ja erzählt, was gestern passiert ist und da hat er Verständnis für, wenn sie nun drüben sein möchte.

Schließlich schlägt die Uhr 0 Uhr. Um 10 vor 12 ist Elenor dann auch rüber gegangen, um bei ihrer Familie zu sein.

Das neunte Jahr wird somit eingeläutet. Lisa freut sich sehr, dass sie den Start nun so genießen kann.

Die Geschwister knuddeln sich auch noch ordentlich durch. Und Jeremy ist gerade froh, dass er dank Lisa, diesen Tag erleben darf. "Danke, Oma!" flüstert er vor sich hin.

Und hier haben wir ja auch noch zwei, die das neue Jahr begrüßen. Beim nächsten Mal darf Tammy dann auch mit dabei sein.

Ein frohes neues Jahr. Bin gespannt was uns erwartet :)




































0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen