• Kucki 232

12.07.21


Montag, 5 Uhr in Glimmerbrook. In der Küche wird es gleich herrlich duften.

Und voller werden.

Was gibt es besseres, als das eigene Spiegelbild? Der beste Freund. Ein wahrer Held, haha. Mal schauen, ob Jeremy von diesem Trip noch runterkommt.

Nadja hat geschrieben. Sie fragt, ob er gut geschlafen hat. So wie er aussieht, hat er das aber bestimmt. Neue Schule, neue Gesichter - gibt soviel zu entdecken. Nur Celina wird gekonnt übersehen. Ansonsten weiß er schon, sich zur Wehr zu setzen. Bislang blieb sie aber ruhig.

Unkraut ohne Ende.

Das Grinsen von Alex verrät nun ganz gut, dass er sehr happy zur Schule geht. Mit den Gedanken gerichtet auf Elenor :)

Die Erwachsenen planen heute, Nova auf den Friedhof zu bringen. Vorher wird noch in Ruhe gefrühstückt und sich über den neusten Klatsch und Tratsch unterhalten.

Elias sitzt bereits draußen und wartet. Er bereut es sehr, so wenig Zeit mit Nova gehabt zu haben. Hätte er sich doch mal wieder zurückgeklaut.

Sportsachen nehmen sie auch mit. Vielleicht reicht die Zeit ja noch, um ins Wellnesscenter zu gehen.

Ein schöner Grabstein wird aufgestellt. Direkt neben Charlie. Nun kann Nova die anderen Generationen nachts auf Trab halten, haha.

Schließlich überkommt es Elias und er heult einfach nur drauf los. Die anderen trifft es nun auch sehr.

Eine Weile bleiben sie noch. Das Wetter ist nicht besonders schön, da es leicht regnet. Also beschließen die Duvans noch ins naheliegende Wellnesscenter zu gehen. Das braucht Elias nun auch gerade. Sie haben ja eh noch genug Zeit. Einen Schwenker zu den Karlsons gibt es auch, doch haben sie gesagt, dass Miko krank ist. Er liegt mit einer Grippe im Bett. Schade.


Wird eben auf dem Laufband rumgepaddelt.

Elias verschwindet sofort in der Meditationsecke.

Die Mädels lassen sich durchkneten.

So fühlt sich Marcel wieder wohler: Nicht zu dick und nicht zu dünn. Perfekt. Das versucht er nun auch so zu halten.

Unten wartet die Truppe auf Elias.

"Ist er dahinten eingeschlafen?"

Ein recht ruhiger und entspannter Vormittag neigt sich dem Ende, Es wird den Hobbys und Berufen nachgegangen. Jeder ist in seinem Element.

"Süße? Kannst du bitte mal kurz mit anpacken? Mein Handwerkstisch ist gerade angekommen. Muss mal das Blumending hier umstellen."

Die Ruhe hat dann kurze Zeit ein Ende. Es wird im Keller hin und her geschoben und schließlich kommt dann der Lieferant zusammen mit Marcel runter, um den Tisch hinzustellen. Ab sofort hat Kim ihren Göttergatten mit im Keller. Wie toll, haha.

Marcel hat Lust bekommen, sowas mal zu machen. Draußen liegt soviel Holz rum. Kann man noch schön was draus machen. Ansonsten wird es halt bestellt. Das erste Kunstwerk wird auf Plopsy angeboten.

Oben wird gestrickt.

Und Fernsehen geguckt. Klar. Was soll Elias nun auch machen? Zu viele Bilder möchte er nicht malen. Muss ja auch erstmal was verkauft werden.

Das Gesäge und Geklopfe geht Kim dann doch ein wenig auf den Sender und verpieselt sich nach oben mit einem Fertigkeitsbuch. Sie braucht ihre Ruhe, um gescheit Blumenarrangements zu basteln.

Die Kids kommen nun eh aus der Schule. Im Gepäck dabei:

Ansonsten nimmt auch der Nachmittag ganz entspannt seinen Lauf. Die Charm-Schwestern haben heute eh keine Zeit, da sie im Reich der Magie zusammen üben wollen. Wäre ja mal eine tolle Sache, wenn alle Vier zusammen trainieren würden.

Werden heute die Beine hochgelegt. Oma Lisa schaut einmal nach Luna. Ein nettes Mädchen.

"Der ganze Magierkram ist ja eine tolle Sache. Aber warum müssen die da immer mit so einem Bling Bling rumlaufen? Mit Zauberstäben und Sternchen vorne dran? Ist das nicht ein bisschen kitschig? Keiner ist so cool, wie wir beiden,", bemerkt Jeremy.

"Stell uns mal vor mit Glitzer im Gesicht. Und Feenstaub."

Wenn Jeremy nicht gefordert wird, hat er mittlerweile Phasen, dass er nun einfach was programmieren und Ideen aufzeichnen muss. Mit einmal rattert es nur so durch den Kopf und er muss es niederschreiben oder in die Tat umsetzen. Sonst platzt er. Er schaut sich ein paar Tutorials an und versucht sich mal ans Programmieren. Die Familie bewundert dieses Situation gerade.

Vanessa Duvan möchte ihre Verwandten besuchen.

Jeremy wird es nun nur zu laut im Wohnzimmer. Er kann sich nicht konzentrieren und eine Wut braut sich wieder zusammen. Er hat aber noch so viele Gedanken im Kopf. Also verpieselt er sich ins Hobbyzimmer und schreibt seine Gedanken an der Staffelei weiter.

Was auch immer das zu bedeuten hat. Egal. Er ist nun im Kopf wieder etwas klarer und gesellt sich zu Vanessa. Die ganze Zeit starrt er sie an. Nicht weil er sie süß findet oder so, sondern weil er überlegt, inwiefern sie miteinander verwandt sind. Der Großonkel mit der Cousine ersten Grades und er als Großneffe mit dieser Vanessa da. Hauptsache Jeremy ist beschäftigt.

Die Truppe macht sich noch einen gemütlichen Fernsehabend mit Popcorn und Chips. Füße werden hochgelegt und sich an den Partner gekuschelt. Mit oder ohne Wolldecke.


Kurz vor dem Schlafengehen unterhalten sich die beiden Brüder wieder über den heutigen Tag.

"Und, wie war dein erster Tag nun so?", fragt Alex.

"Langweilig und cool zugleich. Der Stoff könnte ein bisschen schwieriger sein. Aber ich bin wieder bei euch. Das ist mehr wert."

"Mach aber keinen Blödsinn, wenn dir langweilig ist."

Außer das Jeremy heute eine Klobrille auf dem Mädchenklo mit Klopapier eingewickelt hat, ist nichts weiter vorgefallen, haha.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

30.07.21

28.07.21

25.07.21