• Kucki 232

15.08.21


Die Auflösung von dem kleinen Rätsel gestern ist: Sams jüngste Tochter Jennifer. Die andere Tochter heißt Nina. Als Die Duvans mal zu Besuch bei ihnen waren, wurde Marcel von den beiden Mädels belagert und sie wollten gleichzeitig mit ihm spielen.


Heute ist Gründonnerstag, doch die Kids können nicht wirklich schlafen. Wie auch, wenn der Wecker Punkt 6 Uhr meint zu klingeln? Haben sie ihn wohl vergessen, abzustellen.

Tammy möchte ihrer Familie etwas Gutes tun und macht heute Frühstück.

Elenor hatte anscheinend auch eine schöne Nacht, haha.

Ach herrje. Plötzlich fällt Tammy der Salzstreuer in die Pfanne und dieser fängt an zu schmelzen. Die Pfanne fängt Feuer. Sie bricht in Panik aus und ruft ihre Geschwister.

Es ist nichts weiter passiert. Das Feuer wird schnell gelöscht und man kann das Schlimmste vermeiden. Tammy entschuldigt sich Tausendmal und Jeremy ist etwas weggetreten, weil ihn sofort der Brand von damals durch den Kopf schwirrt. Feuer ist seitdem seine größte Angst.

"Jeremy, es tut mir leid. Ich wollte das nicht. Nun meine ich es mal gut und dann passiert sowas."

Lukas räumt den Tisch ab. Natürlich haben Marcel und Kim auch von der kleinen Katastrophe in der Küche Wind bekommen. Der Feiertag geht ja gut los.

Elenor steht immer noch im Flur und hat auch ein wenig Panik bekommen. Nachdem Alex seine Schwester einigermaßen beruhigen konnte, eilt er zu Elenor und nimmt sie tröstend in den Arm.

"Sorry, Süße. Nicht einfach, wenn so viele Grünschnäbel im Haus wohnen, haha."

Lukas verschwindet bei den Hühnern und füttert diese.

Oh, was ist das denn? Selbst den Kuhstall macht er sauber. Fenya kommt dazu, um ihm zu helfen. Ein bisschen ekelig fand er das ja schon, doch möchte er seine Strafarbeit gut erfüllen und auch für sich daran arbeiten, dass er nicht mehr so ein Sturkopf ist und nur an sich denkt.

Als Lukas Fridolin nach draußen ruft, muss er direkt loslachen. Stimmt schon, was Fenya sagt. Man kann nicht anders, als bei seinem Anblick loszulachen.

"Guten Morgen Fridolin. Dann wollen wir doch mal schauen, was ich Gutes für dich tun kann."

Man sollte vor so einem Tier immer Respekt zeigen.

Erstmal füttern.

Fenya ruft wiederum ihre kleine Freundin Frieda zu sich. Sie sieht heute wieder unmöglich aus. Nun denn. Auf geht´s.

Oh, oh. Lukas zückt die Schermaschine und Fridolin ist gar nicht so ganz begeistert davon. Mist, schnell weg hier.

Zu spät. Fridolin zwickt ihn in den Arm. Verdammt, dass tut ja höllisch weh. Das Bild finde ich so genial, dass ich es in meine Galerie unter https://www.kuckis-geschichten.de/galerie mit einbaue. Dort werdet ihr nach und nach immer mehr Bilder entdecken, die es wert sind, festgehalten zu werden.

Fenya eilt zur Hilfe und rennt mit Lukas ins Bad, um den Arm zu kühlen. Hach, diese wunderbaren Berührungen in dem Moment, wo die Heldin den armen Jungen rettet^^


Nadja kümmert sich derweil um die Pflanzen. Jeder im Haushalt bekommt langsam seine festen Aufgaben und der Morgen wird zur Routine. Der Ablauf geht immer besser von der Hand.

Hm, ob einer sieht, dass Jeremy gerade versucht zu angeln? Lieber mal umschauen. Nicht das einer guckt. Warum auch nicht? Hat er ja schon früher mal mit seinem großen Bruder gemacht. Ist nur leider wieder eingeschlafen gewesen. Zu viel zu tun und zu viel Stress und alles doof halt.

Tammy hat von dem Unfall mit Lukas mitbekommen, doch konnte sie leider nicht helfen, da sie gerade dabei war, Frieda zu melken. Das wäre nicht gutgegangen. Zum Glück war Fenya da. Bei der jüngsten Duvan ist Fridolin nun nicht so bockig und lässt sich von ihr scheren.

Elenor ist gerade gar nicht gut drauf. Erst grinst sie sich eine Naht zurecht und dann plötzlich ist sie traurig. Gut, es hätte auch Schlimmes in der Küche passieren können. Lukas wurde von Fenya verarztet und bekam eine kühlende Salbe drauf und dann wird er es hoffentlich schon überleben. Elenor lernt den Jungen heute auch mal etwas besser kennen.

Die Magierin geht nach Hause. Sie möchte sich hinlegen. So richtig gut geht es ihr dann doch nicht. Erst der Brand - dann die Muffe, wegen dem Umzug. Gefühlstechnisch ist aktuell alles dabei. Die Duvans möchten eh noch zum Strand. Wird mal wieder Zeit, ausgiebig zu schwimmen.

Aber das Jeremy angelt, ist nun echt eine Wucht. Der Junge ist eben immer für neue Überraschungen zu haben.

Normal ist der Strand um diese Uhrzeit noch sehr leer, aber wenn diese Familie hier eintrudelt, dann ist Action angesagt:

Nach dem Schwimmen wird wieder alles belagert. Schön, dass Jeremy und Lukas wieder lachen können. Bei dem Blondie tut es zwar noch weh, aber er ist stark.

Tammy fragt, ob Patrick auch vorbeikommen möchte, doch leider kann er nicht.

Und die beiden Brüder wieder beim Schach.

Miko dreht auch seine morgentlichen Runden dort. Er genießt es sehr, bei seiner Familie zu sein und schaut schon viel fröhlicher drein, seit die Duvans keine Magier mehr sind. Ist ja doch noch ein Wunsch für ihn in Erfüllung gegangen. Der einzige Sterbliche, mit dem Namen Karlson, von der legendären Karlson-Blutline und - ach lassen wir das nun, haha.

Ob Alex es schafft, so seinen Bruder mal zu besiegen? Nö. Ihm fällt sofort auf, dass die Figuren anderes stehen als eben. Tja.

Nadja sammelt hinter ihm ganz unauffällig Strandgut, doch der Anblick macht ihn dann ein bisschen nervös^^ Da er eh gerade keine Lust mehr hat zu spielen, belagert er seine Freundin.

"Hör auf, so sexy zu sein, sonst kann ich für nichts mehr garantieren.", mahnt er Nadja.

Auch hier wird rumgeturtelt.

"Du siehst mal richtig süß im Bikini aus."

"Oh, danke.

Marcel und Kim verpieseln sich nach Hause. Heute wollen die Duvans einmal faul auf der Socke liegen und den Hof, Hof sein lassen. Die Kids gehen noch zur naheliegenden Strandbar.

Lukas gibt Fenya ein Glas Wasser aus.

"Hier ist es bestimmt auch eine nette Sache zu wohnen. Schön auf einer einsamen Insel. Das hätte echt was.", sagt er.

"Unsere Familie hat hier mal gewohnt. Obwohl, mir fällt ein. Dein Vater müsste da doch auch noch mit dabei gewesen sein."

"Echt?"

"Soll aber nicht so schön sein. Man hat es zwar sehr warm hier, doch Unwetter ist vorprogrammiert."

Das Wasser drückt dann so sehr auf der Blase, bis Lukas auf´s Klo muss und Fenya auch schon "Schlange steht"^^

Als er rauskommt, gibt er ihr einen Kuss auf die Wange: "So, du darfst!"

"Ach, ich darf? Wie nett." Fenya erlaubt sich, aus diesem Satz einen Scherz zu erlauben und nutzt diesen, um einen Schritt weiterzugehen. Mit diesem Kuss hat der Junge nun absolut nicht gerechnet. Ein bisschen unsicher, aber es guckt ja keiner.

Zuhause treffen sie Marcel und Kim am Teich auf der Bank an. Die Zweisamkeit genossen - warum auch nicht?

Lukas ist auch immer wieder für irgendwelche Überraschungen offen. Er fragt Alex, ob er seine Angel haben kann. Früher war er viel mit seinem Vater angeln und seitdem ist es sein Hobby. Die beiden im Hintergrund schauen nicht schlecht.

Fenya zieht sich auch an den Teich zurück und beobachtet ihn die ganze Zeit. Das so ein verpeilter Kasper so ein ruhiges Hobby hat. Lustig.

Diesmal wird nicht gemogelt.

Hey, Moment mal. Was macht Tammy da? Heute will die Familie es doch ruhig angehen lassen und sie putzt das Klo? Kann ja nie sauber genug sein :) Ohne Patrick ist hier halt dann doch etwas zu langweilig, wie es scheint.

So sieht es aus, wenn man es ruhig angehen lässt. Also so als Beispiel. Patrick ist ja nicht da, aber man sollte halt alles machen, außer den Haushalt oder sonstigen Kram, den man auch in der Woche machen kann.

Und was macht sie??

Sie ist eben ein fleißiges Bienchen und kennt sowas wie Faulenzen gar nicht. Wenn irgendwo was gemacht werden muss, dann ist sie zur Stelle. Und verursacht Zwischendurch auch mal Brände, haha.

Elenor kommt wieder zurück zu den Duvans und ist immer noch nicht besser drauf. Ihr ist sehr schlecht. Was macht sie dann überhaupt hier? Soll sich doch lieber ausruhen.

Das denkt sich auch Alex und schickt sie direkt ins Bett. So blass, wie sie aussieht, soll sie nun nicht hier rumturnen.

Gemütliches Beisammensein am Picknicktisch. Tammy scheint wohl fertig mit ihrer Arbeit zu sein und hat nun Zeit :)

Darrel kommt auch vorbei und fragt direkt, ob denn Elenor hier sei? Sie hat das halbe Haus vollgekotzt und ihm wäre es lieber, wenn sie zum Arzt gehen würde.

"Wenn du willst, kann ich ja mit ihr dahingehen. Sie ist oben gerade am Schlafen."

"Ja, mach das bitte mal. Habe keine Lust mich anzustecken."

Luna hat sich schon öfter gefragt, wer der Junge ist, der hier immer abhängt. Heute hat sie mal die Ehre, es zu erfahren.

"Hey, wer bist du eigentlich? Ich seh dich hier immer, aber irgendwie hatte ich noch nicht die Ehre. Bist du ein Cousin von Jeremy?"

"Äh, ich bin Lukas und diesen Kram mit dem Verwandtschaftsgrad würde ich gerne nun lassen und nunja. Den Rest auch. Schön, dich kennenzulernen."

Und hinten am Teich geht es langsam zur Sache. Schön, wie man sich auf dem eigenen Grundstück wunderbar zurückziehen kann.

Schließlich habe ich Darrel dabei erwischt:

"Bei allem Respekt, liebe Fenya. Ich kann zwar nun damit leben, dass du nicht mehr meine Freundin bist - irgendwie. Aber dich nun so im Bikini zu sehen, macht es grad nur wieder schlimmer."

"Oh, sorry. Ich äh. Ich zieh mich fix um. Das wollte ich nicht."

Marcel und Kim schleichen sich nach oben. Sie haben die ganze Etage für sich. Auf geht´s.

Heute ist eine sehr lockere Stimmung hier und es gibt keine Anzeichen von Stress oder Ärger. Nur das Elenor wohl krank ist. Schön, wie sich die Wogen geglättet haben. Fabian unterhält sich ausgiebig mit Luna. Das sich so ein hübsches Mädchen mit ihm unterhält, hält er für einen Traum. Gut, sie kennen sich schon eine Weile, doch so richtig ins Gespräch sind sie nie gekommen.

Nach der tollen Nummer oben, setzen sich die beiden unschuldig an den Tisch. Lukas merkt nur eines an: "Nächstes Mal ein bisschen leiser, okay?"

Elenor ist wieder wach und hat schon etwas mehr Farbe auf den Bäckchen.

"Schön, dass es dir besser geht. Hab schon das Schlimmste befürchtet."

Sie rückt zu ihm ran und flüstert: "Ich kann dir gerne zeigen, wie gut es mir geht!"

Das Witzige ist, dass Luna Fabian die ganze Zeit beobachtet und Lukas will nun auch mal schauen, ob der Magier ihn gleich zerfleischen wird oder ob man mal ein bisschen mit ihm reden kann.

"Hi, ich ähm. Ich bin Lukas und naja."

Fabian grinst ihn nur an und immerhin kommt schon mal ein "Hi!" raus.

Luna muss nach Hause und bevor sie geht, kommt Fenya mit einem Zettel an ihr vorbei.

"Hier, Süße. Ruf ihn an. Er freut sich bestimmt."

Oh, möchte sie etwa die beiden miteinander verkuppeln?

Schließlich setzt sie sich dann zwischen Lukas und Fabian und schaut Fernsehen. Das so ein Bild mal möglich wäre, hätte man nicht gedacht. Witzigerweise verstehen sich die beiden Jungs ganz gut.

Tammy verpieselt sich nach draußen und ruft Patrick an. Dieses Gespräch geht sogar sehr lange. Sehr, sehr, sehr lange. Er konnte heute leider nicht vorbeikommen, weil seine Familie sich auf Ostern vorbereiten will. Ein großes Osterfeuer ist geplant, mit den ganzen Verwandten. Schade, dass Tammy nicht auch kommen kann.

Lukas möchte immer besser werden und er muss gestehen, dass es ihm bei den Duvans sehr gut geht und er auch gerne mithilft. Hätte er ja selbst nie gedacht. Sein Versprechen an die Eltern erfüllt er in vollen Zügen und genießt auch die Nähe zu Fenya. Für sie nimmt er doch auch gerne mal einen Schrubber nach dem Duschen in die Hand.

Spät abends bemerken die Drei, dass es Elenor schon wieder schlechter geht und Alex macht nun Nägel mit Köpfen und will mit ihr zum Arzt. Selbst Marcel drängt sie dazu.

"Nein, alles gut. Bin nur ziemlich kaputt heute. War ja auch ziemlich warm. Kreislauf und so!"


Und draußen:

Als sich Elenor bettfertig machen möchte und dann natürlich auch über Nacht bleibt, muss sie sich auf dem Klo übergeben.

Kim ist sich gerade am Zähneputzen und bekommt das Desaster natürlich mit.

"Elenor, ganz ehrlich. Ich weiß, zu welchem Arzt du am besten gleich mit Alex hingehen wirst. Ein Frauenarzt wäre wohl angebracht."

"Nein, Quatsch. Alles gut."

"Tschuldigung, Kim. Ich wollte hier nicht so einen Dreck machen."

"Passt schon. Nur geht bitte zum Frauenarzt. Von wegen Kreislauf und Hitze und sowas. Ich vermute mal eher, dass du schwanger bist. Ich weiß wovon ich rede, nachdem ich vier Kinder in die Welt gesetzt habe."

Doch Elenor sträubt sich weiterhin und will nicht zum Arzt.

"Das ist doch Blödsinn. Wovon soll ich den schwanger sein?"

"Schwanger??!!" Alex sein entspannter Blick ist mit einmal verschwunden.

"Sagt deine Mutter."

"Okay, dann lass uns doch einfach mal hin. Das Krankenhaus ist nicht weit. Komm schon, Elenor. Sonst wird das nur unnötig eine anstrengende Nacht. So weißt du, was Sache ist."

"Aber."

Alex geht in Gedanken alle Situationen durch, wo es denn passiert sein könnte, weil techteln tun sie ja nun nicht soviel miteinander. Also schließt er das nun aus und geht mit ihr nicht zum Frauenarzt sondern zum Allgemeinmediziner.


2 Stunden später an der Haustür:

"Haaa, wir bekommen ein Baby. Glaubst du das, Alex? Deine Mutter hatte recht. Wahnsinn. Ich freue mich." Glücklich fällt sie ihm in die Arme. Anschließend sieht Alex aber noch ein Problem: "Nur, wegen dem Umzug ist das nun etwas doof. Das wäre zu viel Stress und das will ich dir und dem kleinen Fratz nicht antun."

"Aber, da überlegen wir uns morgen was, okay? Ich bin kaputt. Das ein Krankenhaus so langweilig sein kann, hätte ich nie gedacht. Komm her, Süße. Ich lieb dich und ich freu mich so. Besser kann es nicht starten für uns."

Alex macht sich bettfertig und Elenor wartet ganz freudig im Zimmer für ein Gute-Nacht-Bussi. Ob die beiden nun nur schlafen können, ist eine andere Sache.

Sie sind sehr gespannt, was die Anderen morgen sagen werden. Elenor schläft sofort ein und ihr Freund beobachtet sie noch eine ganze Weile.

Ich habe im Moment ein Problem und vielleicht könnt ihr mir ja einen Rat geben, auch wenn ich denke, dass es sich bei einigen auf Tammy beziehen wird, da ich schon gemerkt habe, dass sie sehr gut ankommt. Meine Spielweise sieht es ja vor, dass ich mich für einen aus der Generation entscheide, der den Haushalt übernehmen wird. Anders ist es leider nicht möglich, da ja der Stammbaum im eigenen Haushalt irgendwann auseinander gehen würde und somit bleibt dann nur einer übrig. Leider ist auch nicht genug Platz. Ich bin am überlegen, 2 im Haushalt zu lassen, die dann aber nur jeweils 1 Kind haben werden. Und für das Kind, welches ich mich dann entscheide, da dürfen dann die Eltern auch bleiben. Wie nett ich bin^^. Die anderen müssten dann aber ausziehen. Meine aktuellen Teenager finde ich sehr interessant. Alex ist zwar auch genial, doch von ihm kann ich mich leicht trennen, da es nun auch gut zur Geschichte passt. Aber bei den anderen Dreien, habe ich so meine Probleme^^. Wer ist denn von Euch so der Favorit bislang? Von wem würdet ihr mehr lesen wollen? Immer dran denken: Meine Sims werden sehr, sehr alt (ca. 9 Monate ein Sim).



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

31.08.21

30.08.21

29.08.21