• Kucki 232

16.08.21


Der Wecker geht für die Kids wieder pünktlich und sie machen sich direkt fertig für die Schule. Oh, Moment. Heute ist doch Ostern. Haben wohl keine Lust mehr zu schlafen, haha.

Während Elenor so vor dem Fernseher sitzt, überlegt sie sich, ob sie sich nicht ein tragbares Klo neben das Sofa stellt.

Die Sorgen hat Tammy noch nicht, aber vielleicht kommen ja irgendwann auch mal kleine Tammys und Patricks auf die Welt.

"Guten Morgen Frieda. Wie geht´s dir? Heute siehst du mal ganz sauber aus. Wie schön."

Das Mädchen scheint heute recht gut drauf zu sein und macht nur Blödsinn. Ist man gar nicht gewohnt von ihr. Sie hofft nun, dass Frieda ihr ein Ständchen bimmelt, doch leider guckt die arme Kuh sie nur blöd an. Beim nächsten Mal vielleicht.

Lukas kommt zur Hilfe. Er hat vorhin eine SMS von Feonor erhalten und muss da wohl doch was mit Marcel klären. Aber erstmal hilft er ein bisschen.

"Du, Süße. Hör zu. Ich hab heute Morgen sehr früh eine Nachricht von Paps bekommen, dass ich zurückkommen soll. Er braucht eine starke Hand, weil Gladice den ganzen Tag arbeiten muss." Lukas nennt seine Mutter nie wirklich Mam, da die beiden sich immer gerne zoffen. Doch vielleicht haben ihn die paar Tage auf dem Hof ja schon etwas Einsicht gegeben, so dass es Zuhause nun ruhiger wird.

"Ist doch voll in Ordnung. Solange wir uns regelmäßig sehen, ist es kein Problem. Und wehe du stellst nochmal dein Handy ab. Dann hau ich dich."

Der Junge grinst nur: "Wird nicht nochmal passieren. Versprochen!"

Tammy macht heute wieder fast alles alleine. Nur sie denkt sich immer so: Je mehr sie machen kann, desto besser.

Nadja dreht eine Runde durch das Wildtierreich und schaut mal, was sie gutes für die kleinen Stinker tun kann. Heute will die Sonne gar nicht so richtig durchkommen. Ein trübes Osterfest steht an. Solange aber die Stimmung bei den Duvans nicht trüb wird, soll es ihnen ja egal sein.

Als Marcel und Kim langsam aufstehen und ins Esszimmer trotten, kommt Lukas sofort dorthin, um mit seinem Cousin zu reden.

"Paps hat mich angeschrieben und hätte mich gerne wieder Zuhause."

"Du willst aber nicht flüchten oder? Weil so einfach funktioniert das dann auch wieder nicht."

"Was denkst du von mir? Schau doch selbst." Lukas hält ihm das Handy mit der Nachricht unter die Nase.

"Siehst du? Ich will garantiert nicht den Schwanz einziehen. Wäre gerne noch bei Fenya geblieben." Das ist genau der Satz, den Kim und Marcel nun hören wollten.

"Dann geh halt. Kann ja eh nichts dran ändern. Und kein Blödsinn mehr." Manchmal behandelt Marcel seinen Cousin wie seinen eigenen Sohn.

Fenya findet es schade, dass der Teenager gehen muss und wartet draußen.

"Kommst du wenigstens heute nochmal wieder?"

"Muss ich gucken."

Er nimmt sie in den Arm und küsst sie zum Abschied.

"Ohne dich kann ich eh nicht lange sein."

Einen ordentlichen Knuddler gibt es und dann zieht Lukas von dannen. Hoffe, es ist nicht Schlimmes mit Feonor.

Für die, die Feonor noch nicht kennen: https://www.kuckis-geschichten.de/meine-sims Hier findet ihr in meiner Galerie alle Bilder der letzten Generationen und da könnt ihr ihn gerne mal suchen. Wenn ihr mit der Maus auf das Bild geht, dann seht ihr, welches Spieljahr das ist und wer wer ist.


Und da verlässt Lukas meinen Haushalt.

Tja, und Alex hat seinen Eltern nun auch noch was zu beichten. Diese wollten eigentlich nur gemütlich am Tisch reden und schon kommt der Nächste, haha.

"Ich war heute Nacht wirklich noch mit Elenor beim Arzt. Erst hieß es, nö, sie hat nur Darmprobleme und dann dieses und das und jenes. Man, man, man. Spinnen die da? Irgendwann wurde dann eeeendlich ein Ultraschall gemacht und Mam und Paps? Auch wenn ich das nun so sagen muss: Ihr werdet Großeltern!"

Währenddessen schaut Nadja bei den eigenen Tieren vorbei. Sie ist fasziniert davon, wie zutraulich diese kleinen Scheißer doch sein können. Da hat sie schon anderes erlebt.

Die werdende Mutti geht erstmal nach Hause. Zu Hause weiß man die gute Nachricht noch gar nicht. Hoffentlich wird man Elenor nicht den Kopf abreißen. So alt sind Darrel und Emilia ja auch nicht und dann wird auch noch der kleine Marco Onkel.

Jeremy ist heute etwas angepisst und seine neuartige Antistressbewältigung ist dann wohl das Angeln geworden.

Nachdem Alex diese tolle Nachricht erhalten hat, ist es gerade erstaunlich lustig, dass sie dann für den angehenden Vater noch eine Geburtstagtorte backt. Auch wenn er ausziehen wird hofft sie, dass es trotzdem nicht die Letzte sein wird. Wahnsinn, dass Alex ausziehen wird. Wo ist die Zeit geblieben?

Frauenklatsch am Vormittag.

"Was meinst du Nadja? Ob der Verkupplungsversuch funktionieren wird?"

"Weiß nicht. Gönnen würde ich es beiden."

"Und Tammy? Bald sind wir Tanten, hihi. Dann machen wir eine Tantenparty. Bist du dabei?"

"Ähm. Tantenparty?"

Aber erstmal gibt es im Esszimmer eine andere Party. Denn der kleine rothaarige Alex wird volljährig. Diese Bilder, wo er da noch als kleiner Pups rumlief. Oh, man. Hier, zur Erinnerung:

Und er wird nun Papa. Das Bild ist vom 02.05.21.

Na dann, puste mal, lieber Alex.


"Schön, dass du dabei bist, meine Süße. Wir packen das schon. Ich lieb dich."

"Herzlichen Glückwunsch. Ich lieb dich auch."

Es will nicht nur Elenor gratulieren. Die Bude wird gleich so richtig voll werden, haha.

Den Start macht Luna.

Jeremy gratuliert seinem großen Bruder.

"Auch von mir alles Gute. Im Haus wird was fehlen, wenn du nicht mehr da bist."

Tammy albert weiterhin draußen rum. Was ist heute mit ihr los? Sie ist nur am lachen und hat viel Spaß bei was auch immer. Und sei es nur eine Blume, gegen die sie pustet.

"Na dann Bruderherz, auf geht´s. Und Elenor, schau nicht so trüb. Das packt ihr schon. Immerhin werde ich bald Tante und das ist sowas von cool. Sagt dann Bescheid, dann komm ich den Pupser besuchen."

Wer darf bei so einem tollen Geburtstag nicht fehlen? Richtig, Micha.

"Hey, Großer. Herzlichen Glückwunsch."

"Danke, ich freu mich, dass du da bist. Hab so viele Neuigkeiten."

Fabian und Luna wieder nebeneinander. Ob das nun was Gutes ist? Aber schön, dass man den Jungen wieder durch die Tür lassen kann, ohne das unnötig Stress aufkommt.

Und was man ja fast ganz vergessen hat: Heute ist doch Ostern. Also muss es auch ein wenig nach Ostern aussehen, oder nicht? Marcel macht den himmlischsten Braten. Yummie. Mehr passiert heute dann aber auch nicht. Das Osterfeuer fällt auch in diesem Jahr aus. Warum, ist ja klar.

Ab nächste Woche wird auch weiter das Haus eingerichtet und ausgestattet. In der Stadt ist ein tolles Möbelhaus, wo die Duvans shoppen wollen. Oben tut sich dann ja auch noch einiges, da Tammy in das Zimmer von Alex ziehen wird. Aber nun ist erstmal Ostern angesagt.


Während Alex noch mit Micha am quatschen ist, kommt Elenor mit dazu.

"Was echt? Du wirst Papa? Krass. Darf ich Patenonkel werden? Bitte, bitte. Wann zieht ihr denn nun um? Und wann heiratet ihr? Ich will nichts verpassen." Micha ist überhaupt nicht aufgeregt.

Alex bemerkt seine Freundin und grinst nur. Er nimmt die Hand von Elenor und zieht seine Süße mit zu Micha zurück.

"Also eine Sache kann ich dir zumindest schon mal gleich mit "bald" beantworten. Dann geht er in die Knie und zieht einen hübschen Ring aus seiner Tasche.

"Moment mal, was wird das denn nun?" Elenor ist ganz überrascht.

"Vor einigen Jahren haben wir noch zusammen im Sandkasten gespielt, bis du ganz frustriert am Spiegel gestanden hast und die Hoffnung aufgeben würdest, dass ich jemals was von dir will. Von da an wusste ich, dass du die Richtige bist und deswegen frage ich dich hier und jetzt: Willst du meine Frau werden?"

"Natürlich will ich das. Boah, dass ist ein Traum. Ja, ja, ja, ja, ja und nochmals jaaaaa."

Micha kommt mit der Situation gerade auch noch nicht so ganz klar, haha.

"Und um deine anderen Fragen zu beantworten: Elenor und ich wollen morgen trotzdem ausziehen. Fenya und Tammy brauchen dringend ein eigenes Zimmer und daher ist es okay. Die Kleine bleibt solange bei Darrel, während wir einräumen. (Und jupp, die Kleine^^) Was meinst du Elenor? Soll der verrückte Micha auch noch der Patenonkel werden und vielleicht auch noch Trauzeuge?"

"Hä, was? Trauzeuge auch noch? Ich, ähm!" Micha fühlt sich gerade ein bisschen geehrt.

"Klar, Micha ist dein bester Freund und ihn muss man einfach gernhaben. Da bekommt er nun volles Programm, hihi."


Währenddessen überlegt Paps Marcel, ob nicht irgendwas noch am Braten fehlt. Hmm.

Die Ostereiersuche geht im Garten los. Sonst ist es Tradition in Willow Creek Ostern zu verbringen und abends das Fest an einem Osterfeuer ausklingen zu lassen. Doch der Hof bietet nun genug Freiraum, um selbst super Ostereier zu sammeln und eben auch zu feiern. Das Feuer fällt aus, seitdem Jeremy eine unheimliche Begegnung mit dem Feuer hatte. Seitdem hat er tierisch Angst davor. Wie man gestern gesehen hat.

Nina möchte wohl auch noch mit Ostereier sammeln. Nun kennt ihr von Sam schon mal zwei von drei Kindern. Das dritte Kind muss ich selbst noch kennenlernen^^

Jeremy ist nun dran mit Ostereier sammeln. Zwar nicht so sein Ding mehr, war es eigentlich auch nie, doch naja. Spaß muss sein. Stattdessen sammelt er eher ein Kätzchen, als nun ein Ei.

"Hä? Wo zum Geier kommst du denn her? Du warst doch eben noch nicht hier?"

Nadja will ihm eine Freude machen und möchte ihm ein Kätzchen schenken, da er von seinem Traum mit Benny nie loskam. So hat er nun zwar keinen Hund, der Benny heißt, sondern eine Katze namens "Bonnie". Jeremys Freundin wollte nämlich unbedingt, dass er genau an dieser Stelle Ostereier sucht und hat gehofft, dass Bonnie auch brav dort wartet.

Aber das weiß er ja alles noch gar nicht und geht mit dem Kätzchen erstmal rein.

Zwar hilft er nicht so gerne bei den Tieren mit, aber die kleinen Vierbeiner findet er schon ganz cool. Nadja steht auch schon im Wohnzimmer und grinst ihn nur an: "Hihi, frohe Ostern, Süßer."

"Hä? Du hast die Katze da hingesetzt? Versteh ich das gerade richtig?"

"Hihi."

Jeremy geht alles nochmal logisch im Kopf durch und hey, man kann ihn auch mal überlisten. Der Junge ist gerade richtig baff. Katzen und Nadjas bringen selbst ihn durcheinander.

"Ich wollte dir erst einen Hund schenken, aber ich möchte erstmal klein anfangen, hihi. Weiß ja nicht, wie du nun reagierst."

"Nein, cool. Echt. Danke. So nen kleiner Stubentiger hat auch was."


Sam möchte seinem Neffen gratulieren.

Sogar Darrel kommt vorbei.

"Hallo, Alex. Alles Gute zum Geburtstag. Man ihr beiden wollt es ja im Moment so richtig wissen, was? Opa Darrel. Da muss ich mich wohl erstmal dran gewöhnen."

Luna in der goldenen Mitte und alle starren sie an.

Tante Melina kommt auch vorbei und selbst sie bekommt ein weiteres Kind. Wir erinnern uns: Sie liegt eigentlich den ganzen Tag mit ihrem Mann und techtelt rum. Eigentlich macht Mutti Janette alles alleine. Vielleicht konnte Kims Mam ja den beiden mal die Augen öffnen. Ansonsten tun mir Janette und Miko jetzt schon leid. Sie sind auch nicht mehr die Jüngsten.

Alle wollen gratulieren. Nicht nur zum Geburtstag sondern nun auch noch zur Schwangerschaft und der Verlobung. Sowas spricht sich schnell rum. An Ostern war hier noch nie so viel los. Nur die anderen Geschwister haben da aktuell nicht solche Lust drauf. Ständig ist irgendjemand da und labert rum.

Selbst Marcel ist heute nicht so nach Trubel. Immerhin wird er bald Opa und das muss erstmal verdaut werden.

Das zweite Trimester von Elenor beginnt und Alex ist ganz neugierig. Er freut sich total und überlegt sich schon Namen für die Kleine. Und dies muss ja noch gekauft werden und das. Problem ist nur, dass er den eigentlichen Umzug nun außer Acht lässt.

"Ich bin so glücklich mit dir. Wir werden uns was schönes aufbauen. Und vielleicht bin ich ja der Nichtmagier zwischen allem. Da weiß ich mal, wie sich mein Paps gefühlt haben muss. Aber es ist okay. Ich lieb dich und selbst ein brennendes Klo wird das nicht ändern."

Vor lauter Party und Glückseligkeit wurde ganz vergessen, den Hühnerstall sauberzumachen. Ohje.

Klar, die Lebensretterin der Hühner ist schon zur Stelle. Heute will sie gar nicht rein. Es erdrückt sie immer, wenn so viele da drin sind. Manchmal wünscht sie sich ein größeres Haus. Viel zu klein ist es hier und man kann sich kaum zurückziehen.

"Hey, Helga. Siehst du. Alles wieder gut. Du siehst viel besser aus nun, hihi."

Doch als sie das Kätzchen durch das Haus flitzen sieht, kann auch sie nicht anders und muss mal reinschauen. Sie kommt gerade aus der Dusche, als ihr so ein Fellknäuel entgegenkommt.

"Was? Wer bist du denn? Tiere an jeder Ecke, wie süß."

"Danke dir, für die Katze. Ich denke eh, dass sie unsere ist, weil, so wie ich dich kenne, bist du nachher mehr mit ihr am Spielen, als ich."

"Mal gucken, hihi."

"Hey, Sam. Was ist mit dir eigentlich wieder los? Hast du wieder deine Alles-ist-Doof-Phase? Komm schon. Lach mal."

Hallo Justine :)

Mir ist aufgefallen, dass Amethyisa und Sam nur mit Mädchen nachlegen. Bei dem dritten Kind von Sam muss ich aber nochmal gucken. Selbst Lukas ist zB. auch nun der einzige Junge aus der Familie von Feonor und Gladice/Tayla. Sonst sind alle Mädchen. Was ist hier los?^^


Als ich mit Justine dieses Bild gemacht habe, habe ich das hier nebenan auf dem Rasen entdeckt. Mein Mann und ich sind uns einig, dass es nach einem Tier aussieht, doch welches?^^ Ist das so gewollt von Maxis oder eher nun Zufall?

Hallo Amethysia :) Bald sind wirklich alle Onkel und Tanten vor Ort sowie Cousinen und Cousins, haha.

Und die Magierfraktion darf auch nicht fehlen. Hallo Gemma.

Noelle kommt auch vorbei. Elenor und sie verstehen sich recht gut. Justine wiederum legt langsam und sicher den Micha-Bick auf. Bin sehr gespannt, was aus ihr wird.

Fenya zieht sich nach draußen zurück und ruft Lukas an, ob alles in Ordnung ist und er vielleicht auch noch vorbeikommen möchte. Sie weiß gar nicht so richtig, wie sie sich im Moment da drin verhalten soll. Alles dreht sich nun eh nur um das Baby, den Umzug und die Verlobung. Tammy und Fenya sind heute total ins Abseits geraten. Machen sie eben ihr eigenes Ding.

"Hey, Tante Gemma. Schön, dass du hier bist."

Mit diesem Besuch hat nun aber keiner gerechnet. Er ist ja auch nur ein Nachbar, haha.

Tammyyyyyy, guck mal wer da ist.

Sie stürmt sofort nach draußen und dann gibt es kein Halten mehr.

"Ich dachte, du hast heute den Familientag. Hab dich schon so vermisst. Aber du hättest doch ruhig Zuhause feiern können."

"Ganz ehrlich? Wenn die sich da mit einmal über das Stricken unterhalten und wie man am besten einen Salat zubereitet und die Männer sich über Frauenbrüste unterhalten. Nein, absolut nicht. Dann bin ich lieber hier bei dir."

Elenor hat sich unauffällig nach oben verzogen, da ihr ein kleines Malheur passiert ist und, nunja. Die Katze war´s, haha.

Lustigerweise ist sie eigentlich nur nach oben, weil sie zur jungen Erwachsenen aufgestiegen ist. Mit MCCC konnte ich nämlich nichts machen, aber habe es auch abgestellt, dass man in der Schwangerschaft nicht altern kann. Größte Schwachsinn eh und je. Nun hat sie mit Alex zusammen Geburtstag. Ob ich das so lassen soll?^^

Alex kommt zu ihr nach oben und merkt sofort, dass sie etwas peinlich berührt ist. "Was ist denn los?"

"Äh, ich. Naja. Ich. Die Katze hat unten in den Flur gepinkelt. Ja, die Katze war´s. Oooooh nein Alex, hast du eine Hose für mich? Es ist so nass da unten. Ich halt das nicht aus."

Alex muss lachen: "Du brauchst dich nicht schämen. Es würde dir doch keiner übel nehmen. Ich mach das weg und dann ist gut. Wird keiner mitbekommen."

Das Bild ist auch ganz lustig. In dem Moment wo Lukas sehr kokett und grinsend um die Ecke kommt, sind die beiden am knutschen.

"Morgyn wäre ja auch gerne heute vorbeigekommen, doch hat er noch keinen Bedarf dazu. Es tut ihm immer noch sehr weh, was ihr getan habt. Gebt ihm Zeit. Jedes Mal wenn ich im Reich bin, fragt er immer, ob ich was Neues für ihn habe. Und besonders fragt er immer, wie es dir geht, Jeremy."

Ein Teil versammelt sich hier:

Und der andere Teil hier:

Entweder ist nun das Haus zu klein oder die Familie und die Freunde werden immer mehr. Aber das Haus wird ja bald weitergebaut, dann ist auch ein Keller geplant und noch viel mehr Möglichkeiten für draußen.

Die Party klingt langsam aus und es war trotzdem ein schöner Tag. Soweit hatten alle gute Laune und die Leute haben Lust auf mehr bekommen. Sie freuen sich schon riesig darauf, im Sommer bei den Duvans mit grillen zu können.


Diese beiden ziehen sich nun auch zurück und es gibt nun keine einzelnen Betten mehr, sondern ein gemeinsames. Darrel meint, es ist nun okay, wenn sie sich etwas näher kommen würden, da sich Nadja wirklich sehr gemausert hat und er sehr zufrieden ist. Er kann seine Tochter ja nun auch nicht ewig an sich binden und sie wird nicht jünger.

Bevor auch Patrick und Lukas gehen, habe ich noch diese Szene beobachtet. Irgendjemand hat die Mülltonne mal wieder umgeschmissen und erst stellt Patrick sie wieder hin und geht dann nach Hause ....

..... und Lukas hat dann den Müll wieder reingetan, bevor auch er nach Hause geht, haha.

In den nächsten Geschichten mache ich auch immer wieder Andeutungen, für wen ich mich entschieden habe, der/die die Generation in meinem Spielstand fortführen wird. Heute habe ich damit angefangen und wenn ihr gut aufpasst, werdet ihr da schnell hinterkommen :) Viel Spaß beim Raten^^





0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

31.08.21

30.08.21

29.08.21