• Kucki 232

17.08.21


Elenor kann nicht wirklich schlafen und kotzt sich die Seele aus dem Leib. So schlimm hat sie sich das Ganze nun auch wieder nicht vorgestellt. Alex versucht ihr immer beizustehen, aber so wirklich was machen kann er da ja auch nichts.

Bonnie schläft draußen Schmiere, haha.

Warum geht eigentlich der Wecker immer um 6 Uhr? Können die Teenies nicht mal ein bisschen ausschlafen? Ist ja schlimm. Und ich nutze schon eine Mod. Mal klappt es und mal nicht.

Was aber kurios ist, ist, dass Jeremy sich sein Frühstück schnappt und tottraurig nach draußen, ans andere Ende vom Grundstück geht, um zu frühstücken. Er möchte nicht, dass sein Bruder heute auszieht.

Beim Angeln kann er sich auch nicht so wirklich ablenken. So hart Jeremy von außen wirkt, so weich ist er manchmal von innen.

Wenn er wüsste, wie sich Nadja heute rausgeputzt hat. Sie möchte nicht nur mehr Schwarz tragen und mal etwas anderes ausprobieren.

Tammy wieder in ihrem Element. Das Mädchen fällt gar nicht auf.

Nadja versucht ihr Glück bei Fridolin. Also putzen lässt er sich von ihr schon mal. Es ist wie eine Massage, dass kann jeder gut. Aaaaah herrlich. Nicht aufhören!

Doch dann wurde die Teenagerin doch noch von ihm gezwickt. Mit der blöden Schermaschine brauchst du mir nicht ankommen, pff. Boah, aua. Geht sie eben Unkraut jäten. Da piekst wenn dann mal die Brennnessel.

Wie macht Tammy das nur? Das Lama lässt sich fast nur von ihr scheren. Aber das Mädchen muss halt jeder gernhaben. Geht nicht anders.

Elenor geht nach Hause und versucht sich noch ein wenig auszuruhen, bevor es an den Umzug geht. Es ist zwar noch nicht alles fertig geworden, doch wohnen kann man da durchaus. Es ist ein kleines Häuschen, was einfach zum Kuscheln einlädt (danke Julchens77^^). Die beiden haben trotzdem noch sehr viel Angst. Elenor ist dann schließlich offiziell Torwächterin und Alex möchte nichts falsch machen.

"Du kleine Stinkerin machst ganz schön Dreck. Puschelding du.", meint Jeremy, da er von Bonny immer sehr viel Fell unterwegs findet. Schön, dass er sich einigermaßen wieder beruhigen konnte.

Die Duvans versammeln sich schließlich im Wohnzimmer, um sich von Alex zu verabschieden. So ein Abschied fällt immer schwer - selbst mir. Aber, es macht auch Spaß, sich entscheiden zu müssen, so ist es ja nicht. Es bietet eine gewisse Herausforderung und gibt mehr Freiheiten für etwas Neues. Daher ist es okay :)


Marcel drückt seinen Sohn noch ganz dolle und hat Tränen in den Augen. Er will sich eigentlich zusammenreißen, doch es geht ihm zu nahe. Sein ältester Sohn verlässt das Haus und bald wird er auch noch Opa. So viel auf einmal.

"Ich hab dich lieb und wehe du kommst nicht mehr vorbei."

"Nene, Paps. Du wirst mich nicht so schnell los."

Kim verhält sich etwas ruhiger, weil sie es eh nicht ändern kann. Klar, tut es ihr weh, doch in diesem Fall ist sie nun standhafter als ihr Mann.

Auch hier wird sich ordentlich gedrückt.

Als Nächste ist Nadja dran.

"Verführ meinen kleinen Bruder aber nicht so. Obwohl du damit gute Karten hättest, ihn mal im Schach zu besiegen, haha."

Jeremy drückt seinen Bruder richtig dolle und will ihn nicht gehen lassen.

"Du gehst nicht. Das ist ein Befehl. Und wenn ich dich im Lamastall festketten muss. Nö, du bleibst.", sagt er zwar ohne eine Träne zu vergießen, doch so einfach ist es nun gerade trotzdem nicht für ihn.

"Ach Mensch, Schwesterherz. Du bekloppte Nuss. "

"Passt schon, Großer. Bist ja nicht aus der Welt."

Tammy muss dann aber mal ordentlich heulen. Alex war immer eine Bezugsperson für sie, bei dem sie immer Schutz gesucht hat und der für sie ein offenes Ohr hatte. Auch wenn er ja nur wegzieht und trotzdem für sie da sein kann, ist es aber nun was anderes. Sie genießt es immer sehr, mit allen Hausaufgaben zu machen und ihre großen Geschwister immer ein Auge auf sie haben, wenn jemand versucht die zierliche Tammy zu ärgern, oder sowas. Sie versucht ihn zwar irgendwie anzulächeln, doch das klappt nicht.

"Hey, Kleine. Hört auf, sonst muss ich auch heulen und bleib dann doch hier. Aber nein, dass Leben geht weiter und auch du wirst irgendwann dein eigenes Leben haben."

"Aber jetzt will ich das noch nicht und du gehst einfach."

Der letzte Abschied dauert auch nun noch eine Weile. Tammy will ihn absolut nicht gehen lassen.


Kim zieht sie dann von ihm weg und dann heult sie sich da weiter aus. Wow. Sie hat ihren Bruder wirklich sehr gern.

Draußen macht Nadja noch als Andenken Fotos von und mit Alex, bevor es nach Glimmerbrook geht. Einige Sachen hat er dort schon hingebracht. Er hat ja eh nicht viel. Vieles haben die Magier gespendet, so dass sie sofort eine schöne passende Einrichtung haben.

Alex wird auch der Erste sein, der außerhalb meines eigenen Haushaltes mit der nächsten Generation anfangen wird. Weiterhin werde ich auf meiner Website trotzdem noch Generation 4 und 5 stehen haben und die Sechste steht dann auch irgendwann bei mir offiziell an :)


Der junge Erwachsene versucht es locker zu sehen, doch je näher er der Pforte kommt, desto unwohler fühlt er sich. Ach, menno. Geh nicht durch die Tür.

Jeremy kommt nach draußen zu Nadja und sie schauen Alex noch hinterher. Da geht er nun.

Seine Freundin nimmt ihn tröstend in den Arm und versucht ihn etwas aufzumuntern: "Nun bist du der große Bruder im Haus, hihi. Sieh es als Ehre an."

"Nein, alles gut. der Spinner wird mir zwar tierisch fehlen, aber ich werde drüber hinwegkommen, denke ich. Wird halt nur ungewohnt."

"Mir fällt nur eher gerade was anderes auf. Wie sexy siehst du aus in dem Outfit? Nichts mehr mit schwarz? Hammer süßes Mädel bist du!"

"Naja, ich habe ja nur schwarz getragen, weil du das immer machst, aber wollte mal was anderes ausprobieren."

"Weißt du eigentlich, warum ich immer schwarz trage?"

"Hm, weil dir die Farbe gefällt?"

"Nö, weil es ein Symbol für mich ist. Erinnere dich an den Brand, den ich miterlebt habe und meine Oma mir geholfen hat. Seitdem trage ich schwarz."

"Echt? Davon hast du mir nie erzählt. Dachte, du machst das einfach so."


Tammy lenkt sich mit etwas Hausputz ab und möchte im Moment nicht stillsitzen.

Selbst Fenya ist seit dem Abschied nicht gut drauf. Er zieht einfach so aus. Den einzigen Trost, den sie nun hat ist, dass sie ihr eigenes Zimmer bekommt.

Kim bastelt an einer größeren Kerze. Diese braucht viel Zeit und Geduld. Tammy hat noch ein paar Blümchen in der Scheune entdeckt und vielleicht kann sie da ja mal was Schönes draus basteln. Hauptsache, ihre Gedanken werden frei.

"Vielleicht hör ich ja auch auf, schwarz zu tragen. Was meinst du?"

"Damit ich dich dann auch so überfalle? Ich mein, dass kann man ja jetzt schon bei dir, hihi."

Fenya redet kaum und ihr bester Freund ist heute der Fernseher. Traurig, dass den Duvans der Auszug doch so ans Herz geht. Er ist nicht aus der Welt, doch trotzdem fehlt jetzt schon was.

Die Schwestern versuchen sich schließlich gegenseitig aufzumuntern.

"Alex wird immer unser großer Bruder bleiben. Komm, wir machen das mal so. Du überlegst dir was Schönes, was du mit ihm erlebt hast und dann ich.", schlägt Tammy vor.

Also, hier läuft mittlerweile schon wieder alles. Nadja erfüllt ihre Aufgabe ganz gut, ihren Freund abzulenken. Sie hat sich doch nur umgezogen und die Haare ein bisschen anders gemacht.

Die Teenagerin hat beschlossen, ein wenig das Kochen zu üben. Man weiß ja nie, wozu es mal gut sein kann.

Dieses Bild ist heute mein das-lass-ich-mal-unkommentiert-Bild.

Oh, eine Ablenkung für Tammy flattert ins Haus. Wie sie ihn gleich wieder anspringt, haha. Als ob sie sich Wochen nicht gesehen haben.

Gut gelaunt kommt Jeremy nach unten, nachdem er gefühlte Stunden damit verbracht hat, im Schrank zu gucken, ob er auch mal nicht Schwarz tragen kann. Zur Hälfte hat er es schon mal geschafft :)

"Hi, Patrick. Alles fit im Schritt?"

Zwei Welten treffen aufeinander.

In der Küche wird Nadja von ihrem Freund überrascht. Sie kann es kaum glauben, dass er mal nicht nur Schwarz trägt und naja, lebendiger aussieht.

"Geh hier weg, sonst vernasch ich dich gleich an Ort und Stelle, hihi.", meint Nadja.

"Na, dann komm her, wenn du dich traust. Publikum haben wir ja."

So wirklich wird daraus aber nichts, da es an der Tür klopft. Diesen jungen Mann haben ich vorher schon erspäht.

Er möchte noch ein paar Klamotten holen und schauen, ob es der Familie gut geht. Alex möchte nicht, dass man wegen ihm nun Trübsal bläst.

"Hey, Bruderherz. Du hast vorhin was vergessen. Zweitschlüssel und so."

"Ah, ja. Danke. Und ähm. Was ist los mit dir? Ich zieh aus und du trägst kein Schwarz mehr. Soll mir das zu denken geben?"

"Nö, wollt mal was Neues ausprobieren."

Kurz danach kreuzt der angehende Uropa auf. Miko möchte auch keine Zeit mehr verlieren und kommt nun öfter vorbei. Er kann verstehen, dass die Duvans wenig Zeit haben und der Hof viel fordert. Dann kommt der Rentner nun eben vorbei. Tut gut und hält fit.

Alex hat auch mitgeteilt, dass Elenor auch noch hinterherkommt, doch sie ständig Pause machen muss. Da meinte sie dann, dass ihr Verlobter schon mal vorgehen soll. Kann gut passieren, dass sie nun erst am Abend ankommt. Haha. Aber es ist noch nicht dunkel, als sie eintrudelt. Glück gehabt.

"Wow, du platzt ja bald. Das ist ja übel. Du scheinst ja doch schon eine Weile schwanger zu sein. Ihr seid ja sehr leise gewesen, hihi."

Selbst die ältere Fraktion freut sich auf das Baby. Nur mit einer Sache kann Miko noch nicht so ganz leben: "Nur blöd ist es, dass das Kind eventuell auch ein Magier wird. So ganz los werden wir das bei uns wohl nie."

Zwischen den ganzen Leuten finden Tammy und Patrick immer Zeit für Zweisamkeit. Miko fragt sich die ganze Zeit, wer das Mädchen da ist. Kennt er sie? Hm. Er traut sich gar nicht zu fragen. Obwohl sie sich nicht so viel verändert hat. Miko muss einfach nur öfter vorbeikommen :)

Die drei Charm-Geschwister sind gleich vereint. Onkel Marco kommt auch noch mit dazu. Wie sich das anhört^^

Heute lasse ich auch nur bestimmte Townies ins Haus, da es sonst wieder nur zu voll werden würde. Muss auch nicht immer sein.

Kimberly und Marcel möchten sich zurückziehen und machen sich schon mal bettfertig.

"Tja, Kim. Und wer zieht als nächstes aus? Bald schmeißen wir den Hof ganz alleine."

"Nun warte doch erstmal ab."

Darüber sollten sie sich nun wirklich keine Gedanken machen. Ein Kind bleibt ja eh, damit das Haus der Generationen weitergeführt werden kann.

Der Besuch geht nach Hause. Elenor braucht zwar wieder ein wenig länger, aber Marco und Alex sehen es nun als kleine Nachtwanderung an. Kann doch auch mal erfrischend sein. Heute schlafen die werdenden Eltern noch bei Darrel und Emilia.


Nadja macht vor dem Schlafengehen noch fix das Katzenklo sauber, als Jeremy ins Bad kommt. Schweigend schauen sie sich an. Sie geht zum Mülleimer und er geht Zähne putzen.

Aber am Ende landen dann doch beide am selben Ziel.

Tammy freut sich schon auf ihr neues Zimmer. Wenn das fertig eingerichtet ist, ist es bestimmt richtig genial hier. Aber nur ein Bett, tut es auch für´s Erste.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

31.08.21

30.08.21

29.08.21