• Kucki 232

18.06.21


Ob Marcel schon den Trank genommen hat, den Kim ihm geschenkt hat? Er kocht mittlerweile sehr gerne und ist auch der Erste, der morgens wach wird.

Elias seine Bilder sind die Haupteinnahme im Haushalt. Damit aber nicht zu viel angehäuft wird, setzt er nur 2 bis 3 Bilder auf Plopsy. Aktuell sind in der Kasse durchschnittlich um die 5000 Simoleons.

Und neben dem Kochen verbringt Marcel mit seinem Dad viel mit dem Handwerk. Das meiste ist nun schon fertig. Der Flur wird aktuell eingerichtet und dann kommen noch Keller und Obergeschoss dran. Auch wenn sie nun schon ein paar Wochen hier wohnen, ist noch lange nicht alles fertig.

Und hier gibt es natürlich ein paar Einnahmen. Doch mehr dient das dazu, dass sich kein Gedöns anstaut. Was sollen die Duvans auch damit? Braucht keiner.

Oma liest die Geschichten immer so vor, als würden sie leben. Fenya genießt das.

Und alle Kunden stehen wieder brav in einer Schlange. Warum auch immer sie das so machen: Sie machen es halt so. Das ist die plausibelste Begründung.

Nachdem Kim den Stand geschlossen hat, macht sie sich wieder ans Werk und bastelt Blumengestecke zusammen. Einige verkaufen sich sogar bei Plopsy. Andere möchte sie bald auch mal am Stand anbieten.

Selbst wenn Oma die kleine Fenya badet, ist das total anders und besser.

Aha, aha. Nun wisst ihr auch, wo sich die Duvans hin gespart haben. "Die Terrasse oben ist so groß, da passt sowas locker hin!", dachte sich Elias. Da oben ist bestimmt bald sein neues Reich.

Nach dem sehr ruhigen Tag für die Duvans, trudeln die Kids ein. Alex heute mit einem Schulprojekt. Diese mag er ganz besonders. Auch Jeremy hilft gerne mit.

Und ohne Cappy und Sonnenbrille sieht Jeremy doch gleich wieder ganz anders aus. Wie Noelle das wohl findet? Sie geht ja auf die Schule von den anderen. Am liebsten würde sich der Junge seine Schulsachen packen und wieder in die alte Schule gehen. Es ist schwierig, wenn man an einem Ende das hat was für einem besser ist und am anderen Ende was, was einem wichtig ist.

Fabian kommt zu Besuch und möchte mit Fenya ein wenig abhängen. Er ist ein recht unauffälliger Junge der, wie Jeremy, gerne irgendwo rumturnt. Die Duvans mögen ihn schon sehr, doch gibt er nicht wirklich viel von sich preis. Es gibt Momente, da fragen ihn die Duvans was, doch er weicht immer aus. Was hat er also zu verbergen? Wie dem auch sei: Fenya spielt auch gerne mit ihm auf dem Pausenhof und er möchte auch gerne zur Clique gehören. Die Runde wird immer größer, was Jeremy aber sehr wehtut. Doch sie wollen auch ihn mehr mit einbinden.

Elenor kommt am Abend auch noch ein bisschen vorbei. An ihre Brille hat sie sich nun gewöhnt und der Schutz der Clique lässt sie immer mehr aus sich herauskommen.

Jeremy stellt sich bei Fabian vor. Der Blondie hat schon so einiges von dem Jungen mitbekommen und ist bei ihm etwas vorsichtiger. Doch Jeremy freut sich endlich mal, dass nicht immer nur ein Mädchen hier klingelt und hofft, sich mit Fabian mal nach der Schule treffen zu können.

Elenor möchte gar nicht nach Hause. Doof nur, dass morgen Schule ist. Aber da sehen sie sich ja auch wieder.

(Mit diesem Bild endet leider auch schon abrupt meine Geschichte, da ich es total verplant hatte, Bilder zu machen. Ich habe während des Spielens mehr mit meinem Mann gequatscht, als alles andere und daher gibt es heute keinen wirklich Geschichtsstrang, sondern einfach nur Bilder meines Haushaltes^^. Aber ist doch auch mal toll, haha.

Und allen einen schönen Freitag :) )




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

30.06.21

29.06.21(1)

29.06.21