• Kucki 232

23.06.21


Der Elite-Trupp macht sich bereit für die Arbeit.

Außerdem ist nun Sommer und das Ding hier kann erstmal aus. Der Frühling ist in Glimmerbrook noch sehr kühl, mit ein paar warmen Phasen dazwischen, aber der Sommer fängt jetzt schon Bombe an.

Och nö, nicht schon wieder. Und heute auch noch doppelt was kaputt. Vielleicht ist ja auf einer Rohrleitung zu viel Druck drauf, da nicht gerade wenig Wasser unter dem Haus langfließt. Egal was es ist: Es nervt.

Und ich möchte nicht wissen, was Marcel und Kim letzte Nacht schon wieder gemacht haben. Die Kinder bemerken ihr Verhalten jedoch nicht.

Sie freuen sich nämlich schon auf was ganz anderes und haben kein anderes Thema am Esstisch: Das Reich der Magie. Heute gehen nämlich alle vier dorthin. Tammy denkt schon darüber nach, ob ihr dann auch Feen und sowas entgegen kommen. Gemeinsam reisen sie rüber. Morgyn wird sich freuen, so viele Karlsons auf einem Haufen zu sehen.


Fenya und Tammy sind sehr fasziniert von dem großen Eingangssaal.

Alex möchte heute auch einmal die anderen Magier kennenlernen und vor allen Dingen Elenors Vater. Der Junge fragt ihn auch sofort, wie es Elenor geht.

(Damit ihr wisst, was mit Elenor ist und warum ich sie aus meiner Geschichte rausziehen musste: Sie ist den letzten Abend, wo sie noch bei Alex war, zum Teenager geworden und es wäre nun ziemlich unrealistisch - was aber auch zugleich schade ist - wenn sie sich sehen würden. Lustig war aber, dass Elenor die ganze Zeit im Reich der Magie war^^

Das hat übrigens das Spiel aus meiner Elenor gemacht - habe sie aber natürlich viel chicer gemacht :) )


Elenor kuriert sich gut aus. Und er kann sie bestimmt auch bald mal besuchen. Aktuell ist die Grippe noch zu ansteckend.

Kim amüsiert sich darüber, wie die Mädels auf das Reich reagieren.

"Vielleicht kommt ja gleich einer auf dem Besen vorbei. Cool, ich will auch einen Besen!" meint Tammy.

Und Jeremy ist natürlich wieder bei Morgyn. Der Weise möchte immer auf dem Laufenden sein, was den Jungen betrifft.

Alex lernt auch die Tante von Elenor kennen. Ihr Name ist Gemma. Der junge Rotschopf findet Darrel ein bisschen eingebildet, da er nicht so richtig raus erkennen kann, ob er nun den Grundschüler mag oder nicht. Man hört entweder von ihm nur ein "Pfff" oder ein "Hmmm". Das war´s. Aber Gemma mag den Jungen.

So viele von der Familie hier, doch keine Elenor. Manno. Das betrübt Alex sehr. Er möchte sie endlich wiedersehen. Mit Mutti Charm kommt er sehr gut klar.

Echt jeder wird begeistert von den Kindern angesprochen. Fenya weiß gerade noch nicht, dass dies der Vater von Fabian ist. Sie erzählt, tut und macht bis dann irgendwann kommt: "Ich soll dich schön von Fabian grüßen. Er freut sich immer sehr dich zu sehen!" So schnell hat Fenya noch nie aufgehört zu reden. "Hä? Woher kennst du Fabian?", fragt sie vorsichtig. "Na, weil er mein Sohn ist." kommt lachend zurück. Fenya muss kurz nachdenken und dann fällt ihr auf: "Moment mal. Ist Fabian etwa ein Magier?"

"Denke schon!"

"Oh, echt?"

"Hat dir deine Mutter das noch gar nicht gesagt? Sie hat ja letztens auch nicht schlecht geschaut."

"Ähm, nein. Er ist echt Magier?"

Gut, da kommt Fenya nun eine Weile nicht drüber hinweg.

Tammy wiederum findet den Spiegel im Keller richtig spannend und macht einige Tanzeinlagen. Egal, ob eine Weise dort gerade etwas ausprobiert - sie muss tanzen.

Morgyn ist mit Jeremy nach oben gegangen, wo Grace am üben ist. Die Drei kommen ins Gespräch. Dem Weisen gefällt es bislang sehr gut, wie Jeremy sich entwickelt. Viel besser, als beim letzten Besuch. Mit dem Zauberwürfel kann er jedoch immer noch nichts anfangen. Er schraubt täglich an ihm rum, aber nichts passiert.

Alex kommt mit dazu. Normal ist er im Reich nur am lesen, doch heute möchte er sich auch mal ein bisschen umschauen und die Magier kennenlernen. Der Grundschüler würde es okay finden, wenn er kein Magier ist. Es ist zwar recht spannend für ihn, doch er zieht ein normales Leben vor. Reicht, dass seine erste große Liebe eine Magierin ist. Die dazu noch krank im Bett liegt.

4 Frauen an einem Tisch. Das sorgt für reichlich Klatsch und Tratsch.

"Deine Strumpfhose ist kaputt", bemerkt Tammy.

Und auf geht´s nach Hause. Alex ist sichtlich angespannt. Es nervt ihn, nicht bei Elenor sein zu können. Immerhin wollen sie nun nur eine kleine Verschnaufpause machen, um auch ihre Sachen für den Strand zusammenzupacken. Er ist dann alleine dort. Noelle und Fabian wiederum sind nachher auch da.

Die beiden sind schon startklar und warten auf ihre Eltern.

Noch einmal nachhaken, ob Noelle auch wirklich nachher vorbeikommt.

Kein Wunder, dass es so lange dauert. Das gibt´s doch nicht. Elias hat den Pool entdeckt.

Nun geht´s aber dann doch los. Die Kids sind richtig ungeduldig und wollen zum Strand.

Den Liegestuhl wünscht sich Elias auch für Zuhause. Sehr bequem.

Tammy ist noch recht kaputt von dem Besuch im Reich der Magie, - war alles so aufregend - dass sie sich nun lieber auf der Liege ausruhen möchte. Und Alex hat nun sowieso zu nichts Lust. Ohne Elenor ist es langweilig.

In einer Ecke, etwas abseits, findet Fenya ein Mädchen ganz alleine am Sandburgen bauen. Ihr Name ist Kim.

Aber schnell wird sie Nebensache, da Fabian eintrudelt.

"Warum hast du mir nicht gesagt, dass du ein Magier bist?"

"Naja, weil du nie gefragt hast."

"Ähm!"

Die beiden lassen es sich nun auch so richtig gut gehen. Nur, wo bleibt Noelle? Sie wollte doch vorbeikommen.

Was Jeremy nicht weiß: Sie ist schon die ganze Zeit hier und wollte nur ein paar Runden drehen, bevor die Duvans eintrudeln. Aber aus diesen paar Runden wurden wohl viele. Der Junge sichtet sie im Wasser und ist keine 3 Sekunden mehr auf der Liege.

"Nicht, dass ich nun immer zu dir hinschwimmen muss!", lacht der Junge.

Okay, Alex wird langsam richtig stinkig. Alle haben ihren Spaß und er muss alleine klarkommen. Fies.

Zur Ablenkung geht er ein bisschen angeln. In einem Geräteschuppen sind Angeln ausgestellt, die man sich leihen kann. Lieber das nun, als die anderen da nun mit ihren Süßen zu sehen. Postbotin Pania angelt ebenfalls.

Zuhause erzählt der Junge auch seinem Vater, dass er es schade findet, dass Elenor krank im Bett liegt und er sie nicht mal besuchen kann. Marcel versucht ihn ein bisschen aufzumuntern. "Jaja, die junge Liebe. Bald wird es ihr wieder besser gehen und ihr könnt wieder spielen. Lieber nun so im Bett liegen und sich auskurieren, als nun draußen rumzutanzen."

Fabian ist, nach dem Strand, mit zu den Duvans gekommen, wo Elias ihn näher kennenlernt:" Mein Vater hieß auch Fabian!", merkt er an.

Elias hat zwischenzeitig seine supercoole Bräunung verloren, was ihn aber nun auch nicht stört. Die ganze Zeit aussehen wie ein Sulani-Heini möchte er nun auch nicht. Das abendliche Joggen liegt an.

Die Duvans essen noch zusammen zu Abend, wo Fabian auch noch mit dabei ist und mit Fenya rumblödelt. Der Tag klingt also ruhig aus und sie sind energiegeladen für die nächste Woche.


Gut, bei Elias und Lisa klingt er dann so aus:






0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

30.06.21

29.06.21(1)

29.06.21