• Kucki 232

26.06.21


Elias wieder fleißig am malen. Letztens hat er für ein Bild sogar mal 16.000 Simoleons bekommen. Daher können sie nun schon ein wenig mit dem Umbau anfangen. Ist eh wieder schnell alle.

Und er hier macht seine Kids wieder glücklich.

Weiter wird am Waschbecken oben geschraubt. Hier läuft bestimmt nun nichts mehr über, weil dass ja nun auch Elias gemacht hat und nicht Marcel.

Das hier wird nämlich nun garantiert nicht gutgehen.

Welch ein schöner Tag zum Abhängen. Einfach mal die Füße baumeln lassen. Sommerferien sind was Feines. Schade nur, dass Noelle in Urlaub gefahren ist. Jeremy vermisst sie sehr.

Dafür geht´s heute aber wieder zum Strand. Tammy und Jeremy wollen sich mal im Schnorcheln versuchen. Die Welt dort unten ist sehr interessant. Ein Delfin wird sogar auf die beiden aufmerksam.

Doch hat es sich dieser anders überlegt, als Jeremy ihm etwas näher kommt. Die Tierwelt ist sehr faszinierend. Vielleicht beim nächsten Mal.

Alex hat heute Nacht wohl nicht sonderlich viel geschlafen, da er im Boot eingeschlafen ist. Ein Junge bemerkt das und weckt ihn.

Selbst am Schachtisch schläft er fast wieder ein.

Auch die beiden lassen ihre Seele baumeln und vergessen mal das ganze Schrauben und Ernten und den alltäglichen Kram.

Jeremy geht zu seinem Bruder und sagt einmal "Buh" ins Ohr. Wie schnell Alex doch wieder wach sein kann, haha. Jeremy möchte mit ihm eine Runde Schach spielen. Er fängt an, sich ohne Noelle zu langweilen. Und bevor er wieder Blödsinn macht, wird eben mit dem Bruder Schach gespielt. Alex ist der einzige würdige Gegner für ihn.

(Aufgepasst, liebe Julchens77 - extra für dich wieder nun)

Anschließend wollen Kim, Marcel und Alex noch nach Windenburg. Die anderen haben keine Lust und gehen nach Hause. Die kleine Justine kann nun nämlich besucht werden und alle sind sehr gespannt darauf, was Micha und Amethysia da zusammengebastelt haben. Direkt bei der Ankunft ergibt sich dann wieder folgendes Bild:

Der arme Micha wurde schon recht früh von den Passanten geweckt, die meinen unten auf der Straße zu singen. Ob der neue Ort wirklich so eine gute Wahl war? Alles ist zwar recht gut erreichbar, doch hier kann manchmal ganz schön die Lutzi abgehen. Egal, alle sind gespannt auf Justine und es wird sich erstmal durchgeknuddelt.

Alex erzählt seinem besten Freund auch, was ihm letztens da im Café passiert ist und dass er seinen ersten Kuss hatte.

Die kleine Püppi steht auch mit draußen. sie findet den Ort recht schön, da man so schön am großen Brunnen planschen kann. Justine ist immer unterwegs und schaut, was die Leute so machen. Doch immer im Blick der Eltern.

Und Kim hat nun auch die Faxen dicke. Micha zieht immer so ein Gesicht, dass es ihr schon immer richtig leid tut, dass es zu keinen Fernsehabenden mit ihm mehr kommt. Die junge Magierin gibt ihm einen Trank, der ihn ein bisschen auf andere Gedanken bringt. Er wird schon nicht explodieren.

Also runter damit und auch mal gute Laune haben. Zumindest mal für heute, wenn die Familie da ist.

Alex begrüßt seine kleine Cousine und schließt sie sofort ins Herz. "Hilfe, ist sie niedlich!"

Micha fragt Alex auch, ob er nicht Patenonkel werden möchte. Das haut den Teenager aus den Socken. Klar willigt er ein.

Marcel schaut sich das Haus einmal genauer an. Gemütlich ist es definitiv. Er mag diesen Stil.

Und wenn sie schon mal hier sind, können sie auch eben noch ins Café. Micha, Amethysia und Justine wollen eh noch zum Strand. Kim beschwert sich aber, dass die beiden mal ein bisschen aufräumen könnten. Oben sah dass aus, als wäre die Waschmaschine kaputt und alles landet nun einfach nur so auf dem Boden. "Justine kann doch da nicht so zwischen den dreckigen Klamotten leben. Ich glaub ich muss denen mal zeigen, wie das geht. Man, man, man.!", meckert sie rum.

Und Mrs. Hupe vom letzten Mal ist auch wieder mit am Start. Heute schaut sie aber ziemlich mies drein. Ob der alte Knacker sie etwa angerufen hat? Alex wird es leider nie erfahren, denn als sie ihn sieht, haut sie sofort ab.

Bevor es zum Strand geht, rennt plötzlich Justine auf ihren Cousin zu und möchte "Tschüß" sagen. Sie würde gerne mal mit ihm spielen. Wie süß.

Jeremy ist Zuhause langweilig geworden und kommt mit ins Café. Auch er findet Justine richtig süß. Der Junge kümmert sich um die Tiere bei den Winters (Noelle), bis sie wieder aus dem Urlaub zurück kommen. Sie wohnen sogar direkt neben Feonor. Also gönnt er sich erstmal was Süßes und dann geht´s zu den Winters.

Während Marcel schon mal nach Hause geht, will Kim mit ihrem ältesten Sohn noch einmal ins Reich der Magie. Alex möchte noch fix Justine bei ihren Eltern abliefern und kommt dann nach. Der Teenager soll sich nämlich noch offiziell ins Buch der Magie eintragen, wo sein Magier-Dasein dann offiziell festgehalten wird. So viele Ahnen stehen dort schon drin. Wahnsinn.

Am Portal trifft sie Elenor, doch sie reagiert nicht wirklich auf Kim. Sie sieht sehr mies gelaunt aus. Was ist denn nun los?

Elenor geht einfach an ihr vorbei, als wäre sie Luft.

Als Alex durch´s Portal kommt, macht seine Mutter ihn direkt darauf aufmerksam: "Ich habe keine Ahnung, was das da gerade soll, aber Elenor hat mir nicht mal "Hallo" gesagt. Nichts." "Öhm, okay. Ich guck mal, was sie hat.", antwortet der Teenager.

Vorsichtig geht er die Treppe hinauf, als er seine Freundin verzweifelt ruft und sie aber nicht antwortet.

"Was ist los mit dir? Hab ich dir was getan?"

"Pfff, als wenn du nicht wüsstest, was los ist." Elenor hat sogar ein paar Tränen in den Augen.

"Ähm nein?! Weiß ich nicht?!"

"Was soll der Mist, Alex?"

Sie hält ihm ihr Handy unter die Nase, wo ein Bild zu sehen ist, wie er der einen Teenagerin so auf die Brüste schaut.

"Kannst du mir das bitte mal erklären?" Am liebsten würde sie ihm gerade eine klatschen.

"Man, ja. Ich hab ihr auf die Möpse geschaut. Die sind ja auch nicht zu übersehen. Aber herrje. Das war´s doch auch. Die ist nicht mal mein Typ. Das ist die, die mich da letztens so angebaggert hat, wo dich da die Typen so belagert haben. Weißt du noch? Aber hey, da ist nichts. Wirklich!"

"Gib mir mal bitte dein Handy, ich möchte was schauen. Ich hab gesehen, du hast die Nummer nicht in deinen Kontakten. Darf ich mal?"

Unter Tränen gibt sie ihm ihr Handy und er fängt an, die Nummern zu vergleichen, da er einen Verdacht hat.

"Wusste ich es doch. Boah, diese Schlange von Celina. Keine Ahnung, was sie da versucht, aber das ist so billig und dumm. Sie sendet dir eine Nachricht von IHREM Handy, obwohl ich jederzeit rausfinden kann, dass sie das ist. Wie DUMM ist diese Frau? Nur, wo hat sie deine Nummer her?"

Alex denkt eine Weile nach und sucht nach Lösungen: "Hmm, Moment. Irgendjemanden muss sie kennen, der deine Nummer hat. Und oh man. Jetzt versteh ich auch den ganzen Mist mit dem Anmachversuch. Die...Wow. Nicht schlecht. Aber nein, dass ist schlecht." Alex fängt an laut zu denken und Elenor hört ihm einfach nur zu.

"Die hat diese ganzen Trollos im Café da angeheuert. Überleg doch mal. Mich macht diese eine mit den dicken Hupen da an und du wirst da von zwei anderen angebaggert. Zufall? Eher nicht."

Okay, nun muss auch Elenor gestehen, dass Alex gar nicht so unrecht haben könnte.

"Und ja, ich hab ihr auf die Brüste geschaut und es tut mir auch leid. Aber es gibt nur ein Mädchen, dem ich auch in die Augen schaue ..... und das bist du."

Beide halten kurz inne und schauen sich dann an. Sie schweigen.

"Hör zu, ich überleg mir was und dann drehen wir den Spieß mal um, okay? Die Frau ist doch krank im Kopf."

"Du hast ihr trotzdem auf die Möpse geschaut!"

"Okay, ich glaub, dass wirst du mir noch Ewigkeiten vorhalten.", dabei schmunzelt er aber.

"Nene, warte Freundchen. So einfach kommst du mir nun nicht davon. Dafür, dass du sie da so angestarrt hast, möchte ich ein Duell gegen dich. Pah. Und dann sind wir quit!"

"Du weißt, dass ich noch nicht wirklich viel zaubern kann und du weißt, dass du gewinnen wirst, oder?"

"Tja, umso besser für mich." Elenor ist sich sehr siegessicher.

Alex kann zwar schon ein paar Grundzauber, doch für ein Duell reicht es absolut noch nicht. Aber gut. Damit Elenor ihren Spaß hat, willigt er ein.

Und sie will es wirklich wissen.

"Nein, Elenor. Nun ist gut." Weil er weiß, dass er keine Schnitte gegen sie hat, nutzt er sein Ass im Ärmel. "Ich lieb dich!", ruft er ihr zu. Das lenkt sie so dermaßen ab, dass sie unachtsam wird. Mit dem einzigen Zauber, den er schon zu 100% beherrscht, besiegt er sie dann.

Und beide fallen sich in die Arme. "Es tut mir leid, Alex!" entschuldigt sie sich. "Mir auch."

"Celina bekommt es auch knallhart zurück, versprochen."

"Das war trotzdem gerade unfair, von dir. Ich hätte locker gewonnen!" bemerkt Elenor.

"Ich weiß." Alex grinst.

"Aber ich hab nur die Wahrheit gesagt. Wie gesagt, ich werde mir was überlegen. Komm lass uns zu mir nach Hause. Ich hab erstmal genug für heute. Meine Güte. Du haust ganz schön zu, wenn du sauer bist. Find ich süß!"

"Hab ich dir denn dolle wehgetan?" Nun merkt man auch, wie leid es ihr tut.

"Denke, ist alles noch dran."

Elenor will noch schnell was aus dem Keller holen, bevor sie aufbrechen. Sie kann nicht wirklich glauben, was gerade passiert ist. Ihr gehen nun die ganze Zeit die drei Worte durch den Kopf. Sie strahlt über das ganze Gesicht.

Alex gesellt sich solange zu Darrel.

"Hi. Alles klar?" fragt er unsicher.

Es ist gar nicht so leicht mit angesehenen Magiern und sogar noch dem Vater seiner Freundin einigermaßen in Kontakt zu kommen. So wirklich weiß Alex gar nicht, was er nun sagen soll. Er bleibt trotzdem cool und sagt, dass er gerade seine Tochter flachgelegt hat. Darrel versteht das aber gerade total falsch und macht einen giftigen Blick. Dann schaut er Simeon an, der nur sagt: "Ähm, lass mich da aus dem Spiel, Darrel. Da kann ich dir gerade nicht helfen."

Alex ist so nervös, dass er gerade auch nicht so wirklich merkt, wie er sich ausgedrückt hat. Darrel antwortet nur: "Wenn das so ist, dann kannst du ja eben nun noch die Folianten zusammenräumen und auch ein Foliant suchen, dass dir ein bisschen Anstand beibringt!"

Hat Alex etwa was Falsches gesagt?

Okay, macht Alex das halt. Elenor braucht wohl auch noch eine Weile. Die Gute steht nämlich gerade unten am Spiegel und versucht sich einigermaßen chic zu machen und übt das küssen. L. schaut sie nur irritiert an.

Gut 10 Minuten später schaut Alex dann doch mal nach. "Ähm. bist du dann soweit?"

Sie steht oben am Kessel und versucht einen Liebestrank zu brauen, damit sie bessere Chancen bei Alex hat.

Als Alex das bemerkt, nimmt er ihre Hand und meint: "Nene, komm. So einen Schwachsinn brauchen wir nicht. Das geht auch Ohne." Er grinst und zieht seine Freundin durch´s Portal.


Zuhause verpieseln sich die beiden ins Zimmer. Elenor hat noch einen großen Rucksack mitgenommen, wo Magierklamotten drin sind.

"Es wird Zeit, dass du auch mal wie ein Magier aussiehst!" meint Elenor und kramt im Rucksack rum.

"Naja, du siehst aber auch nicht gerade wie eine Magierin aus."

"Meine Größe hatten sie nicht mehr. Kommt alles noch." erwidert Elenor. "Komm, zieh das mal an!" Die junge Magierin hält ihrem Freund ein paar Sachen unter die Nase.

Sie bekommt große Augen, als sie ihn dann schließlich damit sieht.

"Wow, dass sieht toll aus." Sie wird ganz rot.

Doch muss sie plötzlich anfangen zu weinen, da sie trotzdem noch nicht ganz über ihre Niederlage hinweggekommen ist. "Ich werde mich nie wieder ablenken lassen. Nö. Ich werde dich auch noch besiegen. Pfff!" Er tröstet sie und muss dann doch schmunzeln.

"Süße, ich brauche halt keine Magie, um mich zu wehren!"

Elenor schüttelt mit dem Kopf und versucht die Niederlage zu vergessen. Es war ja keine richtige Niederlage. Sie kramt weiter im Rucksack rum: "Hier, für kalte Tage. Hoffe das passt. Ich habe das auch noch in anderen Größen!"

Okay, dann ist ganz vorbei bei Elenor. Dieser Blick und dieses Aussehen macht sie nun richtig fertig.

Szenenwechsel kurz^^

Unten wird nämlich gerade am Projekt von Jeremy rumgeschraubt, was nun gerade jetzt total wichtig ist, zu erwähnen, haha (ich werde mir aber mal eine Mod runterziehen, dass ich die anderen Sims solange beschäftigen kann, wenn ich einen Geschichtsstrang habe. Da ich die Sims ja ohne freien Willen spiele, kann es manchmal sehr stressig werden. Aber ich weiß schon, was ich mir da für eine Mod runterziehe. Dann kann ich mich voll und ganz auf die Situation konzentrieren :) - die Wörter "freier Wille" mag ich eh nicht so, da sich das immer so anhört. als wären die Sims meine Sklaven, doch hauch ich meiner Geschichte halt ihr eigenes Leben ein)

So, nun aber wieder ab nach oben. Elenor möchte nämlich, bei diesem Anblick, ihren Freund am liebsten anspringen.

Sie kommen sich sogar auf dem Bett wieder ein bisschen näher.

Doch, ihr wisst ja: Die beiden wollen es ruhig angehen lassen. So ist es auch richtig. Oder Alex wartet einfach nur den richtigen Moment ab. Er ist nun mal vorausplanend. Alles muss genau überlegt sein. Also lassen sie schnell wieder voneinander ab und Elenor schaut, was unten so los ist.

Draußen gibt es auch ein bisschen Amore, da Jeremy seine Süße im Urlaub anruft und sagt, dass er heute sogar die Blumen gegossen hat. Wie nett. Hoffentlich hat sie auch die ganzen Bilder mit dem N+J weggelegt. Nicht, dass Jeremy die noch bei ihnen Zuhause entdeckt.

Alex kommt auch mit in die Küche und Marcel schaut nicht schlecht, wo er seinen Sohn da so sieht: "Verdammt, was ist denn mit dir passiert? Du siehst ja mal richtig cool aus!"

"So sehen Magier halt aus, Paps. Sagt zumindest Elenor."

Die junge Magierin geht auch recht spät wieder nach Hause. Sie ist überglücklich. Im Gegensatz zu heute Mittag, sieht sie nun ganz anders aus. Nur Zuhause erwartet sie das nächste böse Erwachen: Ihr Vater hält ihr eine Standpauke und will eine Erklärung von ihr, warum sie schon techtelmechtelt. Sie ist doch noch viel zu jung. Gut, manchmal ist Alex halt so nervös, dass er sich auch mal versprechen kann.

Doch für heute ist erstmal genug mit Liebe und Frust und Micha-Blicken. Die Familie klingt den Abend gemütlich aus. Der eine mehr oder weniger mit der Familie.

Alex bekommt von Elenor noch eine SMS, was er da erzählt hat und dass ihr Vater sauer ist. Ups.

(Zum besseren Verständnis: meine Welt in Sims ist ziemlich klein und nicht wie mit unserer Erde zu vergleichen. Anders könnte ich meine Geschichte auch gar nicht erzählen und die Sims könnten andere Orte gar nicht richtig besuchen, da sie ja ewig brauchen würden, um das Ziel zu erreichen. So spiele ich meine Welt als Mini-Planeten, kann man sagen, wo jedes Biom leichter zu erreichen ist. Stellt euch mal vor: Sulani ist so schön und man würde dort nur in den Urlaub hinfahren. Wäre doch langweilig :) Also kann es oft mal passieren, dass sie von Hier auf Jetzt von Sulani nach Windenburg reisen können. Ist ja nicht weit weg :) )



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

30.06.21

29.06.21(1)

29.06.21