• Kucki 232

26.08.21


Heute darf Jeremy mal länger schlafen. Die Teenager müssen nun auch wieder in die Schule. Jeremy hat sein Stipendium bei den Pfadfindern erhalten. Die Zukunft ist somit geebnet.

Und dieser nette junge Mann hat gerade ganz andere Probleme. War wohl doch ein bisschen zu viel mit Fabian und dem ganzen Chaos. Hätte er wirklich fast seine Fenya verloren?

Also setzt sich Lukas nach unten und schaut eine Romanze. Okay. Dann sollte Fenya nun doch lieber in Deckung gehen, haha.

"Boah, ich hab kein Bock mehr in die blöde Schule. Das die Lehrer sich nicht selbst schon langweiligen, weil sie immer die gleiche Sülze sülzen. Man, ey. Lass uns frei machen. Schwachsinn da. Machen doch eh nichts mehr."

"Und nachher meckerst du rum, weil das Arbeitsleben genauso doof ist. Wer weiß, wer weiß? Dann lass uns die paar Tage noch mit unseren Freunden auf dem Schulhof verbringen. Mir wird es auf jeden Fall fehlen."

Da Nadja natürlich recht hat, geht es dem Jungen gleich wieder viel besser. Schön ist die Zeit ja trotzdem. Also macht er sich für die Schule fertig und setzt sich zu Lukas.

"Musst du pinkeln oder was wird das da?!"

Schnell noch Hühner füttern.

Und als Fenya schließlich ins Wohnzimmer kommt, wird sie sofort belagert.

"Äh, keine Angst. Ich hau nicht ab.", grinst sie.

"Hör auf, so eine Süße zu sein."

Schließlich sind die Kids in der Schule und Opa Marcel begrüßt den Strahlemann. Wahnsinn, dass er der Sohn von einem unberechenbaren Vater und einer streng erzogenen Mutter sein soll. Wurde er vertauscht?

Marcel freut sich sehr, dass der Wonneproppen so lieb ist. Wenn er bedenkt, was er damals mit Jeremy durchmachen musste. Oh man. Da war aber eh volle Hütte mit den vier Geschwistern. Und dann sein Zweitältester dazwischen. Erinnert euch an die Hochstuhlbilder, wo Jeremy pupsend drin saß, haha. Mal schauen, ob ich auf die Schnelle ein paar Erinnerungen davon finde.

Ist ganz von Vorteil, dass ich nun immer aufschreibe, wann die Kids geboren werden :)


Das Bild ist vom 04.05.21

Jeremy ließ sich nie was sagen und hat gemacht, was er für richtig hielt. Kim war sehr überfordert mit ihm.

Die nächsten beiden Bilder sind vom 05.05.21

Im Schaukelstuhl seht ihr Lukas´ Vater Feonor. Der kleine Alex ist auch mit dabei.

Irgendwann setzte sich Marcel aber durch und Jeremy fing an, Respekt zu zeigen. Der kleine Pups brauchte viel Aufmerksamkeit, da man im Kindesalter festgestellt hat, dass er hochbegabt ist und in der Schule unterfordert ist. Er zeigt dieses heute noch gerne mal mit seinen wütenden Launen morgens. Mittlerweile hat er sich aber einigermaßen unter Kontrolle und zieht sich zB. beim Angeln zurück, um wieder runterzukommen.


Kommen wir aber nun zurück in die Gegenwart. Gerne kann ich öfter solche Erinnerungen mit einbauen :)


Marcel möchte heute seine Familie mit seiner Feinschmeckerkost verwöhnen und um natürlich auch an seiner Beförderung zu arbeiten.

Wenn das Haus größer wäre, würden Elenor und Alex doch glatt noch hier mit reinpassen. Sie sind ja eh jeden Tag hier, haha.

Kim versucht sich heute an einer noch größeren Kerze. Wie herrlich es hier immer nach Bienenwachs riecht.

"Na, Schwiegertochter. Wie geht´s? Du schaust heute so müde aus."

"Die Kleine ist im Moment krank und schreit die ganze Nacht durch. Ein bisschen mehr Schlaf wäre ganz gut im Moment. Kann ich nicht euren Kleinen mitnehmen und unsere hierlassen? Hihi."

Hallo Vanessa, Halbschwester von Lukas und damalige Lieblingsnichte von Elias.

Marcel, pass lieber auf, sonst setzt sie den Umtausch wirklich in die Tat um.

Der Wahnsinn, oder?

Hallo Marina, Schwester von Kim.

Wie süß Marcel hier einzelne Socken aufhängt. Der ganze Haushalt kann nebenbei ohne Probleme geschmissen werden.

Zwischendurch hat Valentino dann aber trotzdem mal Hunger.

Und weg mit den Bestellungen. Der Kerzenhandel boomt.

Und für Knuddeleinheiten ist nun auch mal Zeit.

"Ich hab nun mit dem Stricken angefangen. Wenn ihr wollt, mach ich euch mal nen Winterpulli.", meint Marina.

Schnell noch zu Michael und eine Lieferaufgabe abgeben. Heute möchte er würzige Pilze. Wie schön, dass die Düwans sie nun selber anbauen.

Daraus macht der Kreaturenhüter nämlich nun was Leckeres und Kim darf das Opfer...ähm...die Vorkosterin sein. Gar nicht schlecht. Kochen kann er. Oder, nein, wow. Das haut ja richtig aus den Socken. Alles dreht sich. War vielleicht zu viel Pfeffer drin?

Michael schickt Kim nun los, damit sie mit den Vögeln redet. Er braucht unbedingt einen Beweis, dass Vögel sprechen können. Echt jetzt? In dem benebelten Zustand von Kim, kann wohl im Moment alles sprechen. Aber gut. Mal schauen, was sich da machen lässt.

Die Wirkung lässt aber zum Glück schnell wieder nach. Was für bekloppte Aufgaben. Die Sims sind doch keine Versuchsobjekte. Lustig war es trotzdem^^


Hoffentlich haben diese Pilze, die Kim anbaut, nun nicht so eine benebelte Wirkung.

Das gab es als Belohnung. Was man sich für die Hoppels nicht alles über sich ergehen lässt.

Bevor die Kids aus der Schule kommen, fängt Mutti Kim ein neues Bild an. Auf ihrer Arbeit sind ihre Bilder sehr beliebt. Selbst im Pausenraum hängt eins. Oder auf dem Klo. Überall.

Ein gut gelaunter Lukas, ähm koketter Lukas, kommt vorbei. Die Schule war für das junge Pärchen heute einigermaßen annehmbar. Sie provozieren es manchmal nun sogar und verhalten sich eben wie zwei Verliebte. Jedes Mal, wenn sie sich küssen und einer will dumm labern, hält Lukas nun wirklich nur seinen Stinkefinger in die Luft. Die Methode hilft sogar.

Dafür hat es Nadja heute abbekommen. Langsam ist sie doch froh, wenn die Schule vorbei ist. Heute morgen hat sie sich noch anders angehört.

"Nadja, was ist denn los?"

"Keine Ahnung, was die da für ein Problem haben, aber es ist doch unser Problem, ob wir nun ein Kind haben oder nicht. Das die nicht einfach mal die Füße stillhalten können. Meine Herren.

Marcel, ich geh morgen nicht in die Schule. Dann schaue ich mir lieber das Lächeln meines Sohnes an."

Und Hausaufgaben werden trotzdem gemacht. Zwar ist Nadja sauer, doch mit Jeremy vor sich, sind die Mitschüler schnell wieder leise. Sie haben wohl vergessen, mit wem Nadja zusammen ist. Ein falscher Wink und die haben danach nichts mehr lachen. Dazu braucht man nicht mal seine Fäuste. Worte sind manchmal effizienter.

Danach wird mit Neffe Valentino geknuddelt.

So übermüdet wie Elenor ins Haus kam, so verliebt grinsend schaut sie nun, als Alex durch die Tür kommt. Irgendwann kommen sie dann immer zu dritt hierher :)

Und Noelle ist auch mit an Bord.

Luna hat sich lange mit Fenya ausgesprochen und die beiden verstehen sich wieder sehr gut. Sie ist dem Blondie mittlerweile sogar auch sehr dankbar, da sie so sehen konnte, dass Luna unwichtig für Fabian ist. Der Verlierer ist somit der junge Magier.

Dreist jedoch zu wissen ist, dass Fenya während des Besuches sogar unter einem Zauber stand. Der Junge war so verzweifelt, dass er versucht hat, seine große Liebe so zurückzugewinnen. Daher wusste das Mädchen auch gar nicht, warum sie das überhaupt gemacht hat. Sie liebt Lukas. Im Reich der Magie hat das aber noch ein Nachspiel und Fabian muss sich vor Morgyn und Co nun erklären.

Doch hier ist alles wieder in Ordnung.

Vielleicht kommt Lukas ja nun auch auf den Geschmack, haha.

Und Noelle hatte heute einen Clown zum Frühstück.

Lukas und Fenya ziehen sich nach draußen zurück. Die Beziehung darf einfach nicht zerreißen. Auch wenn der Junge die Oberschule sehr viel eher verlassen wird, als seine Freundin, möchte er trotzdem versuchen, sie auf dem Schulhof zu beschützen. Wenn er vielleicht nicht mehr da ist, wird es ruhiger. Man hofft es auf jeden Fall.

Marcel ist sehr froh, dass wieder Ruhe einkehrt. Zwar ist er sehr ruhig geworden, doch wenn es sein muss, dann kann es auch ordentlich knallen. Hat man ja auf den Erinnerungsbildern gesehen. Irgendwann war Jeremy ruhiger.

Die folgenden Bilder finde ich süß zwischen Fenya und Lukas. Da ich leider nicht alles aufgenommen habe, beschreibe ich es mal: Die beiden haben auf der Bank rumgeturtelt, bis Lukas irgendwann aufsteht und reingeht.

Schließlich beschäftigt er sich mit Valentino und lässt Fenya eben draußen sitzen.

Anschließend kommt er wieder raus und verpasst seiner Freundin ein Bussi auf die Wange.

Danach geht er wieder rein und macht die Glotze an, haha.


Und der nächste Loverboy.

Wie Tammy gleich nach draußen stürmt.

"Ich hab dich auch vermisst, haha.", grinst Patrick nur.

Ihr Strahlen gerade wieder, ist einfach nur göttlich.

Auch die beiden verbringen Zeit auf der Turtelbank^^

Und auch diese beiden vergnügen sich noch ein bisschen unter der Dusche.

Schließlich verschwindet der Besuch. Nur Lukas möchte wieder über Nacht bleiben. Irgendwie ist er schon fast wieder bei mir eingezogen. Wenn ich könnte, würde ich alle Sims +Nachwuchs und Anhang behalten. Manche Geschichten sind so schön, dass es mir schwerfällt, sie irgendwann ins Reich der Townies zu schicken.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 527

Folge 526