• Kucki 232

Folge 103


Dieses Bild wird noch einige Tage mein Guten-Morgen-Bild sein, haha. Oder frühe-gute-Morgen-Bild. Wie man es nimmt. Auf jeden Fall ist es 5 Uhr nochwas. Also mal nicht mitten in der Nacht :)

Er würde nämlich nun auch ganz anders aussehen^^

Ganz romantisch zusammen frühstücken.

Bevor es dann an die harten Sachen geht.

Und stacheligen Sachen.

An die süßen Sachen.

Oder dann schließlich an die technischen Sachen.

Während die pieksigen Sachen anliegen, sind auch schon Fenya, Tammy und Valentino am Start. Der Wecker hat es an den Feiertagen in sich.

Brot wird gebacken.

Steffis werden eingekleidet (japp, die Henne heißt wirklich Steffi).

Die Herzallerliebsten werden geweckt.

Die aber irgendwie total keinen Bock heute haben.

Lunas kommen zu Besuch.

Und wütende Jeremys verpieseln sich nach draußen.

Auch Elenors kommen vorbei - mit einer Bruchlandung.

Okay, lassen wir das nun mal mit den ganzen Lunas, Jeremys usw.^^

Nun wird es doch ein wenig ernster, denn Jeremy hat eine seiner Phasen. Er ist kurz davor in die Uni zu fahren und den Professor zu vermöbeln.

"Ich hab bestimmt mehr Grips im Kopf, als der alte Sack da. Hat der überhaupt irgendwas anderes gemacht, außer vor der Glotze gesessen? Der regt mich so auf. Man, man, man. Wenn ich den mal sehe, dann hau ich dem voll eine rein. Das glaub mal."

"Du wirst hier gar nichts machen. Lass doch nun gut sein und freu dich auf deinen Job. Sowas wolltest du doch immer machen."

"Ja, aber trotzdem."

"Nichts trotzdem."

"Gott, warum bist du eigentlich so hübsch?"

"Hihi."

Nachdem sich Mandor bei Lukas verquatscht hat, braucht es auch nicht lange, bis Marcel das Mal von Nadja entdeckt.

"Kann mir mal einer verraten, warum man uns nichts gesagt hat? War das nun so schlimm?"

"Wir wollten nicht, dass du dir Sorgen machst."

"Also mein Sohn wird wieder zum Magier und nun auch meine Schwiegertochter. Meinst du, mich kann noch irgendwas aus der Bahn werfen?"

Jeremy muss nachdenken und geht Laub harken. Irgendwie muss er das nun einfach mal so tun.

Nachdem Elenor so einen Sturzflug hingelegt hat, steht sie nun total grinsend vor der Tür und überlegt, ob sie nun reinkommen soll oder nicht, haha. Patrick kommt auch zu Besuch.

Was ihn hier nicht interessiert.

Hallo Jenny. Wie war der Weg so hierher?^^

Sein Paps ist der Beste. Als Valentino Wind davon bekommt, was Jeremy hier draußen macht, will er sofort seine Draußen-Sachen anhaben und flitzt raus.

Und da geht es wieder los: Wer passt auf die Kinder auf? Haha. Morgyn würde sich doch gut als Babysitter machen, oder nicht?

Und dieser Fratz wird bestimmt mal mit den Kindern spielen. Schön, dass sie im gleichen Alter sind.

Ohne Panoramabild würde ich gar nicht alle drauf bekommen. Mein Wohnzimmer ist Anziehungsort Nummer 1. War es schon immer. Egal wo.

Ja, hallo Darrel.

Erst dachte ich, dass Alex nun nach Hause geht, um auf die Kinder aufzupassen, doch habe ich ihn dann hier entdeckt:

Und während Samira schläft, passiert das:

"Wuaaaaaaah, Kim hast du diesen einen komischen Baum im Wald gesehen? Der sieht aus, als hätte der ein Gesicht. Ich meine auch, der hat sich bewegt. Wuaaaaaaaaaah, ich geh da nicht mehr durch."

Und Jeremy bastelt, ganz Abseits vom Geschehen, am PC.

Welch ein freudiges Gewusel. Möge die Hühnerinvasion beginnen.

Hey, Marco :)

Und dann passiert leider etwas trauriges. Während die Geschwister Jenny und Lukas hier so verweilen, stirbt deren Vater Feonor. Mein einstiger Sim, was schon ewig her ist. Bruder von Elias.

Er wird einen Platz auf dem Friedhof der Generationen finden. Ruhe in Frieden. Mit ihm habe ich auch sehr schöne Geschichten bauen können. Zwar nicht so intensiv wie mit Elias, doch wenn Elias traurig war, war er immer an seiner Seite. Ich suche euch gerade mal ein Bild raus, wo seine Oma gestorben ist und Elias abgehauen ist. Feonor fand ihn schließlich in Willow Creek am Brunnen, wo er seine Musik hörte.


Die Bilder sind vom 25.12.20. Elias seine Oma Seromina starb und er war fix und alle. Er hat die Musik geliebt und war zu dem Zeitpunkt auch in den Anfängen, ein bekannter DJ zu werden. Bis Feonor sich dann einfach Ohrhörer schnappte und sich zu seinem Bruder stellte und ebensfalls nur Musik hörte. War eine schöne Szene.

Und nun ist auch der kleine Bruder nicht mehr in der Simswelt.


Fenya fällt ihrem Freund sofort in die Arme, als dieser auf sein Handy schaut und die SMS von Gladice erhalten hat. Lukas würde jedoch nun gerne bei den Duvans bleiben, da er Zuhause nur ausrasten würde.

"Mein Beileid, Jenny. Ich habe deinen Vater sehr gemocht."

Und Elenor steht da schon wieder - ne, immer noch. Nein, sie hat angeklopft, also war sie ja mal weg. Haha.

Und Valentino findet Marco richtig cool. Onkel Marco ist der Beste.

Was stimmt mit euch beiden nicht? Könnt ihr in eurem tollen Zuhause in Glimmerbrook nicht genauso viel Spaß haben? Mit euren Kindern und so? Hier sind die Laubhaufen wohl ländlicher, oder so.

"Was? Feonor tot? Und du bist hier? Blöd, oder so?"

Valentino muss ins Bett. Er kannte seinen öhm, was auch immer für einen Onkel eh nicht wirklich. Leider hat er es ja nicht mitbekommen, dass er auf der Grillparty von ihm dauergeknuddelt wurde.

Aber trotzdem schön, dass Elenor gerne hier ist und mit den Kids knuddelt. Alex ist nun auch Zuhause.

Fenya ruft Gladice an und spricht ihr Beileid aus. Zum Glück ist sie ja nicht alleine. Das dritte Kind, was wir noch gar nicht kennen, ist ja auch noch da und Jenny irrte auch schon nach Hause, haha. Nur Lukas kann halt nicht.

Am Abend wird mit dem Rest noch gemütlich gequatscht.

Heute morgen meinte Marcel ja noch, dass ihn nichts aus der Bahn reißen kann. Da hat er sich dann wohl geirrt. Sein Onkel war ein angenehmer Typ, den auch er sehr mochte. Und nun sitzt er da.

Fenya bekommt die Niedergeschlagenheit ihres Vaters mit und eilt sofort zur Stelle.

"Ach, Mensch Paps. Es tut mir so leid."

Schließlich ruft auch er Gladice an.

Der Tag endet auch genauso trostlos. Kaum einer sagt noch ein Wort und die Duvans gehen, mehr oder weniger, wortlos ins Bett. Lukas hat sich schon sehr früh hingelegt. Ein Knuddler noch vor dem Schlafengehen.

Und Knutscher.

Fenya denkt noch eine lange Zeit darüber nach, was sie alles so mit Feonor auf der Grillparty beredet hatte. Er hätte es sich sehr gewünscht, wenn er die Hochzeit mitbekommen würde. Dann wären sie auf jeden Fall weitergewesen, als er damals mit Tayla. Doch leider wir daraus ja nun nichts mehr.

Tammy schickt ihrem Freund noch eine Gute-Nacht-SMS, bevor auch sie im Schlummerland verschwindet.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 120

Folge 119

Folge 118