• Kucki 232

Folge 110


Als kleine Anmerkung vorab: Ich hatte gestern Lust, auf meine HP etwas Farbe zu bringen, doch bin ich damit nun noch nicht fertig. Nach und nach möchte ich immer mehr gestalten und eben bunter machen. Hoffe, es gefällt euch schon mal :)


Nun aber viel Spaß mit der nächsten Geschichte. In den Foren, hatte ich als Vorgeschmack, dieses kleine Video gepostet:

Dazu später mehr, haha.


Erstmal müssen die Kids in die Schule und machen sich fertig. Wie verliebt Patrick seine Tammy anschaut. Süß.

Valentino der Klettermeister.

Um diesen kümmert sich Tammy, da sie noch genug Zeit hat. Patrick verfolgt jeden Schritt seiner Freundin.

Und Abmarsch.

Während Jeremy sich fertig macht, schaut sein Sohn heiße Romanzen.

Das Töchterchen wird versorgt.

Und schaut schließlich auch diese heiße Romanze, haha. Alles klar.

Nachdem die Kids angezogen wurden, sind sie wieder unzertrennlich. Jeremy muss zur Arbeit und die nächste Schicht übernimmt.

Heute muss Marcel den Hof alleine schmeißen. Aber das schaukelt er schon irgendwie. Während Kim schon startklar ist, futtert Marcel noch ganz entspannt.

Und dann regnet es auch noch. Wieder nur Mistwetter heute. Egal, braucht er schon mal nicht Blumen gießen, haha. Dieses tolle Gewächs trägt übrigens Schokobeeren. Total schokoladig.

Nur Fridolin sieht heute nicht so schokoladig aus.

Wahnsinn, wie sich die beiden alleine so gut beschäftigen können. Sie haben sich sehr gern.

Frieda genießt jede Streicheleinheit.

Und immer mehr Leben kommt auf den Hof. Willkommen Peggy.

Marcel stinkt nun wie ein durchnässtes Irgendwas. Also, ab unter die Dusche.

Was macht man nun in der freien Zeit? Die Kids spielen friedlich und der Besuch bleibt irgendwie aus. Wie wäre es also, wenn man den Spieß mal umdreht und Marcel seinen Sohnemann in Glimmerbrook besuchen geht? Die Kinder würden sich bestimmt sehr freuen. Schnell kauft er noch Geschenke für die Zwillinge und auf geht´s. Die beiden Jungs haben nämlich heute Geburtstag.

An dieser Stelle stand einst das Haus der Generationen. Nun ist die Charm-Blutlinie hier der Torwächter. Marcel findet ein gemütliches Häuschen vor.

Die Familie kommt gerade vom Einkaufen. Der kleine Rotschopf dort ist Marvin. Klar, einer von den Zwillingen. Er ist der Nicht-Magier von den beiden :)

Runa lässt auch nicht lange auf sich warten. Mit den Kindern einkaufen zu gehen, ist ein Spaß, haha.

Irgendjemand hat das Radio angemacht und vor diesem gibt es eine kleine Kleinkind-Invasion. Die Kids haben ihren Spaß und feiern ab.

Elenor sagt Marcel, dass sich die jungen Eltern nun sehr bemühen mit den Kindern und nicht mehr so oft zu Besuch kommen werden. Immerhin ist ihr Zuhause in Glimmerbrook.

Ganz ehrlich? Der ist doch süß, oder? Er kommt total nach seiner Mutter. Sein Name ist Malvin und der Magier der Zwillinge.

Auch Alex kommt durch die Tür. Er findet es sehr süß, wie die Kinder zusammen Spaß haben.

Und Abfahrt, haha.

Malvin räumt neben noch die Schränke aus. Immerhin stehen die Pfannen falsch. Die müssen nämlich dahin.

Marcel sieht aber auch, dass die beiden gut zu tun haben und hilft ihnen noch ein wenig. Mit den drei Kindern haben sie es sich dann doch etwas anders vorgestellt. Auch meine beiden Kids werden quengelig und möchten nach Hause. Die Tanzstunde hat doch etwas gezogen. Aber hat Spaß gemacht. Es ist eh schon 14:30 Uhr und Fenya und Tammy kommen ja aus der Schule.

Also auf nach Henford.

Schnell die Stinker baden. Sie sind total durchgefroren.

Nach der Schule kommt Patrick mit den Mädels mit. Er möchte keine Sekunde ohne seine Freundin sein.

Wäre zu schrecklich.

Nach dem coolen Bad gibt es super coolen Salat von Opa. Opa macht ja auch den coolsten Salat überhaupt.

Wahnsinn die beiden.

Fenya kann sich das Geknutsche von den beiden nicht mehr antun und holt sich Lukas ins Haus. Sie möchte mit ihm eh über morgen reden. Das Mädchen kann nicht mehr bis Samstag warten und möchte morgen schon ausziehen. Besser als eine Einser-Schülerin kann sie ja eh nicht mehr werden und nimmt sich den letzten Schultag frei. Hauptsache weg aus Henford und ab in die Stadt. Mit ihren Freundinnen und natürlich Lukas, möchte sie dann abends schön feiern. So zumindest der Plan.

Da ist der süße Blondie auch schon. Und es regnet immer noch. Wäre das ja nun Schnee, wäre es viel toller.

"Hey, Traumfrau. Alles klar? Freu mich schon auf morgen. Hab sogar schon mein Zimmer aufgeräumt. Sah da ein bisschen, nunja, aus."

Wow. Doch schon wieder so spät. Die Kids warten auf ihren Paps, der sie ins Bett bringt. Paps liest zwar keine Geschichten vor, aber er ist trotzdem der Coolste.

"Na. Ab morgen hast du meine Schwester täglich am Hals. Glaub mir, du wirst deinen Spaß haben. Die halbe Parfümerie zieht nun zu euch. Irgendwann hast du keinen Geruchssinn mehr."

Egal, wie mies das Wetter ist: Wenn Patrick bei Tammy ist, ist jedes Wetter egal. Die Sonne scheint dann eh immer für ihn. Heute bleibt er jedoch nicht bei ihr. Seine Mutti meckert sonst nur wieder.

Auch wenn die beiden gerade ihren Spaß haben und über den Umzug plaudern, ist Marcel doch etwas niedergeschlagen. Das zweite Kind verlässt das Haus. Am liebsten würde er die Zeit anhalten.

Gut, aber nun lässt er die Turteltäubchen dann doch mal alleine.

"Und denk dran. Ich bin auch noch da. Dein bester Freund und so. Wehe, du vergisst mich. Glaub mir. Ich werde mich bemerkbar machen, wenn du dich nicht meldest.", meint Jeremy zu Lukas.

Selbst Kim denkt über morgen und die Zukunft nach. Fenya ist morgen nicht mehr da. Sie könnte doch dann aber wenigstens mit der Familie feiern. Kim ist ein wenig gekränkt.

Nun ist weniger Besuch da und man hat mehr Zeit für Knuddeleinheiten.

3 Paare in einem Raum - mit Kochsendung.

Und was macht Tammy so? Sie würde nun da unten mit Patrick auch richtig gut hinpassen.

Doch heute muss das Telefonieren reichen. Sowas kann ja auch beruhigend wirken. Nur das irgendwann der Arm wehtut. Aber heutzutage gibt es ja Freisprechanlagen, haha. Sie nimmt ihn nachher sogar mit ins Bad.

Da habe ich schon wieder nicht mitbekommen, wie sich dieser Schlingel hier ins Haus schleicht. Aber er nutzt den Schlüssel wenigstens, haha. Und dann ist er gleich so freundlich und räumt das dreckige Geschirr weg. Micha, du bist einfach bombe.

Manchmal vermisse ich zwar seinen traurigen Micha-Blick, aber dann ist man doch wieder froh, dass es ihm nun viel besser geht und er glücklich ist. Er ist und bleibt ja trotzdem unser Micha, haha. Immerhin kommt er abends nun immer mal wieder gerne zu den Duvans, damit die Fernsehabende wieder aufblühen. Wie in alten Zeiten.

Und nein, die beiden stehen da jetzt nicht so vor der Dusche, weil sie gleich techteln werden.

Wo Jeremy und Nadja schon dabei sind. Kein Babygeschrei mehr, was die beiden stören könnte. Nur, wenn jemand unterhalb dieses Zimmers sitzt, könnte ein bisschen was mitbekommen, haha.

"So, Micha. Wir wollen nun aber auch ins Bett. Grüß Vanessa und die Kids. Bis dann."

"Alles klar. Wir sehen uns."

Da zieht er von dannen.

Und die zwei Schmusebärchens verschwinden schließlich auch in der Kiste um ..... zu schlafen :)










0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 120

Folge 119

Folge 118