• Kucki 232

Folge 112


Endlich Wochenende. Die Seele mal baumeln lassen und die letzte Woche hinter sich lassen. Wie die beiden hier zB.:

Es sei denn, man erfährt dann in dieser romantischen Situation, dass man Tante wird. Dann ist kurz vorbei und es wird gejubelt, haha.

Immerhin ist Tammy die Lieblingstante der Kids. Gerne übernimmt sie mal die Kleinen.

Nadja hängt nämlich andauernd über der Schüssel und kann kaum bis gar nicht schlafen. Also diese Schwangerschaft ist echt sehr hart für sie. Wird wohl ein kleiner Kampfzwerg wie der Paps.

"Alles in Ordnung? Brauchst du Hilfe auf dem Hof?"

"Huch? Was ist denn mit dir los? Du und auf dem Hof helfen?"

"Wenn es dich entlastet, warum nicht?"

Jeremy leidet das erste Mal sogar mit. Na gut. Dann übernimmt sie nun die Pflanzen und die Hoppels und Vögel. Den Rest macht er dann. Das wird lustig.

Noch sieht ja alles so einfach aus.

"Na, Fred. Alles klar? Wie ist die Lage?"

Und schließlich wird "Fred" geputzt. Läuft doch alles.

Auch hier läuft alles ruhig.

"Kommst du denn klar? Fridolin sieht ja schon mal gut aus, hihi."

"Fridolin? Ich dachte Fred?!"

"Fridolin."

"Oh."

Okay, das gefällt dem Lama dann wieder doch nicht. Er lässt sich nicht von Leuten scheren, die nicht mal wissen, wie er heißt. Pah. Verschwinde.

"Nadjaaaaa? Kannst du das Lama bitte übernehmen? Das ist ja mal übel krass. Verdammt, tut das weh."

Vielleicht hat er bei den Hühnern mehr Glück.

"Verdammt, warum sehen alle Tiere auf dem Hof, so bescheuert aus? Wer tut sowas?"

Wird ja auch Zeit, dass Nadja das übernimmt. Der Anfänger weiß gar nichts.

"Na, du bunte Kuh. Alles fit? Ich hab kein Plan, wie du heißt, aber ich mach dich nun sauber, okay? Schön brav sein."

So, dass reicht dem Magier nun auch schon. Trotzdem war er eine gute Hilfe. Nun nach drin verpieseln und Lukas anrufen.

"Meine Schwester hat die Nacht gut überlebt oder habt ihr sie schon massakriert?"

Der Hof ist sauber und Nadja ist sogar ein wenig stolz auf ihren Göttergatten. Ein bisschen mehr Übung und dann sind sie das beste Team in ganz Henford. Das Baby sagt nun aber, dass Mutti nichts mehr machen soll. Wahnsinn. Sie ist schon wieder fix und alle.

Nachdem Nadja mit der Stickerei fertig ist, fragt sie Jeremy, ob er noch mit auf den Markt kommen würde. Sie möchte einige Sachen abgeben.

"Markt? Dein ernst? Seh ich aus, als würde ich Eier kaufen?"

"Komm einfach mit. Und ärger die Leute da nicht."

"Kann ich nicht versprechen."


Na dann, auf geht´s zum Markt, wo Jeremy direkt einen guten Kontakt mit Agnes hat.

"Was zum Geier bist du denn für eine?"

"Kauft meinen tollen Schrott, kauft. Liebe, liebe, liebe Leute. Kauft."

"Deinen Hut musst du mir echt mal ausleihen. Steht mir bestimmt gut."

"Hallo, du Scherzkeks. Wie geht es dir? Ein schöner Tag heute, oder?"

"Total."

"Hallo, Kim. Hier ist deine Lieferung. Hoffe, es gefällt dir."

"Super, danke."

Jeremy steht da, als ob die Frauen einen Drogenhandel vollziehen und er Schmiere steht, haha.

Nadja bestellt noch kurz einen coolen Pulli für die Hühner und dann würde sie sich freuen, wenn ihr Mann mit ins Reich kommen würde. Sie versucht aktiv zu bleiben, da der Kleine in ihrem Bauch nicht siegen darf. Die junge Mutter möchte nicht den ganzen Tag auf der Couch versauern.

Wenn Jeremy schon mal im Reich ist, möchte er auch einigermaßen wie ein Magier aussehen und zieht sich zuhause nochmal einigermaßen passende Klamotten für den Besuch an (hab das kurz danach aber nochmal geändert gehabt, wie unschwer zu erkennen sein wird^^)

"Boah dieses Kind. Warum macht es das mit mir? Aaaaah, ich platze gleich. Was macht das Baby da drin? Man. Kannst du nicht mal ein Schlaflied singen oder sowas? Ich halt das nicht aus."

"Gaanz ruhig, Süße. Tief durchatmen. Ich glaube, wenn ich nun anfange zu singen, dann wird es auch nicht besser."

"Hey, Morgyn altes Haus. Wie ist die Lage?"

"Wow, Jeremy. Schön dich zu sehen. Du bist immer Willkommen, mein Lieber."

"Leider kann ich dich nur nicht mehr so unterrichten, wie ich gerne wollte. Ab sofort wird Mandor das Training übernehmen. Hoffe, es ist okay für dich."

Das ist das erste und einzige Mal, wo Jeremy nachdenklich und traurig drein schauen wird. Aber leider altern nun mal auch die Weisen. Führt kein Weg dran vorbei.

Also auf zu Mandor.

Während Nadja nach Folianten sucht. Auch sie möchte nicht ganz untätig sein.

"Meine Güte, was ist denn mit dir los, Jeremy? Du bist ja richtig gut geworden."

"Bald hau ich auch euch Weisen aus den Socken. Glaub mal."

Nur manchmal lässt er sich dann trotzdem noch ablenken. Aber nur manchmal.

Nadja bemerkt, dass er zu abgelenkt ist und sie geht lieber. Mal schauen, ob ihr Vater hier ist. Verdammt, er weiß ja noch gar nichts von der Schwangerschaft. War gestern schon so spät und heute morgen ging alles drunter und drüber. Ohje. Hoffe, er ist ihr nicht böse deswegen.

"Hey, Spatz. Wie geht es dir? Du hast ja ganz schön zugelegt."

"Paps, ich. Ähm. Naja, ich hab so zugelegt weil .....iiiiiiiiich schwaaaanger biiin. Juhuuuu."

"Äh."

Jeremy kommt auch mit dazu und hört die beiden über das Baby reden:

"Meinst du, das Kind wird ein Magier? Wäre doch toll."

"Tja, mein Lieber. Ich sage dazu nun nichts. Wie nennt man das in der Welt? Ich möchte nicht spoilern?!"


Morgyn weiß halt einfach alles.


Nadja geht zum Kessel um ein bisschen rumzurühren. Da wird Jeremy ein wenig stinkig, warum sie denn nun diesen schweren Löffel hier rumschwingt? Meckert rum, weil das Baby so eine Randale schiebt, aber übertreibt es selbst gerne mal.

Okay, er hat gewonnen. Die junge Mutter sieht eh, dass ihre Schwester hier ist und möchte die frohe Botschaft verkünden.

Im Keller lernt sie dann noch, die eher stille, Violet kennen.

Danach noch kurz nach Hause umziehen und dann ab nach Windenburg, um kalorienarme Dinge zu sich zu nehmen. Der Tag gehört heute dem jungen Ehepaar.

Bis es schließlich in die Knetbude nach Newcrest geht.

Das haben sich die beiden nun auch mal verdient. Der Tag ist wunderbar ruhig. Naja fast. Außer das halt vorhin im Reich. Das Baby ist im Moment auch endlich mal ruhig.

"Hey, du bist eine hübsche Frau. Vielleicht sieht man sich ja mal öfter."

Von der Streckbank hinten nur:

"Vergiss es, sie ist meine Süße. Pack sie an und du hast eine sitzen."

"Oh, Entschuldigung. Da hätte wohl jemand was dagegen, wenn ich dich mal zu einem Drink einladen würde. Alles klar."

"Japp, hihi."

Schweigend macht der junge Mann seine Arbeit. War dann doch ein bisschen peinlich.

Und Jeremy? Geh nun lieber nicht nach unten. Ich glaube nicht, dass du deine Tante sehen willst.

Sie hat übrigens immer noch den Status "Derzeit nicht in Welt". Sie will keiner haben, haha.


Als der Mitarbeiter schließlich Jeremy sieht, möchte er sich dann nicht wirklich mit ihm anlegen. Er hat einen echt guten Fang gemacht mit ihr.

Nun aber erstmal ne Brause. Das Baby fängt wieder an zu meckern. Menno. Und da ist der Tag so schön heute.

Und bei Jeremy so:

Vielleicht tut die Sauna ja nun gut. Auf jeden Fall scheint sich Nadja vorzustellen, nun hier mit ihrem Mann und so, haha.

"Ich haben fertig. Und wie geht´s dir so? Alles gut da unten?"

"Naja. Ich glaub, es wird Zeit, nach Hause zu gehen. War trotzdem ein schöner Tag. können wir öfter machen."

Zuhause kümmert sich auch schon Mam Kim um die Kids und macht sie bettfertig. Der Ausflug musste nun auch mal sein.

Den Rest übernimmt dann der Magier.

Und Nadja liest ihnen Geschichten vor.

Tammy sagt ihrem Freund "Gute Nacht".

"Also, ich freu mich richtig dolle auf das Baby. Mit Patrick werde ich bestimmt auch irgendwann mal mindestens 100 Kinder haben."

Nadjas Blick^^

Den beiden reichen ihre vier Kinder. Der Elitetrupp macht es sich vor dem Fernseher noch gemütlich, nachdem der Rest ins Bett ist.

Diese Zweisamkeit .....

..... endet dann eh wieder nur in der Kiste.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 120

Folge 119

Folge 118