• Kucki 232

Folge 12 - „Schenke“ für Niklas


 

Dritte Winterwoche: Dienstag

Geburtstage: Niklas

Events/Feiertage: Geburtstagsparty

Erzähler: Niklas

 

Hab mich setzt unter Tisch und Emilio ärgert. Hab Erdbeere schmiert auf Schuh und klebt, hihi.

Guckt, ob nichts merkt und schnell schwindet weg, bevor Emilio in Schule geht.

Im Wohnzimmer pielt und Emilio geht Schule. Geht auch bald Schule und dann schlauer als Bruder ist. Aber erstmal Party mit viel Schenke.

Mama wascht mich für Party. Huiii.

Dann pielt in andere Zimmer, wo Pieltruhe steht und Mama und Papa seht. Knutschi, hihi. Planen Party und freut ganz doll.

Mama ruft alle an, ob kommt und bringt viel Schenke mit. Ganz viel. Und Kuchen backt und viel Buntpapier.

Kuchen backt ganz süß mit Honig. Wünscht das und Mama backt. Honig lecker.

Erzählt kleine Schwester, Party kommt und viele Schenke und sie Kuchen esst dürft. Nette Schwester findet und hab lieb.

Mama holt Niklas und zeigt Schenke. Alle meins und keiner habt eins davon.

Wenn Emilio kommt, dann Party doof. Möchte Emilio nicht haben und soll weggehen. Böse war zu Mama und jetzt böse zu Emilio. Doofer Bruder.

Mama nimmt hoch und „Hui“ macht. Sagt: „Du kleiner Stinker, du, hihi.“

Fragt Mama, ob pusten, bevor Emilio kommt. Soll nicht Kuchen kaputt macht. Papa helft pusten aus.

Party losgeht, hihi. Puste doll und Kerzen ausgeht. Erste Mal und aus. Gut bin.

Endlich kann ich auch in die Schule. Ich freue mich schon. Aber erstmal wird gefeiert. Heute kommen viele von der Familie. Sven ist so cool. Er sagt, er hat etwas ganz Cooles für mich. Aber viele in der Familie sind auch doof, weil sie mir immer blöde Sachen schenken, die niemand braucht.


Joshua und Emilio haben Schulschluss. Na toll. Die Feier ist ruiniert, bevor sie überhaupt losgeht. Ich möchte ihn hier nicht haben. Warum? Weil er viel Mist macht und Mam deswegen weint. Darum.

Er kommt auf mich zu und redet mit mir.

„Hey. Der Schuh ist mutiert und jetzt ein Erdbeermonster. Er hat die ganze Schule zugeklebt und deinetwegen, ist jetzt die Schule zu. Möchtest du denn nicht zur Schule?“

„Waaaaaas?! Niemals. Das war doch nur Spaß“, sage ich. Ich wollte Emilio doch nur ärgern, aber jetzt kann ich nicht in die Schule.

Ich setze mich mit Emilio an den Tisch, um die Sache zu klären.

„Du spinnst doch. Du lügst, so wie du es immer tust“, sage ich und damit habe ich ja auch recht.

Ich sehe, wie Emilio immer wütender wird und er nur „Gar nicht“, ruft. Emilio kann gar nichts.

Paps hat es wohl mitbekommen und setzt sich dazu. Na toll. Jetzt gibt es Ärger, obwohl ich nie was mache. Ich möchte nur meinen Geburtstag feiern und Mam beschützen. Wir sind leise, als Paps uns fragt, was das ganze Theater hier soll.

Aber ich bin schlau und mache schon Aufgaben für die Schule, da morgen niemals die Schule ausfällt. Es gibt gar keine Erdbeermonster. Ich möchte Paps zeigen, dass ich besser bin und fange an, Aufgaben zu machen. Ein bisschen habe ich mir schon bei Joshua angeschaut. Ich kann bis 10 zählen.

„Paps, er ärgert mich und das ist nicht fair. Ich habe ihm nichts getan“, sagt Emilio. Aber soll er reden. Er weiß ganz genau, warum ich ihn nicht mag und daher zeige ich allen, dass er böse ist.

Ich habe meine Aufgaben fertig, noch bevor die Familie kommt. Es sollte nur keiner blöde Geschenke mitbringen. Die alten Leute wissen nicht, was wir Jungs mögen. Immer gibt es gestrickte Socken und irgendwelche Bilder mit Sonnen drauf und sowas. Wer will sowas haben?


Ich habe von Phillip und Aurora so ein blödes Blasendings bekommen. Da pustet man rein und viele Blasen kommen dann raus. So ganz große. Doof. Valentino hat mir ein ferngesteuertes Auto geschenkt. Das ist cool. Ihn mag ich. Penny und Natalie schenken mir nichts, außer einem Schmatzer auf die Wange. Pffff. Von Fiona und Tommy bekomme ich 20 Simoleons. Hätte ruhig mehr sein können. Von Mam und Paps habe ich das neue Zimmer bekommen. Bin gespannt, wie es aussehen wird.

Annika schenkt mir eine Schneekugel. Man schüttelt die und dann fällt da Schnee auf ein Haus. Wow. Echt toll.

Von Doreen und Benny bekomme ich einen Schulranzen. Das ist ja mal richtig cool. Mit einem Drachen drauf. Mein Cousin ist der beste.

Ich bedanke mich bei allen. Ein bisschen Nützliches ist dann ja doch dabei und das Allerbeste habe ich eh von Sven, Steven und Nadine bekommen. Sie haben mir ein Simscar geschenkt, womit ich auf der Straße rumdüsen kann. Das ist total cool.

Es ist richtig was los. Alle reden über alles. Ich bekomme gar nichts richtig mit. Mich bedrückt es nur, dass Emilio hier ist. Als wir hierhergezogen sind, hat Mam immer seinetwegen geweint. Ich mag es nicht, wenn Mam weint. Und nun beschütze ich sie.

Paps macht Musik an. Etwas Stimmung muss her. Da hat er wohl recht. Er und Onkel Phillip fangen an zu tanzen.

Ich mache mal mit, auch wenn ich nicht tanzen kann. So viel Familie. Wir machen öfter solche Partys. Jetzt nicht mehr so, wie früher, aber ich muss das jetzt auch nicht so haben.

Wir feiern noch sehr lange. Aber da ja morgen Schule ist, können wir auch nicht die ganze Nacht feiern. Ich freue mich auf morgen und passe jetzt noch mehr auf Mam auf.

Es gehen alle nach Hause. Viele Geschenke kann ich gut gebrauchen und die anderen landen dann im Müll. Passt schon. Ich gehe erschöpft ins Bett und denke noch kurz nach. Das Zimmer gefällt mir sehr gut. Fühle mich wohl.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen