• Kucki 232

Folge 120


Heute startet der Tag natürlich mit diesem kleinen Kollegen hier:

Mittlerweile finden Jeremy und Nadja das auch gar nicht mehr lustig, denn er gibt wirklich absolut keine Ruhe. Sie freuen sich darauf, wenn er endlich, endlich, eeeendlich mal älter wird.

Hier läuft es doch auch wunderbar. Also warum nicht auch bei Rambo? Ich mag übrigens Samiras Augen. Die sind richtig knuffig, haha.

Der Rotschopf hat heute nur total keine Lust. Bestimmt wegen dem Wetterumschwung oder sowas. Tief Rambo zieht nämlich auf, haha. Gut, ich nenne ihn nun aber mal doch lieber immer Phillip. Nicht dass ihr vergesst, wie er eigentlich wirklich heißt.

Nadja wiederum genießt es nun total hier draußen. Langsam erweckt alles wieder zu Leben.

An der Maschine wird auch weiter gebastelt.

Die langen Feiertage sind so langsam vorüber. Heute wird gechillt.

Doch Patrick wird dann lieber doch mal geweckt. Nachher gehe ich dann irgendwann nach oben und sehe, dass er immer noch pennt. Hatten wir ja alles schon. Nur eben mit Lukas.

"Na, mein Engel. Schön geschlafen?"

Ein goldenes Lama und im Hintergrund ein aufsteigendes Huhn mit Mütze. Das haben nur die Duvans.

Der Winterspeck muss weg.

Hühnerställe müssen saubergemacht werden.

Und selbst Tammy hat ganz schön zugelegt, auch wenn ihr es nicht so auf Anhieb sehen würdet. Aber der Balken ist trotzdem recht weit oben. Auf geht´s also.

Der kleine Ra...ähm Phillip wird von seinem großen Bruder beschäftigt.

"Ich hab morgen Geburtstag und dann machen wir zusammen Party."

Da braucht die Kleine noch ein paar Tage, bis sie endlich zur Schule kann. Es macht zwar Spaß, mit ihrem großen Bruder zu spielen, doch möchte sie auch mal andere Kinder kennenlernen.

Ist ja nicht so, dass Valentino die ganze Zeit mit ihm gequatscht hat.

Egal. Das junge Ehepaar möchte nun mal ins Reich der Magie. Zuhause hat man auch ohne sie bestimmt mal alles unter Kontrolle. Die Magie darf ja auch nicht vernachlässigt werden.

Also wird allen erstmal ein frohes Neues gewünscht. Paps Darrel ist auch da.

Und ein wütender Fabian, der nun übrigens auch ein junger Erwachsener ist. Seine Mutter möchte nun, dass er ja schleunigst auszieht, weil sie ihre Ruhe haben will. Puh, das nervt dann wirklich. Im Reich kann er sich nun gut abreagieren und überlegt auch erstmal, hier auf der Couch zu pennen. Zuhause hält er es keine Sekunde mehr aus. Natürlich hat er dann auch noch von Fenyas Schwangerschaft erfahren.

Jeremy spielt mit seiner Teleportation rum und ist zu faul zum Laufen. Nur im und am Haus der Generationen sollte das lieber keiner mitbekommen. Gut, drinnen ist es noch egal, wenn sie unter sich sind, aber wenn Frau Bürgermeisterin wieder stalkt, dann gibt es erst recht was zu reden.

Hier darf er aber tun und lassen, was er will. Naja, fast alles, haha.

Und Nadja möchte von Violet unterrichtet werden. Es ist auch wichtig, einen Draht zu ihr zu haben. Mandor und Morgyn kennen wir ja schon.

Folianten suchen, ist eigentlich nicht so sein Ding und er möchte lieber Praxis machen, aber was muss das muss.

Jeremy bevorzugt zum trainieren weiterhin Mandor, auch wenn ihm Morgyn lieber wäre. Traurig irgendwie.

Diesen darf man nun natürlich auch nicht vergessen. Nach dem Üben fragt Nadja ihn ganz lieb, ob sie ihm nicht auch noch was beibringen kann. Ein paar Zaubersprüche hat er doch bestimmt auch für sie auf Lager.

"Gut, einen Zauber kann ich dir zeigen, Liebes. Aber danach kannst du auch im Bücherregal schauen. Lesen fördert die Konzentration."

Auch ihr kleiner Bruder ist fleißig am Üben. Ich habe ihn übrigens versucht, mit Justine zu verkuppeln, was anfangs auch gut lief. Doch beim nächsten Treffen standen sie nur noch auf Freunde, haha. Schade. Wäre doch nen süßes Pärchen. Vielleicht versuch ich es einfach nochmal :)

"Hey, Mam. Frohes Neues. Wie geht´s dir?"

"Naja, du weißt doch - meine Hüfte. Herrje. Da macht das Älterwerden nun wirklich keinen Spaß."

"Hey, Marco. Zum Einen: Zauberstäbe sind nur für Langweiler. Den Scheiß brauchst du doch gar nicht. Zum Anderen: Guck mal wie das geht: So zaubern Männer. Und nicht dieses komische Luftwedeln, was du da machst."

Jeremy ist der beste Lehrer, haha.

Während der junge Erwachsene mit dem Teenager trainiert, hält die Ehefrau und Schwester am anderen Ende einen kleinen Smalltalk. Nadja? Auch du musst noch lernen.

Gesagt, getan. Immerhin hat Nadja schon mal von Jeremy gelernt, wie man nicht wie eine Langweilerin zaubert, haha.

Danach habe ich einen Break gemacht und am nächsten Tag weitergemacht. Bevor ich aber rausging, habe ich mal bei der Familie Moreno geschaut, wie die da so aussehen. Die Familie Moreno?! Kennt ihr nicht? Hatte ich wohl auch nur einmal erwähnt gehabt, oder so. Hm^^

Egal. Ich habe halt dort mal vorbeigeschaut und nicht schlecht gestaunt, als ich die Schwester von Patrick gesehen habe. Alter Verwalter - was ist das denn?

Warum vergesse ich eigentlich in letzter Zeit immer, entweder das Vorher- oder das Nachherbild zu machen? Das einzige, was nämlich blieb, war ihre Jacke, haha. Der Mann von ihr sah auch nicht besser aus. Hakennase vom Feinsten und bääh. Ne. Und die beiden haben vorher noch ein Kind bekommen. Das arme Ding. Muss ich nachher dann auch mal ändern.

Patricks Schwester zeige ich euch dann aber auch nochmal - wenn ich es nicht vergesse, haha.


So, nun aber weiter zum zweiten Teil des Tages.

Jeremy, hör auf mit dem Blödsinn. Nachher sieht dich noch jemand.

Er will doch nur angeln, haha.

Es ist gerade sogar richtig warm in Henford. Drinnen bleiben, mag nun keiner so wirklich.

Selbst das neue Bällebad wird belagert. Der Hof ist so cool.

Nur Kim hat da gerade nichts von. Warum stellt sie den Tisch nun eigentlich nicht einfach nach draußen?

Nadja ruft ihre Freunde und Verwandten an und wünscht ihnen ein frohes Neues.

Marcel lässt auch nicht lange auf sich warten. Lustig wäre ein Neujahrstag mit Grillen. Krapfen sind out - Würstchen müssen her.

Schließlich geht es dann doch rein, da die Kids auch Hunger haben und ins Bett möchten. Es hat richtig Spaß gemacht. Tammy kümmert sich um Samira.

Und Jeremy um Valentino.

Bis schließlich die kleinen Pupser sich dazu entscheiden, heute Nacht mal im Zelt zu schlafen. Warum auch immer der Aufmerksamkeits-Balken am nächsten Tag bei rot war: Ich werde nie erfahren, wo die Logik dahintersteckt^^

Paps Jeremy möchte die Kleinen ins Bett bringen, was sich dann ja für heute erledigt hätte.

Haben wir was vergessen? Ach, ja. Ihn hier:

Aber Zeit für ein bisschen Liebelei haben sie dann doch.

Opa Marcel ist ja auch noch da.

Tammy verschwindet auch. Das ist dann doch etwas zu viel des Guten, haha.

Endet eh wieder nur hier:

Und danach so (Jeremys Blick ist ja mal voll der Hammer):

Abschließend sitzen dann alle noch gemütlich vor dem Fernseher und lassen den ersten Frühlingstag ausklingen.

Soll ich euch eigentlich schon immer verraten, ob die Kinder Magier sind oder lieber nicht? Bei Zweien kann ich das ja schon sehen. Habe mir vorgenommen, dass auch so zu belassen, wie es ist und nicht irgendwo hinzutanzen, damit jeder mal eben so zum Magier werden kann. Nun entscheidet das Spiel immer, ob jemand Magier ist oder nicht.

Bei Valentino kann ich es aber schon verraten, da es hier eigentlich logisch ist: Er ist keiner. Er wurde ja vor der Umwandlung geboren. Aber nur weil er keiner ist, heißt es nicht, dass ich mich nun gegen ihn entscheiden würde, wer das Haus der Generationen übernimmt :)




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 119

Folge 118

Folge 117