• Kucki 232

Folge 127 - Aurora wird vorgestellt


Ich hatte mal die Idee, euch zu posten, was eigentlich Jeremys anderen Geschwister so machen in ihren Haushalten. Eine gewisse Zeit nach dem Auszug, habe ich sie immer noch markiert, aber nicht als gespielten Haushalt stehen, um zu gucken, was sich so ändert. Irgendwann nehme ich sie dann raus. Sonst wäre das ja nun ziemlich voll da. Aber schaut mal:

Was ich nämlich immer vergessen habe zu sagen ist, dass Lukas und Fenya Zwillinge haben, haha. Kann ja mal zwischendurch immer solch ein Bild posten :) Lukas und Fenya sind auch umgezogen, weil Jenny geheiratet hatte und der Vogel dann auch noch mit da einzog. So habe ich die kleine Disco in Windenburg abgerissen und ein süßes Häuschen neben Micha und Vanessa gestellt :) (Danke Julchen, für das schicke Häuschen)


So, nun geht es aber zur eigentlichen Geschichte. Auf geht´s.


Nein, heute ist Valentino mal nicht um 6 Uhr aufgestanden, sondern ist einfach nur der Erste am Kühlschrank :)

"Mam, wer ist denn nun dieses Mädchen? Was ist mit den Eltern passiert?"

Nadja denkt nach.

"Hm, sie ist eine Magierin wie wir. Nur hat sie leider ein paar Hürden zu überwinden."

"Eine Magierin? Cool. Bin ich auch einer?"

"Leider nicht, da wir zum Zeitpunkt deiner Geburt keine Magier waren."

"Schade. Kann ich denn trotzdem einer werden?"

"Nein, leider nein."

Fragen über Fragen aber für die richtigen Antworten braucht Nadja noch Zeit.

Fröhlich räumt er den Tisch ab. Schade, dass er nun weiß, kein Magier zu sein, doch er will allen zeigen, dass er trotzdem was auf dem Kasten hat und räumt den Tisch ab, haha.

Der Rest trudelt nach und nach ein.

In ihrem alten Zuhause hatte sie nur ihre Puppe und ein Holz-Schaukelpferd. Selbst diese Formen musste man ihr zeigen. Je mehr sie jedoch entdeckt, desto weniger denkt sie an ihr Zuhause. Das ist schon mal gut.

Auch wenn es noch recht kühl heute Morgen ist: Valentino möchte nun Schach spielen. Er wäre so gerne ein Magier und fühlt sich nun trotzdem so leer irgendwie. Sein Paps portet sich die ganze Zeit durch´s Haus und seine Mam macht das Töpfchen mit Magie leer. Und was kann er?

Er versucht es zwar keinem zu zeigen, doch er ist traurig.

Ob die Maus eine Magierin ist?

Während Nadja den Hof macht, schaut sie, ob die olle Bürgermeisterin wieder guckt. Nicht, dass sie wirklich noch Wind davon bekommt, was die Duvans verbergen.

"Mam? Du weißt nicht zufällig, warum mir meine süße kleine Traumfrau aus dem Weg geht, oder?"

"Ich würde lügen, wenn ich Nein sagen würde."

"Was zum Geier hat sie jetzt schon wieder für ein Problem? Langsam nervt das. Ständig nur Mecker, hab ich kein Bock drauf."

"Dann finde es raus."


Moritz bekommt seine Streicheleinheiten.

Jeremy möchte nicht weiter darüber nachdenken und verpieselt sich im Flur an den PC. Die Handy-App soll heute fertiggemacht werden.

"Hallo. Willst du spielen?"

Nadja hat Jeremys Geschwister eingeladen und auch Patrick ist mit im Gepäck. Sie sollten schon mal von Aurora wissen. Tammy ist die Erste.

Die junge Frau kommt jedoch nicht rein und steht traurig vor der Tür. Hat sie etwa Heimweh?

"Alles gut, Tammy? Warum kommst du nicht rein?"

Doch irgendwann schafft sie es doch. Das Geheimnis um das Warum, hat Patrik schon gelüftet, haha.

"Sie ist schwanger und hat schlechte Laune."

Als Marcel seine Tochter reinkommen sieht, muss er sie sofort umarmen. Ich musste echt gestern nachzählen, wie viele Enkel nun eigentlich Kim und Marcel haben bzw haben werden. Es sind 9.

Naja und klar. Ein bisschen Heimweh hat sie auch noch.

Tammy und Patrick haben aber noch nicht geheiratet.


Und im Bad ist der wütende Rest. Also, so wird das nichts mit dem Gespräch um Aurora.

"Was zum Geier ist denn hier nun los? Ihr führt euch auf wie kleine Kinder. Boah."

"Alex kommt uns nie besuchen, obwohl er es immer verspricht. Das nervt. Soll er doch die Fresse halten, wenn er sein Versprechen nicht halten kann. Nicht mal ihr habt mitbekommen, dass wir umgezogen sind. Pah. Brauch ich ja eigentlich gar nicht herkommen."

"Okay, es stimmt. Wir können wirklich mal gucken kommen. Es tut uns leid. Es geht alles drunter und drüber."

"Und? Das gibt euch trotzdem nicht das Recht, euch gar nicht zu melden."


Das Gespräch um die kleine Püppi fällt heute wohl flach. Alle nur am Maulen und Meckern. Sie ist eh gerade draußen beschäftigt und hat ihren Spaß.

Als jedoch Samira ihre Tante sieht, wird geknuddelt und die Welt ist wieder in Ordnung.

Valentino präsentiert derweil das Fernsehprogramm.

Und im Bad so:

Der eine ist irgendwie auf dem anderen sauer und Geschwisterliebe sieht eigentlich anders aus.


"Reißt euch zusammen. Wir wollen euch immerhin noch was mitteilen. Und die Kleine soll sich nicht so erschrecken, nur weil ihr euch selber aufführt wie Kleinkinder. Also kotz dich aus Alex."

"Fenya behauptet, wir würden uns nie melden? Pah. Warum meldet sie sich nicht eigentlich mal?"

Es dauerte eine Weile, bis die Kids von dem Elitetrupp sich einigermaßen beruhigt haben. Die Familie versammelt sich schließlich im Wohnzimmer und Aurora wird dazu geholt. Das Mädchen schaut ganz irritiert und hat Angst.

"So, ihr Lieben. Die kleine Püppi ist Aurora. Aurora wohnt nun hier. Soweit klar, oder denkst du gerade nur daran, deiner Schwester an die Kehle zu gehen?"

"Nein, Mam. Alles gut."

Nadja erzählt weiter:

"Aurora stand letztens bei uns vor der Tür und musste wohl mit ansehen, wie ihre Eltern verschwunden sind. Sie ist ebenfalls eine Magierin. Nur mit Hindernissen, kann man sagen."

"Das ist ja traurig.", meint Tammy.

Und Patrick so: "Ähm, was bitte? Magier? Wollt ihr mich verarschen?"

Solange wie Patrick eigentlich schon in der Familie ist, hat er nie mitbekommen, was die Duvans (naja, ein Teil) eigentlich wirklich sind. Tammy wird ihm wohl nachher einiges erklären müssen, haha.

"Ich werde euch die Geschichte auch noch erzählen, was mit ihr ist. Doch nun war es mir erstmal wichtig, dass ihr sie kennenlernt. Jeremy und ich sind nun die Pflegeeltern der Kleinen."


Danach ist es auf jeden Fall sehr still im Wohnzimmer. Man sieht und hört Valentino nur zocken. Der Rest starrt sich entweder gegenseitig an oder eben Aurora.


Nadja geht schließlich in die Küche und macht noch Tierleckerchen.

Sie hatte gestern den Garten inspiziert und nach dieser komischen Plasmafrucht gesucht. Sie hat wirklich noch etwas gefunden. Ein kleiner ewiger Schössling scheint nie den Weg gefunden haben, richtig wachden zu können. Die Magierin hat Morgyn gefragt, ob das so etwas ist. Er nickte nur.

Auch wenn es noch ein bisschen hin ist bis zu Tag X, möchte sie schon gewappnet sein und nichts falsch machen.

Während Nadja da so am Gießen ist, probiert Tammy das neue Hufeisen-Spiel aus.

"Das haben wir früher gerne gespielt, als wir in Granite Falls waren. Ist lange her."

Aurora findet den Mann im Fernseher nicht mehr so gruselig und schaut nun gerne mal mit.

"Mam, sag schon. Was ist mit dem Mädchen?"

Kim schaut sich um, damit die Kleine das nicht mithört.

"Sie ist verflucht und eigentlich 250 Jahre alt."

"Was bitte? Verflucht?"

"Psssscht, nicht so laut.

"Das ist ja krass."

Japp, in dieser Familie erlebt man immer was Neues, hihi."

"Und warum ist sie verflucht?"

Tammy und Fenya sind ganz interessiert.

"Okay, klar. Ihr seid Magier und ich habe das echt nie gewusst. Sowas gibt es doch eigentlich gar nicht."

"Ich kann es dir gerne demonstrieren, lieber Patrick."

Aber bevor die junge Mutter nun einen Aufriss darum macht, hat sie noch woanders Klärungsbedarf. Jeremy hat nun nämlich keine Lust mehr und zieht Nadja nach draußen.

"Boah, Nadja. Was hast du schon wieder für ein Problem mit mir? Seit gestern schaust du mich nur mit deinem blanken Arsch an. Was ja sexy ist aber uncool. Also, was ist dein Problem? Langsam ist auch mal genug."

"Du willst echt wissen, was ich für ein Problem habe? Denk vielleicht selber mal nach?"

"Na, komm schon. mein Lieber. Dir muss doch da was einfallen."

"Ne, man. Echt jetzt? Musste meine Mam petzen oder was? Kann ich nicht mal mit meinen Kindern Spaß haben und um die Wette furzen?"

"Ähm, nein?! Ich hab dir schon mal gesagt, dass man sich auch mal ein bisschen benehmen kann, oder nicht? Muss Phillip wirklich so widerlich werden? Lass es, okay?"

"Okay, alles cool. Hab´s verstanden. Alles cool."

"Für wie lange?"

"Weiß noch nicht, haha."

"Jeremy, hör auf."

"War nur Spaß. Friede?"

"Friede."

"Du bist halt meine Süße und manchmal bin ich halt noch der kleine Jeremy von damals. Immerhin hast du mich so kennengelernt und auch nichts gesagt. Stattdessen hast du bei meinem Unfug immer gegrinst. Also."

"Ja, stimmt. Hihi."

"Ich lieb dich."

"Mehr, als du sogar denkst. Soll ich es dir zeigen?"

Und danach noch ein wenig Spaß im Stall und das eigentliche Problem ist beseitigt, haha.

Das zieht sogar neugierige Blicke auf sich.

Der Besuch muss nun erstmal verarbeiten, was er heute gehört hat. War dann doch schon ziemlich krass. Und ja: Es wird Zeit, dass man sich wieder öfter trifft.

Nadja und Jeremy stinken, als wenn sie gerade Sex im Lamastall hatten. Schnell mal duschen^^

Danach noch saubermachen. Ich liebe die Animation immer :)

Jeremy möchte sich auch nun noch mehr um die Kinder kümmern. Wieder an einem Strang mit Nadja ziehen. So viel macht sie hier immer und keiner sagt mal "Danke".

Die junge Mutter gönnt sich nun erstmal ein Bad.

Und der junge Vater wirbelt durch Esszimmer und Küche, wie ein Profi.

Bis die Kids dann schließlich gewaschen werden.

Abmarsch nach oben. Dort wartet Nadja schon mit einer Gute-Nacht-Geschichte.

Samira fragt die kleine Aurora heute sogar, ob sie mitspielen möchte. Irgendwie ist es ja auch cool, noch eine kleine "Schwester" zu haben. Die Jungs wollen ja nie mit ihr Puppen spielen.

"Geschichten immer toll."

Und heute bekommt Paps wieder einen Gute-Nacht-Knuddler.

"Hab dich lieb."

"Ich dich auch. Schlaf schön, Großer."

Und bevor es für die anderen ins Bett gehet, schauen die Erwachsenen noch Simimon. Actionreiches Zeug, wo man irgendwelche Viecher fängt.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen