• Kucki 232

Folge 142 - Der verlorene Sohn


Heute ist Rabatttag und den habe ich mit zwei goldenen Vögeln als Deko im Wohnzimmer abgeschlossen. Yippie. So bekommt man nach und nach auch die Bude fertig, haha.


Die Kids wollen heute direkt länger schlafen und schaffen es nicht, aus den Federn zu kommen. Also muss ich ein bisschen nachhelfen und schon beginnt das Gewusel. Fast 20 Minuten zu spät :)

Auch die kleinen Pupsis folgen.

Bevor es ans Essen geht, wird aufgeräumt.

Auch Omi Kim macht oben sauber.

Die beiden gehen gut gelaunt in die Schule. Sehr schön.

Eigentlich müsste ich den Morgen nur als Bildergalerie laufen lassen, da meine Geschichte meist immer so gegen Mittag weitergeht, haha.

Denn so wirklich passiert nun nichts, außer dass da und alle machen sich fertig und so.

Smalltalk beim Essen.

Und Phillip dreht seine Runden.

Während ich so schaute, was die Simsis so auf dem Hof machen, sitzt Micha mit einmal am Tisch und quatscht mit Marcel. Hi, Micha.


"Hör mal, Marcel. Ich glaube langsam auch, dass da mit diesem Mann was dran ist. Als ich eben durch den Wald ging, stand dort einer und guckte mich an. Ich dachte okayyyy. Wollte ihn erst ansprechen, aber ne - lieber nicht."

Und draußen so:

Jeremy geht zur Arbeit, haha.

Die beiden Scheißerchen flitzen weiter über den Hof.

Bis dann Morgyn ganz traurig durch die Tür kommt.

Und er ist nicht alleine. Morgyn und ein fremder Junge sind mit dabei. Leset und staunet, haha.


Nadja begrüßt den Jungen:

"Huch, wer bist du denn? Du siehst ja aus wie Morgyn. Bist du sein Neffe, oder so?"

"Ähm. Nicht ganz. Ich. Ich hab auch keine wirkliche Ahnung, was da nun passiert ist, außer das vor zwei Tagen meine Welt abbrannte und ich mit einmal hier war und nun ja. Also Morgyn ist mein Vater. Und ja, ich weiß, ich weiß. In dieser Welt kann er keine Kinder zeugen. Aber in meiner.

Nur meine Welt gibt es nicht mehr und tadaaa. Da bin ich. Ach, ja. Ich bin übrigens Collin.

"Ein verrückter alter Kerl kam plötzlich vorbei und hat mich rausgezogen. Bis ich irgendwann mal was gepeilt hatte, war schon alles vorbei.


Mandor kommt schließlich auch mit dazu.

"Das ist echt dein Sohn? Wie kann das angehen? Du kannst doch keine Kinder zeugen."

"Heeey, Mandor. Schön dich zu sehen. Wie geht´s dir?"

Morgyn geht nach draußen und schaut seinen Sohn die ganze Zeit traurig an. So wirklich warm werden sie mit dem Gedanken nun doch nicht. Kommt Collin aus einer anderen Dimension?

"Hey, Morgyn. Wie geht´s dir? Das ist ja echt mal krass mit deinem Sohn. Wie kann das möglich sein?"

"Tja, Liebes. Keine Ahnung. Nur habe ich leider nichts mehr von dem Jungen. Was auch immer das für ein schlechter Scherz sein soll - ich mag ihn nicht."

"Erst reist Aurora 250 Jahre durch die Zeit. Dann steht plötzlich ein verlorener Sohn vor der Tür? Was zum Henker soll das? Collin meint, dass unser unbekannter Weiser ihn gerettet haben soll."

"Kim, ich versteh das alles nicht. Wie kann das sein? Gibt es etwa wirklich verschiedene Dimensionen?"

Wie dem auch sei: Collin ist nun mal da und möchte die Familie kennenlernen.

"Ich kenne euch aus meiner Welt. Wir sind befreundet. Jeremy, der hochnäsige Streber mit seiner arroganten Schleimfrisur. Ist er auch hier? Er ist witzig. Trägt immer den selben Anzug und wehe es kommt ein Krümel drauf."

Auch zwischen Aurora und Phillip läuft es sehr mysteriös ab. Selbst dass sie nun noch so klein sind, verspüren sie eine besondere Verbundenheit. Also ob das nun so sein muss.

"Also, ich darf echt nichts verpassen. Collin, Aurora und der verrückte Kerl da im Wald. Krass. Was wohl als nächstes passiert? Nächstes Mal bringe ich Popcorn mit."

Collin kennt selbst den kleinen Phillip. Nur Aurora kommt in seiner Welt nicht vor. Der Kleine mag den Jungen auf Anhieb. Er ist sehr freundlich. Wirkt etwas hektisch weil er mit einmal mitten im Satz aufhört und nie die richtigen Worte findet, doch er scheint sehr in Ordnung zu sein.

Micha und Aurora machen bei dem Spaß mit.

Kim versteht auch nicht so ganz, was los ist. Die Wäsche muss jedoch trotzdem gemacht werden.

Selbst Micha kennt der Junge. Nur dass er dort eine Nervensäge ist. In Justine ist er total verknallt, doch diese schminkt sich ein bisschen zu viel in seiner Welt. Sie weiß dort, dass sie hübsch ist und nutzt das aus.

Die zwei Weisen und Collin würden zwar gerne noch etwas bleiben, doch sie möchten so langsam das Rätsel lösen. Morgyn merkt, dass er nicht mehr lange hat und er möchte nun nicht nur eine Antwort, sondern die letzten Tage mit seinem Sohn verbringen. Warum war er nicht schon eher da? Der Weise kann jedoch schon wieder etwas mehr lachen. Nun möchte er keine Zeit mehr verlieren.

Collin hat sich zwar auf Jeremy gefreut und kann sich diesen coolen Mann mit Piercing gar nicht vorstellen, doch nun ist er neugierig. Leider kann er bis zum Feierabend nicht mehr warten.

Um 15 Uhr versammeln sich Valentino und Samira draußen zu den Hausaufgaben. Die beiden grinsen total, haha.

Und Opa Marcel muss auch gerade jetzt hier grillen. Naja, ist halt schönes Wetter. Er denkt auch viel über die Sache nun nach.

Jeremy kommt miesgelaunt von der Arbeit und verpieselt sich sofort nach unten, um sich abzureagieren.

Tja, Marcel. Ich habe dir viel dabei verholfen, dass auch du schöne Erinnerungen hast. Naja gut, nicht immer, aber ich habe mir sehr Mühe gegeben. Er denkt gerade auch an seinen ersten Kuss mit Kim.

Das Bild ist vom 08.03.21 - überlegt euch das mal, haha.

Mit den beiden hatte ich sehr viel Spaß.


Nachdem sich Jeremy unten abreagiert hat, versorgt er die Kids. Diese warten schon auf ihr Essen. Man, was braucht der so lange?

Nadja möchte nämlich, nach ihrer harten Heimarbeit, noch etwas Pfunde loswerden. Die Aufgaben zuhause gefallen ihr überhaupt nicht. Sie nehmen fast den ganzen Tag ein. Da geht sie dann lieber zur Arbeit. Nicht mal so hat sie für die Kinder Zeit.

Ihr arroganter, schleimiger und hochnäsiger Göttergatte schafft das da oben schon.

Und dann versucht Phillip noch einmal, mit seinem Paps Blödsinn zu machen und furzt voll los.

Da macht er dann doch mal mit. Bekommt ja keiner mit.

"Ne, lass mal den Mist. Du weißt, dass das doof ist. Auch wenn´s lustig ist. Gibt genug anderen Blödsinn, den man noch machen kann. Das zeig ich dir dann später, wenn du in die Schule kommst. Aber nicht mehr furzen, okay?"

"Okay."

Auch Püppi Aurora wird versorgt.

"Nacht, Stinker."

"Nacht, Süße."

"Und? Wie war die Schule so? Boah, was grinst ihr beiden immer so dämlich?"

"Ach, nichts, hihi."

Und anschließend telefonieren sie.

Das Gespräch dauert Stunden. Jeremy versucht ja zuzuhören, doch jedes Mal wenn sie ihren Paps sehen, dann reden sie leiser. Na toll.


Sehr schön. Die Wäschekörbe sind wieder leer. Heute trocknet alles wunderbar.

"Jeremy, du musst unbedingt mal Morgyns Sohn kennenlernen."

"Morgyns Sohn? Willst du mich verarschen?"

Etwas später knuddelt Oma Kim die Kids noch einmal durch, bevor sie im Bett verschwinden.

"Nacht, Süße. Schlaf schön."

"Nacht, Oma. Hab dich lieb."

"Schlaf du auch schön, Valentino. Bis morgen."

"Hab dich lieb."

Da ist dann mal kurz sturmfrei im Wohnzimmer und die beiden nutzen das aus. War immerhin ein anstrengender und ereignisreicher Tag.

"Ich bin so froh, dass du mich damals angesprochen hast. Entweder hätte ich nämlich nun mit Luna 20 Kinder oder eben mit Noelle. Das wär nie gutgegangen. Glaub mal."

"Aber anscheinend dann ja doch, wenn ihr 20 Kinder gehabt hättet. Mehr als wir haben, hihi."

"Also, wenn du willst können wir gerne noch 17 machen."

Zwar reichen ihnen die Drei, naja Vier, aber man kann ja trotzdem noch ein bisschen zusammen duschen, haha.

Unsere Geschichte geht also weiter. Erst rettet der mysteriöse Weise Aurora und nun dann wohl auch Collin. Nur wie ist das möglich? Aurora kommt ja aus einer ganz anderen Zeit und Collin wohl aus einer anderen Dimension. Was passiert da also?






0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen