• Kucki 232

Folge 143 - Die anderen Düwans


Sooo, mal schauen, was heute so bei den Düwans los ist. Samira sollte lieber ihre Augen aufmachen. Nicht, dass sie noch danebentritt. Sie hat heute gar keine Lust.

Er ist da schon etwas vorsichtiger.

"Ich glaub, Christina mag dich."

Nö, tut sie nicht. Ganz bestimmt nicht. Trotzdem schreibt er ihr mal eine SMS. Lustigerweise schreiben sie sich nicht gerade wenig davon. Aber wie Valentino mal sagte: Er ist ja erst 12. Da denkt man nicht an Mädchen.

Die Geschwister haben noch etwas Zeit und helfen bei den Tieren.

Anschließend gehen sich die beiden noch waschen. So nach Kuhstall wollen sie in der Schule dann auch nicht riechen.


Das kleine Kampfgeschwader wird auch wach.

Aurora ist ganz stolz und gibt vor Phillip an, weil er ja daneben gemacht hat, haha.

Frühstück wird zubereitet.

Nadja möchte den Kindern nun auch beibringen, dass sie ihr Essen mal selbst holen. Wir denken uns da nun einen Hocker hin, damit auch alles wunderbar klappt, haha.

Valentino und Samira duften wieder wie ein Rosenbeet und gehen in die Schule.

Jeremy wird wach.

"Du musst Collin unbedingt mal kennenlernen. Mal schauen, ob er heute Nachmittag Zeit hat. Das ist echt der Wahnsinn mit ihm. Nur schade, dass Morgyn und Emilia nicht wirklich was von ihm haben."

Etwas später:

"Sag mal, wo schaust du mir die ganze Zeit hin? Hörst du mir überhaupt zu?"

Aurora möchte mit den Tieren spielen.

Sie findet den Baumstamm mit den Vögeln. Zwei der Hühner bekommen nicht genug von der Spielerei und wollen weiter mit ihr spielen. Sie stehen da nun ganz erwartungsvoll, haha.

Auch der Elitetrupp hat den Weg in den Tag gefunden. Es wird heiß geturtelt.

Danach hilft Marcel dem kleinen Alfi beim Schlüpfen.

Wie schön alle auf dem Hof verteilt sind. Wir können ja nun ein kleines Suchbild starten, haha.

Alfi lässt nicht lange auf sich warten.

Jeremy muss zur Arbeit. Ach ja. Heute ist Nadja dann auch zur Arbeit gegangen. Ist ihr dann lieber, als nun die Kinder um sich zu haben und trotzdem voll mit der Arbeit beschäftigt zu sein.

Die Großeltern sind ja da.

Die Kinder sind heute eh recht ruhig und daddeln eine Runde auf ihrem Tablet rum.

Und während ich wieder draußen so meine Sims beobachte, schleicht sich der Micha ins Haus.

Die Glotze wird direkt angemacht. Immerhin ist die hier viel schöner als zuhause.

"Marcel. Es tut mir leid. Ich glaub ich hab den alten Mann im Wald verscheucht. Ich wollte ihn eigentlich nur ansprechen aber er ist davongelaufen. Ich wollte eure Suche nicht kaputtmachen."

"Alles gut. Er wird noch da sein. Ganz bestimmt."

Kim fühlt sich heute nicht wohl und gönnt sich ein Bad.

"Der alte Mann läuft echt nur in Unterhose rum. Dem muss doch kalt sein."

Alles hört gespannt zu, haha.

Ach, ja. Und Hallo auch an Alex.

Plötzlich geht die Tür bei den Düwans auf. Tja. Collin ist halt ganz der Papa und kommt rein, wann er das will, haha. Scheint wohl in seiner Dimension kein Problem gewesen zu sein. Der Junge ist jedoch sauer.


Ich habe Collin übrigens selbst nochmal angepasst, weil ich einfach nichts bekommen habe, was Morgyn ähnlich sieht. Die Gesichtsform passte schon ganz gut, doch die Augen musste ich neu machen sowie die Augenbrauen. Die Frisur kam auch von mir. Habe ich doch ganz gut hinbekommen :)

Nein, Tammy ist nicht besessen^^

Sie hat nämlich eine Neuigkeit zu verkünden.

"Paps. Ich bin schwanger. Und das ist gar nicht gut. Ich fühl mich mies. Ich fühl mich schlapp. Man, was ist das? Das Wetter macht außerdem noch fertig."

Wo Collin ist, ist der Paps nicht weit. Doch Morgyn sieht wiederum fröhlicher aus.

"Mein Sohn. Ich habe es noch schlimmer als du. Versteh das doch endlich und gib dich mit ab. Du hattest wenigstens ein Leben lang einen Vater. Ich hatte aber keinen Sohn. Also hör nun auf zu meckern und genieß die letzten Tage mit deinem alten Herren."

"Und du, Liebes. Freu dich doch über das Kind. Es gibt nichts Schöneres. Immerhin bin ich nun auch Vater."

"Ich freu mich ja auch, aber selbst das eine Kind ist schon anstrengend. Und der Hof ist auch noch da."

"Hey , Alex. Du siehst ganz anders aus in dieser Welt. Bei uns bist du ein Pickelgesicht mit Brille. Du popelst ganz gerne und hängst den ganzen Tag am PC."

"Ähm, wie bitte? Kennen wir uns?"

Julchen? Ich habe ein richtig cooles Micha-Bild für dich. So nach dem Motto: Wieso? Ich steh doch gar nicht im Bild. Weiß gar nicht, was du hast, haha.

Aber Micha muss nun leider auch schon wieder los. Bis bald :)

Während Collin den neuen Alex kennenlernt und Alex überhaupt den Collin, wird die Mutti in der Mitte krank. Schön, dass sie ihre alte Haarfarbe wiederhat, was sie auch ein wenig traurig stimmt, doch nach einer Medizin ist sie nicht nur die Flecken auf dem Körper los, sondern auch ihre schönen roten Haare. Schade.

Schließlich kommt das langersehnte Treffen mit Jeremy. Da sich der Rothaarige schon denken kann, wer das ist, beäugelt er ihn erstmal ganz unauffällig.

"Holla, du siehst ja echt ganz anders aus. Wow. Wie sportlich. Ich bin Collin. Nett dich kennenzulernen. Bin sehr auf den Jeremy in dieser Welt gespannt."

"Ähm, ja. Soll das da ne Hose darstellen, was du da anhast?"

Valentino und Samira sind auch aus der Schule zurück. Hausaufgaben werden gemacht.

Anfangs ist Jeremy gegenüber Collin noch etwas skeptisch, doch irgendwann merkt er, dass der Junge wirklich kein Betrüger ist. Er ähnelt Morgyn einfach zu sehr. Die beiden verstehen sich recht gut.

"Haha, ja. Du hast damals eine Zahnspange getragen. Bei den Mädchen warst du eher unten durch. Deine Schwester Tammy ist wiederum sehr beliebt auf der Schule gewesen. Also von dem, was mein Paps mir von damals erzählt hat. Er ist ja auch dort mit euch befreundet. Aber Tammy? Naja gut. Sie hatte viele Beziehungen, sagte Paps. Ich interessiere mich sehr für eure Geschichte. Es gibt im Buch der Magie so viel über euch. Bin gespannt, was mich hier so erwartet."

"Und Fenya hatte eine Affäre mit ihrem Onkel. Auch übel, oder? Der ist dort reich und Fenya springt natürlich mit ihm in die Kiste."

"Ähm, welcher Onkel soll das gewesen sein?"

"Muss ich kurz überlegen. Ach, ja. Mit Samuel."

"Echt jetzt? Ich lach mich krank, haha. Aber gut klar, ist dann ja auch logisch. So viele Onkels haben wir ja nun auch nicht."

"Marcel war Geschäftsmann und immer unterwegs. Nie Zeit gehabt für euch."

Und so geht das Gespräch immer weiter.

Während Collin da so von der anderen Dimension erzählt, zieht sich Nadja ins Esszimmer zurück und hört ihren Sender. Valentino und Phillip mögen die Musik auch.

Selbst Morgyn kommt dazu, haha.

Collin feiert dann auch mit ab, wovon ich aber nun kein Bild habe. Nachher sind mehr im Esszimmer, als nun im Wohnzimmer.

Samira bekommt Besuch. Es ist Christian. Ihr habt immer noch nicht erraten, von wem er denn überhaupt abstammt. Kommt, gebt euch mal Mühe. haha.

Runa kommt ebenfalls vorbei.

"Hey, Paps. Ich hoffe es ist okay, wenn ich hier bin. Mir war langweilig und naja."

Ich lasse dieses Bild nun unkommentiert, haha. Und ja: Samira findet ihn total süß :)

"Hey, Cousinchen. Wie geht´s?"

Na klar, ist es in Ordnung, wenn Alex seine Tochter die Düwans besucht. Warum auch nicht? Sie ist alt genug. Doch er muss nun nach Hause. Elenor soll nicht alleine bleiben mit den Zwillingen. Diese sind nun übrigens auch Schulkinder. Elenor hat sich nur leider immer mehr zurückgezogen und mag nicht mehr so irgendwo hin. Hoffe, dass legt sich wieder.

Was mich mal interessieren würde ist, wie Nadja in der Welt von Collin war? Vielleicht werden wir das ja auch mal erfahren :) Die Düwans waren auf jeden Fall dort sehr beschäftigt und eher die Langweiler, wie es aussieht. Doch im Reich der Magie waren sie wohl auch dort sehr angesehen.


Nadja kümmert sich um die Kleinen.

Tschüß Collin.

Selbst Nadja muss viel über diese andere Dimension nachdenken. Jeremy mit Anzug und schnulzigen Haaren? Unvorstellbar, aber witzig.

Runa ist übrigens ein Vielfraß.

"Ich bin in der Dimension bestimmt eine Frau, die den ganzen Tag strickt und die Kinder rumkommandiert. Die Brille ganz unten auf der Nase, hihi."

Nach dem Essen geht Jeremy noch eine Runde joggen. Knöpft sich davor aber noch den jungen Christian vor.

"Du hast da aber nichts mit meiner Tochter, oder? Auch wenn ich deinen Vater sehr respektiere und er mir schon viel beigebracht hat, fummelst du nicht mit meiner Tochter rum, okay?"

"Haha, nein. Wieso? Wir gehen doch nur in eine Klasse und sind Freunde."

"Na dann ist ja gut."

Runa hat viel Spaß gehabt. Auf nach Glimmerbrook.

Und auch Samira möchte nun ins Bett. Es ist immerhin kurz vor 21 Uhr.

Christian wird nochmal ordentlich durchgeknuddelt.

"Bis morgen dann."

"Bis morgen."

Er fand es heute auch sehr lustig und möchte öfter vorbeikommen.

Heute ist auch der Eliteopa derjenige, der die Kinder vor dem Schlafengehen knuddeln möchte.

"Nacht, meine Süße. Schlaf schön."

"Du auch, Opi."

"Hach Opa. Ich hab doch so lieb."

Als die Erwachsenen schließlich unter sich sind, verbringen sie den Abend noch gemütlich vor dem Fernseher. So viel Gesprächsstoff muss erstmal ausgetauscht werden.












0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen