• Kucki 232

Folge 145 - Die letzten Tage des Morgyn Ember


Als ich das Spiel starte, trifft es sofort ein anderes Hühnchen und der Sensenmann hat nun ganz schön auf meinem Hof aufgeräumt. Das müsste nun Mona sein.

Zum Glück haben die beiden von dem Vorfall nichts mitbekommen, sonst würden sie nun ganz anders hier sitzen.

Aurora und Phillip hier wieder, haha.

Als Samira dann aber schließlich doch schaut, ob bei den Tieren alles in Ordnung ist, sieht sie dass Mona fehlt. "Blöder Sensenmann." Anschließend legt sie ein neues Ei in den Stall.

Nene Nadja. Ich möchte nun nicht wirklich wissen, was du da so mit Jeremy die letzte Nacht gemacht hast. So, wie sie aber grinst, sehr viel, haha.

Doch schließlich muss sie sich dann doch ein bisschen konzentrieren, da sie nun mal gleich noch arbeiten muss und die Kinder würden ja sonst was denken. Schnell also noch das Kampfgeschwader versorgen.

Das größere Kampfgeschwader geht in die Schule. Es ist lustig, wenn Nadja die Kids unterrichtet. Samira hat zwischendurch mal Vertretung bei ihr und Valentino Kunst. Ja, ich weiß, dass er sehr dünn ist. Bin schon dran, aber mit einer Mod dauert es nun länger, haha.

Jeremy hat heute wieder frei. Die innere Uhr sagt ihm nun aber, dass er unbedingt pünktlich aufstehen muss.

"Moment, schöne Frau. Bevor du mich verlässt und zur Schule gehst, kommst du mir nun nicht so einfach davon."

Also, so ein paar Stündchen könnte Marcel nun noch schlafen. Aber die Blase sagt "Nö".

Trotzdem geht er es ruhig an und verbringt den Vormittag am Teich.

"Invasion der Küchengeräte" wird weiter entwickelt.

Marcel hat die Kids auch gut im Auge. Sie flitzen wieder fleißig über den Hof. Falls ihr euch fragt, warum Marcel im Sommer so einen warmen Pulli trägt: Er ist ein kleiner Frostköttel^^

Und was macht Kim so? Klar - kümmert sich um den Garten.

Phillip ärgert ein Huhn und wird dementsprechend auch bestraft. Hoffentlich macht er es nun nicht wieder.

"Papaaaaa, das blöde Huhn hat mich geärgert, wääääääääääh."

"Komm mal her Stinker. Wie ich dich kenne, hat es schon seine Gründe, warum es das macht. Dann hör du auch auf, es zu ärgern. Ganz einfache Kiste, okay?"

"Aber das Huhn ist blöd, wääääääh."

"Sei einfach nächstes Mal lieber. Zeig mal her. Gut, immerhin ist noch alles dran."

Selbst Kim hat heute so ihre Probleme.

Und was macht Klara mittags noch so?

Marcel hört auf zu angeln und hat lieber so ein Auge auf die Kids. Nicht, dass noch ein schlimmeres Unglück passiert. Also liest er ihnen etwas vor.

Kim kühlt sich ihre Hand und lässt es nun doch lieber ruhiger angehen. Ein Gartenverkauf startet.

Ihr Mann hat drinnen auch alles gut im Griff.

Irgendwie niedlich zu sehen, wie weit Tammy nun schon ist und dann steht die da, mit ihrer Schippe, hinter ihr. Haha. Sam konnte damals auch immer so gucken.

Und schließlich kommt Collin zu Besuch.

"Du guckst so bedrückt. Was ist denn passiert?"

Collin erzählt ihm, dass es Morgyn immer schlechter geht. Er hätte gerne mehr von seinem Vater in dieser Dimension gehabt. Er ist hier ganz anders. Selbst die Duvans mag er hier viel lieber.

"Morgyn geht es mies. Er liegt nur noch mit Fieber im Bett. Mag nicht rausgehen. Das ist doch mies."

"Es tut mir richtig leid für dich, Collin. Morgyn hat sich so sehr einen Sohn gewünscht. Und nun hat er einen, von dem er nichts mehr hat. Wir kommen ihn mal besuchen, okay?"

"Nein, das wäre nicht gut. Er bekommt eh nichts mit. Alles ging Schlag auf Schlag. Mit einmal ging es ihm so schlecht."

"Hm, okay. Das stimmt selbst mich nun traurig. Er ist ein guter Freund."

Die Schule ist nun auch für Runa aus. Das Mädchen ist ziemlich lustig drauf. Immer für ein Späßchen zu haben. So kommt sie nämlich nun auch durch die Tür und ruft: "Hi, Fans."

Elenor hat sie heute von der Schule abgeholt und möchte nun auch einmal Hallo sagen. Alex hat ihr da so ein bisschen in den Hintern getreten. Sie kann sich doch nicht einfach so vor der Außenwelt verstecken. Die Gute scheint außerdem auch noch eine wilde Nacht mit Alex gehabt zu haben. Sie kommt sowas von wuschig hier an, haha. Aber, warum eigentlich Nacht? Der Vormittag tut´s doch auch^^.

Dieses Bild kennen wir ja noch aus der Unizeit. Jeremy möchte lernen und was ist? Jeder quatscht ihn von hinten voll.

"Hey, Jeremy. Wie geht´s? Dein Bruder ist so ein Lieber. So süß. So zärtlich. So..... Was machst du denn da? Das sieht ja lustig aus."

Selbst Samira wird ein wenig abgelenkt und kann ihre Hausaufgaben nicht vernünftig machen. Vielleicht macht sie diese dann in Zukunft oben.

"Hey, Jeremy. Wie geht´s? Lustig irgendwie. In meiner Welt hast du dieses Spiel gehasst. Du fandest es schwachsinnig. Und hier entwickelst du es."

Vielfraß Runa lässt Samira nun aber Hausaufgaben machen und räumt währenddessen den Kühlschrank leer. Mhmmmmm, lecker Grillkartoffel.

"In dem Spiel geht es darum, dass der Mensch von Küchengeräten attackiert wird und die Weltherrschaft an sich reißen wollen. Selbst Gabeln machten sich an Werk. Schon lustig."

"Oh, cool. Danke. Gabeln kann ich auch noch mit einbauen."

"Collin. Ich möchte Morgyn aber nochmal sehen. Das kann er sich abschminken, sich nun einfach so zurückzuziehen."

Oh, Runa hat was anderes im Kühlschrank entdeckt, haha.

Bevor es für die kleinen Flitzer ins Bett geht, werden sie noch vom Opa gebadet.

Und Pflegevater Jeremy versorgt unten schon mal die kleine Aurora. Bin sehr gespannt, wie sie als Schulkind und darüber hinaus, sein wird. Der Geburtstag naht auch so langsam. Juhu.

Christina kommt die Duvans besuchen. Doch irgendwie etwas traurig.

Und als Valentino rauskommt, um sie etwas aufzumuntern, himmelt sie ihn total an, haha. Schon ist alles wieder vergessen.

Grillkartoffel Nummer 2.

"Sooo, schwupps. Ab ins Bett, süße Maus."

Da Phillip sehr meckert und nervt, bringt ihn Marcel schon mal ins Bett.

"Hey, Moment. Und wer bist du nun? Freundin von Valentino?"

"Klassenkameradin. Ich bin Christina. Du sollst total cool sein, sagt Valentino."

"Ach, sagt er das?"

"Dich hab ich doch auch letztens im Park gesehen. Triffst du dich nun öfter mit meinem Sohn?"

Marcel denkt gerade sehr viel an Morgyn. Es tut ihm sehr weh, dass es dem Weisen so schlecht geht.

Auch Collin macht sich total bedrückt auf. Hätte er doch schon viel länger in dieser Welt verbracht.

Runa ist fertig mit Essen, haha. Nun kann sie wieder nach Hause gehen. Mutti kommt direkt mit.

Hm. ob sich da was anbahnt? Aber nein, er ist ja erst 12.

"Leute, nun lacht doch mal. Ja, es ist traurig mit Morgyn, doch das Leben geht weiter. Natürlich wird er fehlen. Er immer mit seinem "Liebes", hihi."

"Bis morgen dann in der Schule."

"Ja, auf jeden Fall. Bis morgen."

Chrstina wollte erst gar nicht nach Hause, bis ihre Mutter sie anrief und wissen wollte, wo sie denn bleibt. Bis 21 Uhr blieb sie hier :)


Die Kids müssen nämlich ins Bett. um 21:30 Uhr ist es immer Zeit für sie. Müssen gut ausgeruht sein.

"Nacht, Kleine. Bis morgen. Hab dich lieb."

"Und hey, mit Christina hast du einen guten Fang gemacht."

"Paps. Ich bin doch erst 12."

"Laber nicht. Dir sieht man an, wie verknallt du bist. Brauchst mir keinen erzählen."

"Äh, ich. Nein. Nö. Egal. Nacht Paps. Hab dich lieb."

Damit Nadja ihm wieder nicht entkommt, wird sie im Bad abgefangen.

"Hey, ich will doch nur Zähne putzen, hihi."

Der Elitetrupp macht sich auch bettfertig. Sie erzählen sich noch Geschichten aus der Zeit mit Morgyn.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen