• Kucki 232

Folge 152 - Wir bauen aus


Puh. Nun ist der nächste Geburtstag aber noch lange hin.3 lange Wochen. Egal. Aber wenn ich schon sehe, dass Halloween bevorsteht oder der Tag der Generationen. Und Weihnachten. Volles Programm also :)

Mal schauen, was heute bei den Duvans so los ist :)

Na toll. In letzter Zeit sterben wirklich irgendwie alle Magier weg. Kim und Marcel haben lediglich einen Anruf bekommen, aber die größte Trauer haben sie schon hinter sich und nun muss mal gut sein.

Die vier Schulkinder sitzen bereits am Frühstückstisch und auch Mam Nadja ist mit dabei. Sie möchte Aurora eine kleine Starthilfe bieten, auch wenn Phillip das schon ganz alleine macht.

Heute ist kein normaler Unterricht und die Vorbereitungen für Freitag gehen in vollen Zügen weiter.

"Wir können ja nebeneinander sitzen. Und wenn dich jemand ärgert, sagst du mir Bescheid. Oder Mam."

Gestern wurde der Briefkasten gar nicht geleert. Wow. Aurora hat sogar viele Geburtstagskarten bekommen. Damit hat Nadja nun nicht gerechnet. Alle aus dem Reich der Magie. Natürlich bekommt jeder der Simsis solche Karten, nur bei Aurora dachte man das eigentlich nicht.

Ganz schön lange her, wo vier Kids gemeinsam in die Schule gingen. Mal schauen, ob ich da gerade ein Bild finde, haha.


Das Bild ist vom 01.07.21. Jeremy, Alex, Fenya und Tammy machen sich gemeinsam auf in die Schule. Hier noch in Glimmerbrook.

Und nun machen sich diese Vier zusammen auf den Weg zur Schule:

Nadja hat noch etwas Zeit, bevor es auch für sie in die Schule geht.

"Na, Mam. Ihr seid aber auch immer ganz schön laut da oben. Macht mal langsam. Ich wollte noch ein bisschen was von euch haben."

"Alles ist gut."

Marcel denkt an Tomax. Die Klönrunden mit ihm werden ihm sehr fehlen.

Es wird sich in der nächsten Zeit viel auf dem Hof der Duvans ändern. Magier und Bauleute packen mit an. Es soll mehr Wald draußen entstehen und die neue Spielecke der Kinder ist sogar schon fertig. Der Kühlschrank wurde ausgemistet, weil die Familie viel zu viele Reste hatte. So braucht nur weniger angepflanzt werden und es entsteht wieder mehr Platz. Der Bienenkasten ging heute sehr früh schon auf Reisen.

Nadja macht sich auf den Weg zur Arbeit.

Endlich kann Marcel wieder mit richtig frischen Zutaten kochen. Ich würde es mir sogar wünschen, dass auch Früchte und Gemüse verderben könnten. Ich hatte von jeder Sorte gut 300 - 500 Stück gelagert, haha.

Die Tiere sind auch schon aktiv. Selbst Klara lässt sich blicken.

Jeremy entwickelt sein neues Spiel aus der Invasions-Reihe. Name noch unbekannt. Aber wenn ich mir das so anschaue, geht es diesmal um öhm. Ah, ich kann den Titel erkennen. Invasion der Killerkarnickel. Seinen Killerkarnickel hat er übrigens auch noch, haha.

"Was? Jeremy sagt wir sind laut? Sind wir doch gar nicht."

Die Bauarbeiter haben auch drinnen schon gute Arbeit geleistet. Das Haus war ja einst mal eine alte Herberge und oben auf dem Dachboden wäre noch viel Platz für einen Ausbau. Da die Kinder nun älter geworden sind, sehnen sie sich nach einem eigenen Zimmer. Die Erwachsenen waren viel am überlegen. Eine Treppe nach oben wurde schon einmal gebaut. Wow. Das Haus bekommt ein drittes Stockwerk.

Es ist noch recht staubig hier oben und viele Kartons mussten weggeräumt werden, doch im Großen und Ganzen ist es sehr geräumig hier. Die Magier helfen heute sogar noch, dass Wände hochgezogen werden. Ist doch praktisch, wenn man Magier kennt, haha. Jeder Magier kann immer bestimmte Dinge. Für Einige ist dies vorgesehen und für andere das. Sieht man ja bei Theo. Er kann in die Zeit reisen und Jeremy kann das nicht.

"Das wird richtig toll hier oben. Die Kinder werden sich freuen."

"Auf jeden Fall. Wir hätten das schon viel eher hier oben ausbauen sollen."

Und schließlich werden die beiden nach unten befördert, denn die Magier trudeln ein. Vier Zimmer sollen hier entstehen.

Einige Stunden später schaut sich Marcel das Werk oben an. Tolle Arbeit haben die Magier geleistet. Der Rentner war derweil auch in einem Elektronikladen - "Simsonics" heißt dieser. Hat der neue Staubsauger nun ordentlich zu tun hier oben. Marcel stellt ihn richtig ein.

Derweil wäscht Kim die Wäsche.

Und danach gönnt sie sich eine Pause. Draußen hat sie auch noch viel gemacht gehabt. So viel muss umgestellt und gepflanzt werden.

Es ist 15 Uhr und die Kinder kommen nach Hause. Sie wissen noch von nichts. Aurora wurde anfangs in der Schule etwas schief angeschaut, doch Phillip war immer an ihrer Seite.

"Ich bin gespannt was sie sagen. Sollen sie es selbst rausfinden oder willst du es ihnen zeigen?"

Natürlich zeigt Opa Marcel den Kids die neue Etage. Die Kinder haben noch etwas Angst, da es hier oben wirklich etwas gruselig ist und vor allen Dingen staubig. Doch sie werden bald ein eigenes Zimmer haben. Wie schön. Samira und Valentino möchten gerne die alten Zimmer behalten. Aurora und Phillip kommen nach oben. Die Aussicht muss doch grandios sein. Außerdem wird es hier ein riesengroßes Hobbyzimmer geben, sowie ein Bad. Unten im Keller möchten sich die Duvans eine kleine Wellness-Oase gönnen.

"Opa. Mein Zimmer wird toll. Ich mag es jetzt schon. Da kommt mein Bett hin und da mein Tisch. Da werde ich viele Poster hinkleben und da .... Ich hab dich lieb."

"Das ist toll hier oben. Aber noch etwas gruselig. Aber mein eigenes Zimmer? Ich freu mich."

"Und hier kommt dein Klavier mit rein. Du wünscht es dir doch Klavier zu spielen."

"Das ist so toll. Vielen Dank. Ich liebe das Klavier. Ich werde darauf viel spielen."

"Danke, Marcel. Wir hatten zuhause auch ein Klavier. Ich durfte aber nie mein eigenes haben. Ich mag euch. Ihr seid eine tolle Familie."

Marcel gibt der kleinen einen Schmatzer auf die Wange. Es tut ihm weh, das große Geheimnis nicht lüften zu können. Nun will er ihr aber wenigstens so eine Freude machen.

Valentino hat unten mit seinem Schulprojekt begonnen. Nachdem sich Phillip und Aurora ihr neues Reich angeschaut haben, gehen sie mit Marcel runter und helfen mit.

Jeremys Kopf dampft. Er hat wohl etwas zu viel an seinem Spiel gewerkelt. Eine kalte Dusche muss her.

"Ich habe gerade Matsch im Kopf. Da geht gar nichts mehr. Und da will ich das Spiel noch besser machen, als die anderen beiden."

"Tja, Süßer. Und ich wurde heute befördert. Beföööördeeert. Juhuu! Komm, freu dich bitte mit mir."

"Und bald hast du dein eigenes Zimmer. Du kannst es einrichten, wie du möchtest. Musst mir nur sagen, wie es aussehen soll. Ich zauber dort was Schönes draus."

"Wirklich? Ich freu mich."

Marcel hat der kleinen Aurora heute so eine Freude bereitet, dass auch sie nun etwas Gutes tun möchte. Sie räumt den Tisch ab.

"Ich freu mich total. Ich liebe schwarz und weiß und pink. Und Schmetterlinge finde ich toll."

Das Mädchen blüht richtig auf.

"Und dein Zimmer? Wie wird dein Zimmer aussehen? Wenn ich Klavier spiele, kannst du ja mit zuhören. Oder du läufst weg, weil ich das nicht kann, hihi."

Heute werden die beiden aber noch in ihrem alten Zimmer schlafen. Auch wenn man Magier kennt, ist es trotzdem ein Haufen Arbeit, dort alles fertigzumachen. Phillip zieht sich nach oben zurück.

Aurora setzt sich mit in sein Zimmer und liest. Was man nicht so sieht: In Originalgröße sieht man sogar, dass sie Phillip anschaut.

Valentino ruft Tobias an und erzählt ihm stolz davon, dass er bald sein eigenes Zimmer hat. Tobias möchte bald auch vorbeikommen. Er hat viel von seiner neuen Schule zu erzählen.

"Jeremy. Ich wüsste da was gegen deinen qualmenden Kopf, hihi. Wenn du meckerst, bist du immer so sexy."

"Okay. Wow. Japp, das könnte helfen."

Und schließlich dann so:

Ganz unschuldig machen sie sich dann bettfertig. Auf der Couch wird weitergekuschelt.

Die Kinder sind total aufgeregt, doch müssen sie nun trotzdem langsam mal ins Bett. Es ist mittlerweile 21 Uhr.

Phillip und Aurora wünschen sich eine gute Nacht.

"Und klar, würde ich dir gerne beim Klavierspielen zuhören. Bin gespannt, wie du spielst."

Und schließlich bringt Kim dann die kleinen Rabauken ins Bett. Doch, ob die Kids auch schlafen können?

Und Jeremys Kopf scheint immer noch zu qualmen, haha.

Die Umbauarbeiten beginnen. Die Kinder bekommen ihre eigenen Zimmer und auch so möchte ich einmal frischen Wind auf den Hof bringen. Jedes Zimmer wird nach und nach frisch möbliert und neu dekoriert. Vielleicht ja etwas moderner? Oder bleibt der Landhausstil? Mal schauen :)






0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen