• Kucki 232

Folge 160 - Mein erster Begleiter


Ihr werdet im heutigen Kalender schnell feststellen, dass sich die Geburtstage der Sims verschoben haben. Normal hätte Valentino erst am ersten Weihnachtstag, doch nun hat er schon morgen.

Ich habe einige Anpassungen gemacht, da mir meine Story mittlerweile sehr wichtig ist und ich dadurch nicht mehr als eine Folge am Tag schaffe. An sich kein Problem, doch die Storys ziehen sich dadurch sehr in die Länge und ein Sim würde 376 Tage im Reallife alt werden, wenn ich denn jeden Tag spielen würde. So werden sie zwar "nur noch" 328 Tage alt, doch wir haben eigentlich genauso lange was von ihnen, wie zu dem Zeitpunkt, wo ich noch mehrere Folgen am Tag spielte :)

War für mich so eine gute Lösung, auch wenn euch das bestimmt egal gewesen wäre. Doch die Ideen würden selbst mir mal ausgehen, wenn es sich nur unnötig in die Länge zieht.


Die Duvans haben nun also folgende Lebensspanne (in Klammern seht ihr, wie es vorher war):

Baby 8 (8)

Kleinkind 28 (28)

Kind 40 (52)

Teenager 40 (52)

Junger Erwachsener 84 (96)

Erwachsener 84 (96)

Senior 44 (44)


Nun aber auf zur heutigen Folge :)


Schön, wie bei den Kids Punkt 6 Uhr der Wecker geht. Trotzdem sind sie gut gelaunt.

Eigentlich bräuchte Valentino nun ja keine Hausaufgaben machen, doch dieser Teil der Geschichte entstand noch vor der Änderung. Trotzdem kann man sie ja machen, haha.

Aurora ist draußen bereits zugange.

Und Phillip hilft ihr.

Samira gesellt sich zu ihrem großen Bruder.

Während ihr kleiner Bruder draußen ein kleines Problem hat.

Heute hat Nadja einmal einen Melonensalat zubereitet und wartet auf die Meinung von Chefkoch und Mitglied des Elitetrupps, Marcel.

Jeremy hat eine SMS von seiner Firma erhalten, weil er angeblich schlampig arbeiten würde. Langsam geht ihm der Sauhaufen doch auf den Keks. Alle wollen es immer besser wissen. Nur, warum ist dann seine Invasions-Reihe so erfolgreich?

"Weißte was, Chef? Wenn du was zu meckern hast, dann such dir nen anderen Dummen. Ich nehm mir lieber nen Tag frei und lass euch den Scheiß selber machen. Pah."

"Aber Jeremy, du kannst uns doch nicht so im Stich lassen."

"Doch kann ich. Zumindest für heute."

Jeremy ist eine wichtige Person in der Firma und ohne ihn, würde vieles gar nicht laufen. Da kann er ruhig seinen Chef mal anschnauzen. Vielleicht denkt er dann mal nach.


"Komm schon. Dein Chef ist sowieso eine Schmalzlocke, hihi. Ohne dich würde der Laden gar nicht laufen."

"Weißt du, wie egal mir das ist? Am liebsten würde ich mein eigenes Studio aufbauen und denen mal zeigen, wie man Spiele entwickelt. Saftladen. Brauchst mir keinen erzählen. Warst ja noch nicht da. Also vergiss es, mich nun aufmuntern zu wollen."

Okay, das traf Nadja nun ein wenig wie der Schlag. Jeremy tut es im Nachhinein auch leid, doch der Job nervt ihn wirklich. Da kann man nichts schönreden. Sie verpieselt sich nach draußen.

Anschließend lenkt sie sich mit sticken ab.

Und Jeremy möchte sich im Reich abreagieren. Vielleicht ist ja Fabian auch hier, dem er einen Blitz in den Hintern schießen kann, oder so.

Er trifft Theo an.

"Hast du mal irgendwas, was man zerstören kann? Mir ist gerade nach."

"Ähm, nein. Tut mir leid. Sowas ist nicht erwünscht."

Nadja kommt etwas später mit Phillip und Aurora hinterher. Nicht, dass er wirklich noch Blödsinn macht.

"Hey, Mandor. Wie geht´s?"

Collin ist auch hier. Ein schönes Bild, wie ich finde.

Phillip schaut sich auf dem Markt um und findet einen Stand mit Begleitern. Er findet sie total cool und möchte auch einen haben.

"Bist du nicht, noch etwas zu klein für einen Begleiter?"

Das ist übrigens die Tochter von Darwin van Brock.

"Nein, nein. Warum sollte ich zu klein sein?"

Doch er kann wirklich keinen kaufen.

"Weißt du, Aurora. Ich habe viel über deinen Fluch gelesen und herausgefunden - mit Theos Hilfe - dass es gar nicht so schlimm sein muss. Wenn es soweit ist, dann werden wir Magier dir helfen. Und wenn es mit Tränken ist. Vielleicht kannst du ein fast normales Leben führen. Wie wäre das?"

"Boah, diese Popelfirma. Bin froh, dass ich heute frei hab. Und bei euch so? Alles cool?"

"Mandor. Jeremy hat total miese Laune und schnauzt nur rum. Gibt´s da nicht irgendwie einen Trank, damit er auf andere Gedanken kommt?"

"Meine Fresse. Leg den Stab weg und zauber mal vernünftig. Du siehst aus, wie eine Tussi, die mit ihrer Handtasche um sich wirft. Ey. So geht das, okay?"

"Nadja. Erzähl ihm doch diesen Witz hier: Rollt ein Ball um die Ecke und kippt um. Hahahahahaha!"

Sorry, wenn manche Bilder im Reich immer noch so schimmern. Wollte ja mal umbauen, aber ich vergess das immer. Aber Aurora ist nun mal ein Engel. Da darf sie so schimmern :)

"Wenn ich mal so einen Begleiter habe, dann kannst du ihn auch gerne mal haben. Er wird dich bestimmt auch gern haben."

Jeremy hat mitbekommen, dass sein Sohnemann einen Begleiter haben möchte und hat mal geschaut, was er machen kann. Vielleicht lenkt ihn das nun auch ein wenig von seinem Stress mit der Firma ab.

"Hier, der ist für dich. Schau mal, ob er dir folgen würde. Ansonsten probier es später nochmal aus."


Etwas später schafft Phillip es doch tatsächlich, diesen hübschen Begleiter an sich zu binden. Er nennt ihn "Shadow" und ist hin und weg von ihm.

"Danke, Paps. Der ist total cool. Ich freu mich voll. Danke. Hab dich lieb."

"Klar, kein Ding. Viel Spaß damit."

"Ich fühl mich nun total sicher mit ihm. Als würde er auf mich aufpassen. Wie cool ist das denn? Paps, hast du nicht auch einen Begleiter? Zeig ihn mal."

"Na. da ist er doch, Blindfisch. Da oben. Am Schrank."

"Oh, gar nicht gesehen, hihi. Wie heißt der denn?"

"Killerhoppel."


Jeremy konnte sich etwas abreagieren und geht mit seiner Familie zurück nach Henford. Dort schüttet es mittlerweile wieder aus Eimern.

Nadja geht noch etwas in Deckung und möchte nicht noch mehr Stress mit ihrem Göttergatten. Zwischendurch fliegen doch noch mal Schimpfwörter. Phillip setzt sich mit ihr ins Esszimmer und beide studieren weiter die Vampire. Shadow passt auch gut auf.

Nadja hat erfahren, dass sie Aurora wirklich mit Tränken helfen kann. Es ist nützlich, eine Magierin zu sein. Sie macht sich sofort auf und zaubert sich den Kessel aus den Keller ins Hobbyzimmer.

Währenddessen gesellt sich Aurora zu Phillip.

Etwas später kommt Tammy zu Besuch. Jeremy macht die Tür auf und dreht fast durch bei dem Regen.

"Das ist ja mal megahammeroberaffencool, wohooooo."

"Ähm, alles gut, Bruderherz?"

"Klar, alles cool. Außer, dass mein Job voll der Kack ist."

"Na dann passt es ja ganz gut, dass ich ein Geschenk für dich habe."

"Echt jetzt? Bin ich Bruder des Jahres, oder so?"

"Nimms einfach und freu dich, hihi."

"Cool, danke dir. Also doch Bruder des Jahres, nice."

"Wie geht´s dir, Süße? Habt ihr was Neues im Reich erfahren?"

Ein seltener Besuch tritt durch die Tür. Ihre Hupen werden irgendwie auch immer größer, haha. Wer sie noch nicht kennt: Das ist Noelle. Eigentlich sollte sie die Verflossene von Jeremy werden, doch meine Geschichte lenkte sich ganz woanders hin. Nun sind sie beste Freunde, die sich aber immer mehr aus den Augen verlieren. Jeder macht sein Ding.

"Hey, Großer. Schön dich mal wiederzusehen."

"Wow, ich hab ja ganz schön was verpasst, die letzten Jahre. Meine Güte."

"Aurora ist mit einem Fluch belegt. Ah, da ist sie sogar. Komm mal bitte her, Aurora."

"Hi, ich bin Aurora und habe weiße Haare, weil ich verflucht bin. Aber ich bin nicht böse."

"Siehst du, Noelle. Krass, oder?"

Und im Esszimmer so: Nadja versucht die Formel für den Trank rauszufinden und rennt immer zum Kessel und wieder zurück zum Buch. Sie kommt der Sache immer näher.

Und Phillip stolz wie Bolle mit seinem "Shadow"

"Noch kann ich alles normal machen. Normal essen und so. Aber irgendwann geht das nicht mehr. Wenn ich 14 bin. Dann nicht mehr. Nun bin ich aber erst 12. Habe noch Zeit."

Tammy nutzt die trockene Phase und geht nach Hause.

Jeremy kommt ins Esszimmer, doch Nadja traut sich noch nicht so ganz, mit ihm zu reden. Sie ist eh ganz vertieft.

Denn sie möchte herausfinden, wie dieser Trank geht. Was muss sie machen? Irgendwie muss das doch klappen.

Das einzige, was morgen nun nur ordentlich durcheinander kommt, ist der Altersunterschied zwischen Valentino und seinen Eltern. Junger Erwachsener geht ja bei mir bis 29 Jahre. Und Valentino wird ja morgen 14. Nadja hat ihn aber mit 17 bekommen^^. Aber sei es drum.


"Paps, ich freu mich voll. Christina hat morgen auch Geburtstag. Kann ich nicht mit ihr zusammen feiern?"

"Sicher, dass die Schnalle nicht zu schade für dich ist?"

Noelle ist ziemlich entzückt von den Kindern von Jeremy.

"Wow, du bist ja ein ganz Hübscher. Ganz der Papa. Hätte ich nicht gedacht, dass ihr schon so groß seid."

Manya ist übrigens währenddessen auch zu den Duvans gekommen. Ich habe nun auch ihr Merkmal ausgetauscht. Sie hatte nicht "Hitzkopf", sondern sogar "Gemein". Nun ist sie Bücherwurm :)

Da nun Tammy auf die Kinder aufpasst, kann nun ihr Mann auch mal zu Besuch kommen. Er verpasst in letzter Zeit auch sehr viel hier, was schade ist.

"Hi, ich bin Aurora. Ich bin mit einem Fluch belegt und deswegen habe ich weiße Haare. Ich bin aber nicht böse."

Aurora sollte sich nur langsam mal abgewöhnen, sich bei jedem, der durch die Tür kommt, so vorzustellen. Nicht alle wissen, was im Hause der Duvans vor sich geht. Nachher kommt das noch in falsche Ohren. Auch wenn sie bei Noelle und Patrick nichts zu befürchten hat.

Mandor mit Regenschirm, haha.

Selbst Jeremy muss nun mit seinem "Killerhoppel" aufpassen.

Mandor ist sogar hier, weil er seine Tochter gesucht hat. Normal darf sie heute nicht raus, weil sie Unsinn gemacht hat. Doch sie schleicht sich einfach zu den Duvans.

"Was hat sie denn angestellt, Mandor? Hat sie Kekse geklaut?"

Ich habe euch ja mal auf den Tisch aufmerksam gemacht, der im Wohnzimmer steht. Erkennen einige nun, was darauf liegt? Ein schönes kleines Andenken von Elias :)

"Hi, ich bin Valentino. Ich hab morgen Geburtstag."

"Wow, echt? Du bist der älteste Sohn von Jeremy, oder?"

"Korrekt."

Das Wohnzimmer ist gut besucht.

Und schon wird es Zeit, ins Bett zu gehen. Heute waschen sie sich mal zu dritt.

"Ich habe auch schon viel gelesen über Vampire. Sie sind sehr unheimlich, doch trotzdem faszinierend. Du wirst aber eine gute Vampirin, hihi.

Noelle leiht sich einen Regenschirm von den Duvans und schlendert nach Hause. Was aus Jeremy geworden ist, beeindruckt sie sehr.

Mandor sah aber auch mal viel frischer aus.

Der Elitetrupp ist kaputt und haut sich hin.

Während der Rest des Besuches die Rückkehr antritt.

Ich glaube, sein Merkmal änder ich auch mal. Er ist ja nur noch am rummimin, seitdem er "Wartungsintensiv" ist. Das Merkmal ist irgendwie total dumm, haha.

Nadja macht fix noch die Wäsche ...

...... und geht ganz vorsichtig ins Bett. Doch Jeremy zeigt ihr, dass alles wieder gut ist. Er entschuldigt sich auch tausendmal.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen