• Kucki 232

Folge 166 - Einfach machen lassen


Oh, laut Kalender soll es heute schneien. Na, da bin ich doch mal gespannt. Henford und Schnee ist ja eher selten.


Bevor ich richtig anfangen konnte im Spiel, plöppte diese Nachricht auf:

Mal gut, dass ich die Idee mit Collin hatte, sonst würde es die Familie Ember nun nicht mehr geben.


Die Kids werden nach und nach wach und siehe da:

Nun wollen sie bestimmt nicht mehr in die Schule, sondern lieber im Schnee spielen. Doch drinnen herrscht eher nachdenkliche Stimmung als nun so ein: "Juhuuuuuu Schnee."

Oder sie denken sich, dass er eh nicht liegenbleibt. Schön wäre es aber allemal. Also wird sich ganz normal fertiggemacht.

Valentino macht sich noch chic für Christina, haha.

Und will heute ja nichts falsch machen.

Aurora ist langsam genervt, weil er solange das Bad blockiert. Kurzerhand schubst sie ihn da weg.

"Das ist mein Waschbecken. Nimm das andere."

Bevor er sich vor Aurora noch blamiert, verschwindet er dann doch lieber. Im Wohnzimmer versammeln sich die Schüler dann schließlich.

Und siehe da: Der Schnee bleibt wirklich liegen. Die Tiere mögen nicht raus. Es schneit zu dolle.

Die Erwachsenen sind auch so langsam im Reich der Lebenden. Die Schüler sind bereits weg.

"Was ist dabei, dass ich skeptisch bin? Ich lass hier halt nicht alles und jeden ins Haus. Macht die Stunk, fliegt die raus."

Marcel wirbelt währenddessen durch die Küche. Er weiß gar nicht, was sein Sohn hat. Christina ist doch eine Nette.

Das heutige Glotzenbild meines Elitetrupps, haha.

Und Jeremy paddelt sich unten eine Naht zurecht. Hat auch was Gutes, denn es hat den Effekt wie ein Hamster im Hamsterrad, der eine Glühbirne zum Leuchten bringt. Paddelt er hier also den ganzen Tag rum, hätten die Duvans keine Probleme mehr mit dem Strom.

Da ihr Mann ja nun so beschäftigt ist, kann sie ja beruhigt zur Arbeit gehen, haha.

Etwas später kommt Mandor zu Besuch.

"Collin tut mir gerade so leid. Er heult das ganze Reich voll. Nun ist er alleine. Hab ihn mitgebracht. Er ist gerade draußen. Möchte sich ablenken."

Wer Mandor noch nicht kennt: Das ist der heiße Paps von Christian, dem Farmermagier oder sowas. Mandor ist einer der großen Weisen im Reich der Magie, der aber langsam immer fetter wird und Falten im Gesicht bekommt, haha.

Warum er immer fetter wird, wissen meine anderen Leser ja schon ganz gut^^


Und da ist auch schon der trauernde Collin. Der Junge dreht schon fast durch. Immerhin hat er ja nicht viel von seinen Eltern gehabt.

Er geht auch schnurstracks zum Schaukelstuhl und sagt kein Wort.

Während Jeremy in der Sauna sitzt, haha.

"Hätte Theo mich nicht schon eher hierher holen können? Die andere Welt ist total der Piss. Selbst wenn ich nun das Wort "Piss" dort gesagt hätte, dann hätte ich mindestens lebenslänglich bekommen. Kann man die beiden nicht wieder zurückholen? Ist doch mies."

Kleine Quizfrage: Wie oft geht Mandor nun immer zum Kühlschrank^^?

Hier habe ich nun nochmal ein ganzes Bild davon gemacht, von dem Kunstwerk, was Marcel gestern so von seinem Paps angeschaut hat. Ich finde es sehr gut gelungen. Auf das es ewig dort hängen bleibt. Elias war mein erster Sim, der zum ersten Mal eine richtige Persönlichkeit bekommen hat, die ich auch ausgespielt habe.

Und in seine Fußstapfen, der großen Klappe, ist nun sein Enkel Jeremy getreten, der sich heute einen gemütlichen macht.

Collin freut sich dann schließlich, als er Jeremy sichtet. Er hat ihn sehr gern.

Bald liegt es in den Händen dieser Generation, wie sich das Reich der Magie entwickelt. Dadurch dass Theo immer viel durch die Dimension am reisen war, hat seine Alterung ausgesetzt, wie man nun festgestellt hat. Er bleibt also als ewiger Weise im Reich. Es ist nämlich wichtig, dass die neue Generation nicht zu modern wird. Und wer ist da nicht besser geeignet, als Theo? Haha.


Gemütlich wird geplaudert. Collin kann sich gut ablenken.

Kühlschrank auf - Kühlschrank zu.

Da es gerade aufgehört hat zu schneien, lassen sich die Tiere nach und nach blicken, so dass Kim eben den Rest auf dem Hof macht.

Marcel?! Lass das doch einfach stehen. Kann Mandor auch selber wegräumen.

Moritz, der grüne Checker, wartet darauf, geputzt zu werden.

Das Brot ist mal wieder alle. Das Merkmal "rustikales Leben" sieht es nämlich vor, dass man immer Brot im Haus hat.

Wenigstens ist der Kuchen bald weg. Den essen die Duvans eh nie, haha.

Und draußen so:

Gerade frisch gebacken, damit es wieder Ei und Toast geben kann und was macht Mandor? Boah.

Und dieses Bild ist übrigens nicht dasselbe von eben, nur dass er die Tür zumacht - nein, er holt sich hier gerade das nächste Brot^^

"Jeremy? Ich würde mich freuen, wenn du mich dann nun immer in der Magie unterrichten würdest. Es wäre mir eine Ehre, dein Schüler zu sein."

Die erste Regel bei Jeremy lautet eh immer wieder: Zauberstäbe sind nur was für Pussies.


Der junge Magier geht schließlich mit etwas besserer Laune nach Hause. Nun ist er ganz allein in dem großen Haus. Ich bin aber am überlegen, ihn mit jemand bestimmten zu verkuppeln. Mal schauen, ob daraus was wird^^


Der größte Kracher sind ja Justine und Marco, haha. Da bin ich mal auf die Kinder gespannt.

Und Mandor hat schließlich auch fertig gespeist und geht zurück ins Reich. Ist er gerade noch fetter geworden, oder kommt mir das gerade nur so vor?

"Wieso kann ich da in dem Laden eigentlich kein Weiser sein? Immerhin zerleg ich die Weisen locker."

Die Kids kommen nach Hause. Valentino fällt sofort in den Schnee und macht einen Schneeengel. Kann man so machen.

Überall stehen nun Teller von Vielfraß Mandor rum.

Kein Wunder, dass sich Valentino direkt in den Schnee schmeißt. Die Schule war heute ziemlich öde und immer dasselbe blabla. Der Teenager haut eh überall Einsen rein. Das hat er so ein klein wenig von seinem Paps geerbt :)

"Na, du heißer Feger. Du bist noch so eine Granate, wie damals."

Ich habe lange gehofft, dass sie mal vor der Tür steht und nun ist sie da, haha. Habe sie aber etwas anpassen müssen, da eine Skieausrüstung dann doch nicht das Wahre war. Außerdem hatte eine unmögliche Frisur und naja. Einige Klamotten - oh, Gott. Also, wer steht hier vor der Tür?

"Na? Du hast ja mal ne richtig gute Laune, was? Du grinst so dämlich wie Valentino. Bist wohl auch verliebt, was?"

"Hab dich auch lieb, Onkel Jeremy."

"Hey, Süße. Schön, dich zu sehen. Wow. Du bist ja richtig groß geworden."

Das Klo ist kaputt und bevor Jeremy in der ganzen Kacke rumpanschen muss, macht er es lieber so heile. Dafür kann man sowas dann ja.

Im Wohnzimmer ist ein großes Aufgebot der Familie Duvan.

Ich hatte eigentlich ein ganz anderes Winterbild gemacht von dem Grundstück, aber später schien die Sonne da so schön drauf, dass das nun mein Winterbild ist.

Sie erinnert mich sogar ein bisschen an Kim´s böser Schwester Melina. Für sie nämlich eine passende Frisur zu finden, war nicht einfach.

Christina hat Sehnsucht.

"Was ist denn mit dir passiert? Du siehst ja mal verdammt süß aus. Lass mal riechen."

Schließlich kommt Nadja mit dazu und wundert sich auch über das rausgeputzte Mädchen.

"Hi, Nadja. Wie geht´s?"

Und schließlich ist dann Jeremy auch mit dabei.

"Was geht bei dir? Wolltest heute noch auf den Strich gehen, oder so?"

Nadja schüttelt nur mit dem Kopf und deutet an, dass ihr Mann gut sein lassen soll.

Später zieht sich Valentino seinen Paps zurück.

"Paps? Kannst du nicht einfach akzeptieren, dass ich nun mit Christina zusammen bin? Das wird langsam peinlich."

Etwas skeptisch schaut er Christina an, doch versucht nun Frieden zu schließen.

Nadja zieht Jeremy dann auch ins Esszimmer, damit die beiden Turteltäubchen mal für sich sein können.

"Man, ja. Ich hab´s ja verstanden. Ist ja gut."

"Der Junge muss selbst die Erfahrung machen, wenn er verletzt werden sollte. Das sollte nicht sein Vater entscheiden."

"Ja, hab doch gesagt, ich hab´s verstanden. Nur dann braucht er später nicht heulend ankommen, oder so."

Auf geht´s zurück nach Hause.

Und damit Jeremy es auch endlich wirklich kapiert, küssen sich Christina und Valentino ganz provokant vor ihm, was irgendwie aber eher die anderen kleineren Kids anekelt, haha.

Und auch die Geschichte dieser beiden wird bald weitergehen :)

"Weißt du? Was mein Bruder da unten gerade gemacht hat. Das können wir doch auch mal machen, oder nicht? Das machen doch Leute, die sich liebhaben."

"Ja, meinst du? Ich hab dich ja lieb und dann muss man sich auch küssen. Stimmt."

Und nun ist nur noch Samira diejenige, die eine Geschichte braucht. Bin gespannt. Ideen habe ich schon :)

Auf jeden Fall hat Jeremy eben schon nicht mehr gemeckert. Dann scheint ja alles gut zu werden, haha. Valentino möchte sich morgen auch noch bei Christinas Eltern vorstellen und möchte schauen, wie die Lage dort so ist. Vielleicht werden sie ja ruhiger, wenn sie realisieren, dass ihre größte Tochter nun einen Freund hat.

"Ich hab dich lieb, Phillip."

"Ich dich auch, hihi."

Bevor Valentino ins Bett geht, macht er fix noch die Wäsche. Er hat noch nie die Wäsche gemacht. Tja. Was die Liebe nicht alles auslöst, haha.

Und dann ab ins Bett.

"Nadja? Aber wenn er dann doch rumheult, dann...."

"Halt die Klappe."

"Ja, aber kann doch sein."

Normal läuft es dann bei mir immer so ab, dass ich alle Simsis ins Bett bringe und dann die Zeit schneller vorläuft. Doch dem war irgendwie nicht so und ich schaute mal, wer denn da noch zu Besuch gekommen ist^^

Dank Micha, wird der nächste Tag direkt mit ihm starten und nicht wie gewohnt, morgens um 6, wenn die Kids aufstehen, haha.





0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen