• Kucki 232

Folge 173 - Als wir damals hier waren


Das erste Bild beginnt wieder mit Valentino. Nunja - und Christina, haha. Der Junge hat sich mal gedacht, sich an einen Obstsalat zu trauen, als seine Freundin mit einmal runterkommt, um ihm einen guten Morgen zu wünschen. Wie nett.

Und schwupps - weg ist sie wieder.

Aber nun wird geschnippelt.

Hier ist dann trotzdem wieder die Frage, warum die Kids Punkt 6 Uhr aufstehen, wenn sie doch Ferien haben? Wir sagen einfach mal, dass sie sich so sehr auf den Tag freuen, haha.

Und bestimmt, weil sie ihrer Mam bzw. Pflegemam die Arbeit abnehmen wollen.

Ach, und bevor ich es vergesse: Sam war übrigens der, der auf dem Bild von gestern, die Geschenke ausspionierte^^

Christina isst natürlich den Salat ihres Freundes sofort. Beschweren tut sie sich schon mal nicht.

Der wühlt nämlich draußen schon fleißig in der Kacke rum. Normal absolut nicht seine Arbeit. Doch wenn seine Mam happy ist, dann bereitet auch ihm das Freude. Also hilft er auch.

Während Marcel noch so schläft, geht der Saugroboter kaputt. Was für ein toller Wecker.

Mal schauen, wie Moritz heute auf den Jungen reagiert.

Oh, das goldene Lama hat wohl heute gute Laune.

Und bei Klara so:

"Nein, keine Angst, Jeremy. Wir waren lieb, hihi."

"Mein lieber Sohnemann. Hinterfrag nicht immer gleich alles. Das hast du ganz bestimmt von deinem Opa. Der war auch so. Ständig hat er aufgepasst."

"Jaja, ich geh ja schon."

"Und vergiss den Teller nicht."

Wie dem auch sei: Christina hat den Aufenthalt hier genossen und geht nach Hause. So ein tolles Winterfest, bei einer so tollen großen Familie. Unbezahlbar.

Als es draußen ein bisschen aufklart, denke ich mir, dass ist doch nun mal ein guter Zeitpunkt, um draußen das neue Jahresende-Bild zu machen. Dieses werdet ihr, wie gewohnt, unter https://www.kuckis-geschichten.de/meine-sims finden. Jahr 11 ist also so gut wie abgeschlossen. Auf ins zwölfte Jahr :)

Marcel und Kim fangen an, in Erinnerungen zu schwelgen und Nadja macht den Vorschlag, dass sie ja mal an die Orte können, wo sie früher mal waren. Bevor es losging, mit der ganzen Magiergeschichte. Wo alles noch so unberührt davon war.

Das Paar verbrachte viel Zeit in San Myshuno. Kims Bilder waren irgendwann so berühmt, dass die Leute sich um sie stellten und ein Autogramm wollten.

Marcel war ein berühmter Komiker, der die Leute stehts zum Lachen brachte. Auch bei diesem Auftritt hat er noch ein paar Zuschauer.

Kim malt drauf los. Nur diesmal versammelt sich niemand um sie. Sie war nach ihrer Entscheidung, was sie nun machen möchte, nichts mehr. Doch für ihre Familie war es das wert. So hat sie schließlich irgendwann mit dem Malen aufgehört. Die Kinder nahmen eh schon genug Zeit in Anspruch.

Hier ist sogar noch ein Streetart, was Elias früher verschandelt hat. Er war so ein Kasper, haha.

Kim bekommt Tränen in den Augen, als sie ihren Mann da so sieht. Wie oft hat er hier Auftritte gegeben? Wegen ihr, hat er den Job verloren. Doch er war nie böse drum. Ohne seine Kim zu leben - auch wenn er sich nicht mehr an sie hätte erinnern können - wäre unvorstellbar gewesen. So wurde er eben ein angesehener Koch.

Schließlich geht es in die Bar, wo die beiden öfters ein Date miteinander hatten. Wahnsinn. Der alte Schuppen steht echt noch? Selbst Elias war hier ständig. Der Laden muss trotzdem mal renoviert werden, doch es stecken zu viele Erinnerungen drin.

Es wird gedartet.

Weißt du noch, als wir hier Amethysias Geburtstag gefeiert haben? Große Party bei uns Stars. Unvorstellbar, dass wir mal berühmt waren."

Die Drei haben ihren Spaß. Vielleicht geht Valentino ja mit Christina hier öfter hin. Die Kneipe der Generationen, haha.

"Es war eine schöne Zeit, Kim. Wenn ich könnte, würde ich das nie enden lassen wollen."

Fabian kommt durch die Tür und setzt sich hin.

Er schaut die beiden nur an, die sich anscheinend sehr viel zu erzählen haben."

Bis er schließlich von Marcel Aufmerksamkeit bekommt.

"Tust du mir mal einen Gefallen, Fabian? Bevor Kim und ich nicht mehr sind, habe ich wenigstens noch einen Wunsch, der mich nun so richtig glücklich machen würde. Kannst du dich nicht einfach mit meinem Sohn vertragen und diesen Zickenkrieg lassen?"

Jeremy schaut hoch und die Blicke treffen sich. Oh, oh.

Bis er schließlich dazukommt. Eigentlich will er nun am liebsten nen Lauten machen.

Doch Marcel verhindert das:

"Hör zu. Schließt einfach Frieden, okay? Ihr habt beide viel Mist gemacht und Fabian ist nun erwachsen genug und hat selbst nun auch Kinder. Was ich gehört habe, ist nur Gutes. Also?!"

Doch die beiden schweigen sich nur an. Bis sich die anderen irgendwann dazu setzen.

"Und das ist dein Sohn, Jeremy?"

Marcel trennt sich von der Runde und geht nach draußen. Er möchte eine Münze in den Brunnen schmeißen, mit dem Wunsch auf ewiges Leben.

Kim kommt dazu und beobachtet ihren Mann dabei. Dieser stellt sich hinter sie und nimmt sie in den Arm.

Beide sagen nichts.

Valentino kommt ebenfalls nach draußen und hat auch einen Wunsch, der bis in die Ewigkeit andauern soll. Naja, eigentlich zwei Dinge :)

Schließlich geht es in das Café von Windenburg. Kurz noch etwas aufwärmen und stärken.

Jeremy denkt viel über seine Eltern nach und auch an die Bitte von seinem Vater.

Keiner sagt so richtig was.

"Sollte ich mich mit Fabian vertragen, dann versprecht ihr mir aber, dass wir noch viel zusammen machen werden, okay? Ganz ehrlich? Der Scheiß ist nicht witzig im Moment."

Es geht zurück nach Hause. Die Kids sitzen brav vor der Glotze und haben sich einen gemütlichen Nachmittag gemacht. Mit Keksen und Kakao.

An Nadja geht die Niedergeschlagenheit nicht so ganz vorbei und nimmt ihren Mann einfach wortlos in den Arm.

Während Valentino sich ein heißes Bad gönnt.

Danach noch ein bisschen im Haushalt helfen.

Jeremy zieht sich nach draußen an den Teich zurück. So haben wir ihn wohl noch nie erlebt. Er hätte nie gedacht, dass sie nun so sehr in die Vergangenheit reisen, so dass auch seine Erinnerungen wieder hochkommen.

Valentino möchte sich für Christina chic machen und vielleicht nun auch Sport machen, um fit zu bleiben. Die Sauna ist ja schon mal ein guter Start, haha.

Opa Marcel kommt dazu.

Doch es muss weitergehen. Jeremy geht fix joggen und gesellt sich schließlich zu den anderen ins Wohnzimmer.

"Paps. Christian ist wieder gesund und möchte uns bald besuchen kommen. Ich mag ihn total."

Es wird zu Abend gegessen. Die Kids total in Gedanken.

Aurora räumt mit auf.

Und es wird sich bettfertig gemacht. Ein gemütlicher Fernsehabend ist geplant. Jeremy schaut schweigsam durch die Runde und begutachtet jeden Einzelnen. Manchmal schmunzelt er.

Bevor es ins Bett geht, knuddelt er seine Nadja nochmal ordentlich durch und sagt:

"Packen wir es an."







0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 527

Folge 526