• Kucki 232

Folge 189 - Magische Zeichen


Die Duvans werden spät in der Nacht von einem lauten Knall wach und alle sitzen senkrecht in ihren Betten. Was zum Geier war das jetzt? Etwa Theo? Jeremy rennt nach draußen und schaut nach. Doch es gibt Entwarnung. Unten ist eine vielbefahrene Straße. Bei einem Trecker ist der Hinterrreifen geplatzt und dass das derbe knallt, ist kein Wunder. Die Sims gehen mit einem halben Herzinfarkt ins Bett. Jedoch fällt Jeremy auf, dass Bingo fehlt. Er hat sich wohl so erschreckt, dass er sich irgendwo versteckt hat. Alles gut. Morgen mal schauen.

An dieser Stelle musste ich Platz machen im Haushalt und habe Bingo mit Christian getauscht. War damals etwas voreilig mit den beiden Hunden und sollte mir langsam mal angewöhnen, immer einen Platz im Haushalt freizuhalten. Man weiß ja nie :)


Am nächsten Morgen ist Christian schon recht früh wach. Er fühlt sich sehr geehrt, auf die Duvans aufpassen zu dürfen.

Und anschließend geht er joggen. Er ist recht aktiv. Sport ist seine Leidenschaft und hält ihn für seine große Aufgabe fit.

Samira wird etwas später wach und macht Frühstück. Sie mag kein Fleisch, also ist ihr Salat dann lieber.

Aurora ist noch etwas geschockt von letzter Nacht und kann Bingo nicht finden. Das macht sie sehr traurig. Er muss doch irgendwo sein. Die Teenagerin versucht sie etwas aufzumuntern.

"Glaub mal. Der kleine Stinker wird gleich freudig um die Ecke kommen und dich glücklich anbellen."

Okay, vielleicht hilft ja ein Witz. Hm, auch nicht.

Die Stimmung ist total im Keller.

Aurora geht traurig raus und schaut in den Ställen nach. Wenigstens sind die anderen Tiere wohlauf. Doch Bingo fehlt ihr trotzdem. Kann doch nicht sein. Die Kleine versorgt alle.

"Ich kann Bingo auch nirgends finden, Nadja. Irgendwo muss er doch sein."

Phillip hilft Aurora.

Samira ebenfalls.

Mit den Bienen möchte sie einen auf guten Kumpel machen, haha.

Und mit Ringo gibt´s wieder ordentlich Mecker. Nur Blödsinn im Kopf der Hund. Selbst er war schon auf der Suche nach Bingo. Doch selbst der Hund findet ihn nicht. Was sie nicht bemerkt ist, dass Christian sie die ganze Zeit aufmerksam beobachtet.

Der von seinem Paps eine SMS bekommt, ob auch alles in Ordnung sei und ob er was von dem Knall letzte Nacht wüsste. Der Falke hat nämlich nichts geortet.

Und weiter geht´s mit Blumengießen.

"Ich kann mir das nicht erklären. Irgendwo muss der Hund doch sein. Hast du wirklich nichts gesehen?"

"Nö."

"Weil. Du musst wissen, dass ich sehr froh bin, dass du bei uns bist. Wenn dein Vater schon so mächtig ist, dann bist du das mit Sicherheit auch."

Sie nimmt Christians Hände dabei und plötzlich fängt ihr Handgelenk an zu jucken.

"Was zum....?! Was ist das denn nun? Ich werde doch keine Allergie gegen dich haben, oder sowas."

Das Mädchen rennt ins Bad um sich die Hände zu waschen.

Christian kommt hinterher.

"Alles okay? Ist es denn schlimm?"

"Ich kann mir das gerade nicht erklären, aber als ich dich angefasst habe, hab ich das Mal der Duvan-Blutlinie bekommen. Aber ich bin doch gar keine Magierin. Was geht hier vor?"

Nadja und Jeremy kommen auch mit dazu und schauen sich fragend an.

"Wir gehen am besten ins Reich und haken nach.", schlägt Nadja vor.


Etwas später kommen sie dort an. Christian möchte auch gerne mit. Können aber nicht lange bleiben, da der Zauber für das Anwesen noch nicht komplett fertig ist. Doch das möchten die Duvans nun geklärt haben.


"Hey, Paps."

"Hey, was gibt es denn so dringendes? Ist Theo bei euch aufgekreuzt?"

"Ich hab das Duvan-Mal bekommen. Wie kann das sein?"

"Paps, ich hab sie nur angefasst und plötzlich fing es bei ihr an zu jucken."

Jeremy stellt sich neben seine Tochter und merkt auch diese magische Aura.

"Süße, steh mal kurz auf. Ich will was nachschauen."

Etwas später:

"Was zum Geier ist das? Du strömst ja förmlich vor Magie. Aber da war doch bislang nichts."

Norman kommt mit dazu. Doch egal was es ist: Samira möchte es nicht haben. Sie will keine Magierin sein.

"Alles gut. Wir kriegen das hin."

Das Mal wird immer sichtbarer und auch die neuen Symbole, die die magischen Duvans nun haben, entwickeln sich in ihrem Gesicht. Es sprüht nur so vor Magie zwischen ihr und ihrem Paps.

"Es kann sein, dass die magischen Anzeichen bei ihr bis heute sehr schwach waren und durch die Berührung mit Christian irgendwas aktiviert wurde. Anders kann ich mir das auch nicht erklären."

"Wenn aber Christian dafür verantwortlich ist und dich irgendwie bekehrt hat, um dich zu schwängern oder sowas, dann ist aber was los. Der hat die Finger von dir zu lassen."

"Paps, es reicht. Was erzählst du da für einen Blödsinn? Meinst du, mir geht es dadurch nun besser?"

Samira verliert etwas die Fassung und rennt weg. Christian kommt hinterher.

"Warte doch mal bitte."

"Nein, ich will meine Ruhe haben. Lass mich."

"Sammy. Warte doch bitte. Ich will dir doch nur helfen. Wenn du wirklich eine Magierin bist, dann ist das doch halb so wild. Da gibt es bestimmt weitaus schlimmeres."

Doch sie rennt die Treppe nur nach oben und versucht sich auf der Terrasse zurückzuziehen. Christian bleibt ihr aber stehts auf den Fersen.

"Schau mal. Ich zeig dir was. Spürst du das? Wahnsinn, oder?"

"Was soll ich da bitte spüren. Lass mich in Ruhe."

"Oh, dann bin ich wohl noch nicht so gut, wie ich dachte."

"Sammy, bitte. Ich will doch nur für dich da sein. Schau mal. Egal, was da gerade passiert. Das ist cool. Schau mal. Mach mal das hier. So wie ich."

Christian ist gerade voll aus dem Häuschen. Samira versucht seine Bewegungen nachzumachen, aber verzweifelt fast.

"Was soll das? Da passiert rein gar nichts. Lass mich in Ruhe."

Ich glaube, dass Bild kommt bei mir in die Galerie, haha.

"Hör auf mit dem Mist. Ich habe Angst. Das soll wieder verschwinden."

Jeremy und Nadja verschwinden, nachdem sie die beiden oben sehen. Es würde das Mädchen noch mehr erschüttern, wenn sie nun auch noch auf sie einreden würden. Also bereiten die Erwachsenen schon mal alles für Ostern vor. Mehr können sie gerade eh nicht tun.

Doch so wirklich überzeugen kann der Teenager Samira nicht wirklich. Sie verschwindet durch´s Portal und geht nach Hause. Mehr als hinterhergehen kann er nun dann auch nicht.


Es ist auch einiges an Zeit vergangen seitdem und es ist Nachmittag. Die Ecke für den gemütlichen Abend ist vorbereitet. Heute soll es nach Jahren endlich mal wieder ein Osterfeuer geben.

Samira bleibt draußen und versucht sich mit den Tieren abzulenken. Was eben passiert ist, ist nicht gewesen. Doch ihr Mal am Handgelenk sagt was anderes.

Das Mädchen schließt sich im Bad ein und steht dort einige Minuten. Sie hat nicht mal Lust, eine Magierin zu sein oder gar wie eine auszusehen. Doch irgendwas sagt ihr irgendwann, dass es so sein muss und sie daran eh nichts ändern kann.

Was auch immer passiert ist: Augen zu und durch.

Sie setzt sich sprachlos zu den anderen und überlegt sich, wie es nun weitergehen soll.

Während Christian am duschen ist. Das war ihm nun auch gerade ein wenig zu viel.

Später setzt er sich zu Nadja.

"Mach dir keinen Kopf. Das wird schon wieder. Du kannst am wenigsten dazu. Ihr beiden habt eh schon so ein intensives Band zueinander. Mich würde bei euch gar nichts mehr wundern."

Doch Samira schaut ihn nur an und verschwindet bei den Kids, um ein Seeungeheuer zu spielen.

Während so diskutiert wird, sammelt Aurora schon einmal Eier. Die Erwachsenenthemen sind heute wieder so Drama pur, haha.

Und es ist ja nicht so, dass hier im Moment schon genug Chaos ist, da rennen mit einmal die Hühner frei herum. Hat Ringo etwa einen Weg gefunden, dass Tor zu öffnen?

Dieter möchte halt auch mit Ostern feiern, haha.

Samira fängt die Ausreißer wieder ein.

Nadja zieht sich auch noch etwas zurück. Was im Moment so ein wenig untergeht ist, dass sie heute Geburtstag hat. Sie möchten zwar nicht groß feiern, aber das dem nun überhaupt keine Aufmerksamkeit geschenkt wird, dass tut dann doch ein bisschen weh.

Doch, was sie nicht weiß ist, dass sich alle ganz still und heimlich im Esszimmer versammeln und einen Kuchen auf den Tisch stellen.

Bis sie schließlich dazukommt und alle "Üüüüüberaaaaschuuung" rufen.

Nun hat der Geburtstag erstmal Vorrang und dann wird ausgiebig Ostern gefeiert. Dann werden sich die Duvans mit Samira zusammensetzen und ihr helfen, wo es nur geht. Und Bingo muss gefunden werden.

Normalerweise passe ich die Sims nach der Alterung immer ein wenig an, damit die Frisur wieder sitzt, haha. Aber diesmal war das absolut nicht nötig. Nur neue Klamotten habe ich ihr gegeben.


"Alles Gute, meine heiße Braut."

"Alles Gute, Mam. Du siehst toll aus."

"Hey, Mam. Alles Gute. Hab dich lieb."

Auch die Kleinen gratulieren.

Christina ruft Valentino an, ob sie nicht vorbeikommen kann. Normal wäre sie doch nun mit ihrer Familie unterwegs. Als sie durch die Tür kommt, heult sie.

"Hey, was ist los? Du bist ja ganz aufgewühlt."

Christina erzählt, dass sich ihr Vater wieder versucht, bei der Familie einzuschleimen und macht wieder einen auf guten Paps. Nun ist er mit den anderen in den Kurzurlaub gefahren. Christina hat da nicht wirklich Bock drauf und möchte lieber bei ihrem Freund bleiben.

Christian hat sich nach draußen zurückgezogen und möchte Samira erstmal aus dem Weg gehen. Besser ist das wohl heute.

Sie setzt sich jedoch zu ihm hin und flüstert ihm was ins Ohr.

"Es tut mir leid."

Sie kommt ihm wohl ein bisschen zu nah, so dass er verschwindet, haha. Er weiß einfach nicht, was er heute noch sagen soll. Immerhin scheint er ja Schuld an dem Desaster zu sein.

Samira hat sich wieder etwas einbekommen und will nach vorne schauen. Nach einem Anruf mit Mandor ist die Sache dann klar: Sie möchte Unterricht bei ihm nehmen.

Daniel kommt zu Besuch.

Direkt danach sein Vater. Tammy ist heute nämlich nicht da mit den anderen Kids und den beiden wurde langweilig, haha.

"Meine Schwester ist manchmal recht komisch. Aber sie hat dich mit Sicherheit immer noch gern."

"Hab ich denn gerade irgendwie was anderes behauptet?"

Im Wohnzimmer so:

Und im Esszimmer so^^

Während Valentino weiter seine Freundin tröstet.

Nach dem Essen zieht sich Christian wieder nach draußen zurück und möchte nachdenken. Doch diesmal ist es Samira, die hinterherkommt.

"Hör zu. Es tut mir leid. Ich möchte dir nicht die Schuld für das alles geben. Nur, ich möchte halt keine Magierin sein und als ich dich da so berührte. Ach, Mensch. Es tut mir leid."

"Hab doch nichts gesagt. Oder hab ich was gesagt?"

"Du kannst meinetwegen gleich wieder abhauen, aber eine Sache möchte ich nun kurz noch loswerden."

Sie verpasst ihm einen Kuss auf die Wange.

Bis dann schließlich Jeremy die beiden trennt und Christian zu sich herwinkt.

"Also. Damit eines klar ist: Du lässt die Finger von ihr, klar? Wenn ich das schon wieder sehe. Boah, Mensch. Was macht ihr alle mit mir?"

Jedoch wird das Gespräch gestört, da Nadja das Feuer anmacht. Von Jeremy kommt nur ein:

"Oh, nein. Oh, nein. Ohne mich."

Nadja zieht ihn jedoch sanft zurück.

"Hey, alles gut Schatz. Du packst das. Komm wieder mit."

Und die beiden schweigen sich wieder an.

Doch füllt sich die Stelle sehr schnell, da die anderen auch was davon haben wollen. Jeremy jedoch ist ausgebüxt, haha.

Aber Moment. Er kommt schließlich mit einer Tüte Marshmallows zurück und grillt sich diese im Feuer. Hat er seine Angst vor dem Feuer nun endlich überwunden?

Christina ist mit Daniel und Patrick im Wohnzimmer geblieben, da dort gerade ein spannender Film läuft. Sie nimmt jedoch kurz den weiten Weg auf sich, um ihren Freund zu küssen.

Doch, so schnell wie sie kam, geht sie auch wieder. Aber sie denkt wenigstens an ihn, haha.

Die beiden haben sich wieder wahnsinnig viel zu erzählen.

Daniel geht nach Hause.

"Boah, wo hast du denn wieder drin rumgebadet? Du stinkst ja wie nen kaputtes Abflussrohr."

"Moment, ich hab´s. Du bist total schüchtern."

"Nein, bin ich nicht. Warum sollte ich?"

"Na, weil du immer abhaust."

"Stimmt doch gar nicht. Ich hau doch gerade auch nicht ab. Außerdem bist du heute diejenige, die immer abgehauen ist."

"Schön. Haust du auch wirklich nicht ab nun? Weil...."

Während die beiden so über das belanglose Thema reden, macht Patrick auch die Biege. Christina bleibt natürlich nun über Nacht. So alleine zuhause, ist dann doch langweilig.

"Bevor du nämlich abhaust, möchte ich etwas machen, was ich schon lange machen wollte, aber du bist ja immer abgehauen."

"Nein, bin ich doch gar nicht."

Und schwupps, hat sie ihn sich gekrallt, haha.

Danach ist nicht Christian der, der sofort abhaut, sondern Samira. Es ist eh spät. Sie ist müde. Der Teenager macht fix noch das Feuer aus und kommt hinterher. Mit einem glücklichem Grinsen im Gesicht.

Anmerkung: Ich wollte eigentlich einen schüchternen Christian spielen, da er ja damals nicht so aussah, wie nun, haha. Aber es klappt nicht^^. Er war dafür in der Vergangenheit zu aufgeschlossen und fröhlich. Ein bisschen schüchtern mag er vielleicht sein, jetzt, wo er sich vor einiger Zeit so richtig in Samira verknallt hat, doch so einer, der noch ins Stottern kommt, oder sich total hilflos fühlt - ne, das wäre falsch. Man kann es eher Unsicherheit betiteln :)








0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen