• Kucki 232

Folge 357 - Stimmen in meinem Kopf


Das Wetter sieht heute wieder sehr vielversprechend aus. Doch Emily wird sich bestimmt freuen.

Die übrigens nun mal auf Bild 2 erst vorkommt, haha. Naja 3. Also, ihr wisst schon. Sucht es euch aus, ob 2 oder 3^^ Zähle das Kalenderbild eigentlich nie mit dazu.

Aurora möchte heute nicht raus. Sie mag dieses kalte Wetter nicht so. Bei ihr muss immer Sonne sein und warm.

Ihm wiederum ist das egal. Er ist eigentlich nicht so der Sonnentyp. Er kann sich auch ganz gut vorstellen, mit seiner Freundin im Schnee zu spielen und sie einzuseifen, haha.

Samira ist ein Morgenmuffel bei diesem Wetter. Lieber mit dem Freund im Bett kuscheln. Mehr möchte sie dann gar nicht machen. Gibt eh nur nasse und kalte Füße da draußen.

Während sie eigentlich wieder nur essen möchte, kommt Grinsebacke um die Ecke.

"Morgen, Süße. Mein kleiner Engel."

Die Teenies unterhalten sich vor der Schule noch in Ruhe. Das Treffen der Generationen sorgt nun für viel Gesprächsstoff. Und natürlich die Sache mit Theo.

Klein Emily möchte mitessen.

Gegen 7 Uhr hat Aurora noch genug Zeit, um etwas auf dem Hof vorzuarbeiten. Bäh, Schnee. So schön er auch ist, aber lieber würde sie in Sulani wohnen, oder so. Aber ob die Unwetter dort auch besser sind?

Die Kulisse ist trotzdem schön.

Abmarsch.

Grinsebacke kommt natürlich auch direkt mit hinterher.

Bis dann die Ältesten aufstehen.

Emily ist heute Nacht oft wachgeworden, weil sie immer dachte, dass irgendwelche Geister im Zimmer sind. Doch sie hat keine Angst nun. Sie weiß ja, dass es ihre Familie ist. Da braucht man keine Angst haben. Nur Oma und Opa waren halt sehr ungewohnt. Normal sehen Omis und Opis doch ganz anders aus.

Jeremy hat seinen Auftrag mit der koketten App ganz vergessen. Verdammt. Er hat ja nur noch bis morgen Zeit. Und dann singt Theo ihm die ganze Zeit Lieder im Kopf vor. Boah, was geht bei diesem Spinner?

Nadja macht draußen den Rest. Schnubbel könnte schon fast eine ganze Dusche gebrauchen, so wie der aussieht.

Doch dann verpieselt sich Schnubbel schnell wieder. Hintern ist zu kalt, haha.

Ohje. Wie sieht Wilma denn aus?

Emily sieht nur, dass komisch Weiße draußen und möchte sofort raus. Was auch immer das ist: Es ist cool.

Gegen 10 Uhr kommt dann immer die nette Lea Remsey montags vorbei. Sieht ja wieder sehr begeistert aus, haha. Gut. In den Klamotten so bei der Kälte rumlaufen, ist ja auch ein ordentliches Stück.

Nadja hat beschlossen, aus dem Bienenkasten wieder Bienenwachs zu sammeln, um sich einmal im Kerzenziehen zu versuchen. Es macht ihr richtig Spaß, aus Naturprodukten so etwas zu zaubern.

Und schließlich wird die Rechnung bezahlt. Das Konto sinkt auf knapp 6000 Simoleons.

Anschließend bleibt noch genug Zeit, um Madame zu waschen. Nadja will ihrem Mann so viel wie möglich nun abnehmen, weil er nun hardcore diese blöde App erstellen muss. Und dann flucht er die ganze Zeit nur rum, weil Theo ihn vollsabbelt.

Neues Brot muss her.

Jeremy muss erstmal duschen. Ihm qualmt der Kopf.

"Eines muss ich dir sagen, du Pissbirne. Das bekommst du wieder. Wenn du meinst, dass du mich nun da oben nerven kannst: Vergiss es."

Und anschließend geht es weiter mit:

"Ich hör dich nicht. Ich hör dich nicht."

Valentino wünscht sich zu seinem Geburtstag eine schöne Feier. Da seine Mam ja gerne organisiert, übernimmt sie doch glatt alles Weitere.

Wahnsinn, dass das erste Kind von Jeremy und Nadja nun schon das Haus verlässt.


In der Küche wird weiter gebacken. Die Karten links sind übrigens noch von Alex :)

Bis Emily eine Geschichte möchte. Viel zu tun. Aber es macht Spaß. Ihr ist es nun lieber, als nun noch stundenlang am PC zu hocken, um irgendwas zu schreiben. Zwischendurch mal ein paar Aufträge erledigen. Die Duvans sind auch mit dem wenigen Geld recht glücklich. Am Anfang etwas holprig, aber stinkreich wollen sie nicht sein.

Etwas mehr Gemütlichkeit kommt ins Haus. Nun wird es mal so richtig kuschelig.

Um 15 Uhr trudeln die Kids ein. Zwei Mitschüler sind mit im Gepäck: Malvin und Christina.

"Da friert man sich ja den Hintern draußen ab. Ne, muss nicht sein. Wollen wir nicht mal wieder nach Sulani?"

"Wieso? Ich finde es schön draußen. Und wenn dir kalt ist, dann wärme ich dich."

"Hey. Ich wollte mich bei euch beiden nochmal entschuldigen. Bisschen blöd gelaufen alles. Ich bin nun mit Manya zusammen."

Christina trudelt ein.

Wie gleich wieder geknuddelt wird. Als wenn sie sich Monate nicht gesehen haben, haha.

Und auf geht´s an die Hausaufgaben.

"Mein Vater will nicht, dass ich ausziehe. Er möchte mit seiner liebreizenden Tochter mehr Zeit verbringen. Glaubst du das? Der labert doch nur."

Bis Jeremy die Schnauze voll hat und dem mauligen Kunden wegen der App die Meinung bläst:

"Wenn´s dir nicht schnell genug geht, dann mach den Mist doch alleine. So einen wie mich, findest du nicht mal eben so. Ich hätte dir eine super App gezaubert, aber weißt du was? Leck mich."

Aurora hat ein Schulprojekt mit nach Hause bekommen. Jeremy braucht man wohl gerade nicht fragen, ob er eben mithelfen kann. Aber das ist okay.

Er muss sich erstmal beim Spielen ablenken.

Bis er einen Anruf bekommt. Eine kleine Spielefirma wurde auf ihn aufmerksam. Gibt dann doch einige ehemalige Kollegen von ihm, die ihn sehr respektiert haben. Sie meinten, dass diese sich mal bei Jeremy melden sollte, da er echt gut im Programmieren ist.

Die Freelancerkarriere möchte er eh an den Nagel hängen. Ständig meckert der Kunde nur rum und seine Arbeit geht total unter. Mit seiner eigenen Lebenssimulation will er der Welt ja zeigen, was er auf dem Kasten hat. Doch er kommt ja nicht dazu, sie mal zu entwickeln. Von morgens bis abends sitzt er am Rechner und dachte, er hätte nun mehr Zeit für die Familie. Nö.

Jeremy beschließt, dort auf Probe zu arbeiten. Er hat einfach schon zu viel Mist mitgemacht.


Um 18:30 Uhr geht Madame ins Bett.

Abends wird gemeinsam gegessen. So viel gibt es zu erzählen. Nur von Jeremy hört man nur:

"Halt die Fresse."

Hauptsache dem Rest geht es gut. Er wird schon mit klarkommen. Theo wird nicht gewinnen.

Er freut sich zwar nun mit Manya zusammen zu sein, doch schlechtes Gewissen hat Malvin immer noch. Alle denken immer, dass der Magier ein Ekel ist. Er tritt nur immer gerne in Fettnäpfchen.

Schüttelt Jeremy erstmal den Theo ordentlich durch da oben, haha. Nicht mit ihm. Hauptsache er ist nicht mehr in Auroras Kopf. Das wäre fatal gewesen.

"Und mecker nicht immer rum wegen deinem Vater. Der kann uns doch bald egal sein, okay?"

Phillip trainiert noch eine Runde.

Doch dem armen Meister ist draußen dann doch ein bisschen zu kalt geworden, haha. Geht doch nichts über so einen coolen Kamin.

Aurora meldet sich beim Verlag. Sie haben sich bei ihr entschuldigt und meinten, dass man bei so einem tollen Text sehen sollte, wer dahintersteckt. Nur, was würde nun passieren, wenn die Menschheit erfährt, dass es Magier wirklich gibt? Und dann steht noch Auroras Name da drunter. Jeder würde sie doch auslachen.

"Jeremy. Lass dich nicht unterkriegen. Die haben doch keine Ahnung, wie gut du bist."

Moment. Das aus Christinas Mund? Ungewohnt.

"Du bist etwas verspannt. Komm mal her."

Schnell noch Wäsche waschen. Eine Trommel geht noch, haha.

Auf zum gemütlichen Fernsehabend.

Und nunja.

Samira geht auch noch einmal kurz vor die Tür. Der Schnee ist so schön. Alles so friedlich. Man hört selbst die Schneeflocken unten aufkommen.

Aurora und Phillip wollen ins Bett. Der Magier hört aus Valentinos Zimmer ein bisschen zu viel und macht sich darüber lustig.

"Haha, wie geil."

"Da quietschen ja ordentlich die Matratzen. Aaaaah, oooh ich lieb dich Schatz. Du bist ja sooo toll. Haha."

"Hm, nicht gut? Ist doch lustig, oder?"

Aurora starrt ihn jedoch nur an und verzieht keine Miene.

Wenn er nun wüsste, haha. Er ist so happy mit seiner Christina.

Zum Schluss macht Jeremy noch den Kamin aus, bis dann schließlich alle in ihren Betten verschwinden.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 527

Folge 526