• Kucki 232

Folge 364 - Mensch Kim


Samira wird schon sehr früh wach. Es ist ca. halb 5. Geht einfach nichts mehr.

Sie schläft schon fast wieder am Tisch ein.

Doch, egal was sie nun macht: Sie kann eh nicht wieder einschlafen. Das Baby drückt und strampelt, wie verrückt. Also macht sich Samira frisch und startet so halbwegs in den Tag.

Bis dann schließlich Madame Haballelieb ihren Auftritt hat.

Arschkalt draußen. Die Zentralheizung ist zwar schon toll, aber das I-Tüpfelchen muss auch sein.

Und dann nochmal versuchen zu schlafen.

Bis dann schließlich um 6 Uhr der Wecker bei diesen beiden hier klingelt und sie sich fertigmachen müssen. Aber erstmal wird geschlabbert, haha.

Und ähm, Wintergefühle ausgetauscht. Ach, ne. Das kann man nun auch falsch auffassen. Das lassen wir nun lieber mal.

Auch die Zeit für den Hof bleibt noch. Durch den Schnee, ist ja im Moment nicht so viel zu machen.

Bis auch die Ältesten so langsam aufstehen. Christian hat sich heute auch frei genommen. Das Baby könnte jederzeit kommen. Er möchte vorbereitet sein. Außerdem möchte der Teenie ja heute auch noch in die Stadt um zu shoppen. Hoffen wir auch mal, dass er eine Teilzeitstelle im Einzelhandel bekommt.

Sie könnte den ganzen Tag essen, essen, essen.

Für die beiden ist nun aber erstmal die Schulbank angesagt. Irgendwie waren es mal vier bis fünf, die morgens immer zur Schule gingen, haha.

Nadja schaut mal, ob heute ein interessanter Auftrag mit dabei ist. Das Kerzenherstellen und sowas macht ihr immer mehr Spaß. Auch ihre Getränke kommen gut an.

Und Emily hier wieder, haha.

Die Tiere haben heute Nacht wohl wieder eine Schlammschlacht veranstaltet.

Während Jeremy drinnen alles im Griff hat. Es geht ihm mittlerweile schon wieder besser. Angespannt wegen dem Baby, ist er aber immer noch. Mit 34 Jahren Opa ist eine Wucht. Gut, ich bin knapp 41 Jahre alt und Großtante. Geht alles, haha.

Deswegen: Die Duvans werden das schon schaukeln.

"Morgen, Süße."

"Hey."

"Ohje, du schläfst ja gleich im Stehen wieder ein."

Jeremy macht an seiner Lebenssimulation weiter. Wenn er denn dazu nun kommt.

"Was machst du denn da Schönes? Echt? Du entwickelst Spiele? Das ist ja cool."

Samira möchte sich irgendwie wachhalten und hilft im Haushalt mit.

Bis sich der werdende junge Vater auf den Weg in die Stadt macht. Er hat ja eh noch ein Vorstellungsgespräch.

Nadja ist draußen ja auch gleich fertig.

Und dann geht es direkt drinnen weiter. Neue Getränke müssen her.

Die Kunden lieben ihre Kerzen.

Nadja ist mit allem fertig und passt auf, dass mit ihrer Tochter alles gut ist. Jeremy macht sich auf zur Arbeit. Mit den neuen Arbeitsklamotten kann er nun aber leben. Der Obermacker des Ladens hält ja immer ein Auge drauf. Wenn die Arbeiter dann in Jogginghose und so dahinkommen - naja, muss auch nicht sein. Dann hat die Chefin Klamotten eingeführt, mit denen jeder so halbwegs leben kann.

Die wöchentliche Lea Remsey trabt an. Oh, heute mal mit heiterem Blick, haha.

Drinnen gibt es schöne Geschichten von der Mam.

"Mam, wie hast du das nur mit vier Kindern geschafft? Der Bauch ist ja übel. Alles tut weh. Fühle mich, als ob ich mit Beton rumlaufe."

Deswegen isst sie auch nun nur noch Salat. Nicht das sie nach der Geburt trotzdem noch rumrollt. Wenn es nach ihr geht, könnte sie den ganzen Tag nen halbes Schwein auf Toast verputzen.

Während Emily Spaß im Schnee hat.

Nadja hatte zwar auch so ihre Problemchen mit den ganzen Schwangerschaften, doch jammern hilft da nun mal nichts. Samira kann froh sein, dass kein Hochsommer ist.

Die Magierin denkt beim Abfüllen gerade an ihre ganzen Schwangerschaften. Und dann ist gestern noch der älteste Sohn ausgezogen.

"Was hast du gegen die Kopfschmerzen gemacht? Ich darf ja keine Tablette nehmen. Als wenn was gegen mein Kopf hämmert. Das ist übel."

Emily lernt einen Hasen kennen. Ob sie auch mal so eine Naturfreundin wird?

Vielleicht hilft es Samira ja auch schon, einfach nun mal rauszugehen und die frische Luft zu genießen. Und einfach nur mal Teenagerin sein.

Bis ein angespannter Mandor durch die Tür kommt.

"Was ist denn los, Mandor? Du siehst ja gar nicht gut aus."

"Meine Fresse. Was können Weiber manchmal so nerven? Warum habe ich diese Zicke überhaupt geheiratet?"

Bis schließlich auch noch Kim durch die Tür kommt.

"Das habe ich gehört, mein Lieber. Die Zicke hat nämlich gute Ohren."

"Was ist denn jetzt bei euch los? Ist alles gut?"

"Nein, nichts ist gut. Hätte mein Mann seinen Sohn besser erzogen, dann würden wir nicht bald Großeltern werden. Man kann doch nicht einfach seinen Lümmel überall reinhalten."


Und im Flur so:

"Mandor. Alles gut. Ja, ich weiß wir sind recht jung, aber was kann das Baby denn nun dazu? Wir machen das schon. Christian kümmert sich jetzt ja schon wunderbar um alles."

"Wirklich?"

"Na, was soll ich denn machen, Nadja. Christian ist nicht gerade ein gutes Vorbild für Manya und Mike. Bald legen die auch noch los, oder was? Ne ne, meine Liebe."

Schließlich kommen Aurora und Phillip nach Hause. Der Junge wieder total auf Wolke 7. Nett, wie die beiden heute zusammen Biologie hatten und das Kondomüberstülpen geübt wurde. Tja. Sowas muss man auch üben. Aurora fand das nur etwas peinlich, haha.

"Hui, es strampelt ja sogar. Wie schön. Wisst ihr denn schon, was es wird?"

"Nun mach aber mal Halblang. Was ist los mit dir? Sonst bist du doch immer so fröhlich."

"Pah."

Bis dann schließlich Sturmwind-Junior vor der Tür steht. Seine Eltern sind nicht zuhause und er rechnet nun gar nicht damit, dass sie gerade hier sind. Dann dreht er bestimmt gleich wieder um, haha.

"Jaja, schon gut. Ich beruhige mich ja. Aber der Junge soll gar nicht glauben, dass ich ihm nun die ganze Arbeit abnehme. Das ist sein Problem. Nicht meins."

Aurora und Phillip verkrümeln sich lieber nach draußen. Der Stunk nervt die beiden gerade tierisch.

"Vorsicht. Deine Eltern sind hier."

"Das ist mir egal. Ich hab den Job und ich hab noch was mitgebracht. Windeln, Spucktücher. Strampler. Denke, dass wird reichen. Nun ist mein Taschengeld zwar alle, aber egal."

"Tja, was willst du nun daran ändern, Mandor? Wir werden Großeltern und sollten uns freuen. Ich wollte euch sowieso fragen. ob ihr Silvester Zeit habt. Wir wollen feiern."

"Klar, immer."

"Meinst du, ich find es cool, mit 34 schon Opa zu werden? Mein Gott, ja. Ich hab mich auch erst aufgeregt. Aber so rumzicken bringt auch nichts. Also Augen zu und durch. Klar?"

Nadja wundert sich richtig, wie ihr Mann mit Kim redet, haha.

"Ohje. Meine Fruchtblase ist, glaube ich, gerade geplatzt."

"Wirklich? Was soll ich tun? Soll ich das wegwischen? Wo habt ihr Tücher? Hilfe, es geht wirklich los."

Die Hebamme wird angerufen und alles trabt an. Christian versucht gerade irgendwie cool zu bleiben.

Bis alle werdenden Großeltern (an-)gespannt vor der Tür warten, haha. Und Jeremy passt auch ja auf, dass Kim nicht rummuckt.

Und er versucht immer noch cool zu bleiben, irgendwie.

Manya schaut, wo ihre Eltern sind. Alle sind irgendwie verschwunden. Sie will nämlich mit Malvin nach Windenburg. Als sie sie aber durchs Fenster sieht, zieht sie von dannen. Nichtsahnend, dass sie eigentlich gerade Tante wird.

"Emily hat Christian lieb. Du bist der beste Christian."

Aurora und Phillip wurde es draußen doch ein bisschen kalt. Dieses Heizding scheint noch nicht richtig zu funktionieren. Aber drinnen ist nun eh ruhiger. Na klar, sind sie gespannt auf das Kind, doch die Hausaufgaben müssen ja trotzdem noch gemacht werden.

Bis dann schließlich die kleine Annalena das Licht der Welt erblickt. Willkommen.

Die Wiege wird ins Wohnzimmer gestellt, damit jeder mal schauen kann. Samira ist nun so richtig müde.

Stolz zeigt sie die Kleine ihrem Christian. Er glaubt gerade noch nicht so ganz, dass es sein Kind ist. Ganz starr steht er da.

Bis sie sich schließlich in die Arme fallen.

Die Duvans und Sturmwinds lassen das Ganze nun auch erstmal bei Michas Kochsendung sacken, haha. So ganz kommt es noch bei keinem an.

Selbst bei ihm noch nicht.

Recht schweigsam wird zu Abend gegessen. Ja hi auch. Mensch, was ist los mit euch? Freut euch doch endlich mal.

Kim schaut sich Annalena zwar an, doch geht sie dann nach Hause mit den Worten:

"Dann viel Spaß. Ich habe auf dem Markt genug zu tun. Das ist euer Problem."

Boah, echt jetzt? Manchmal kann Kim echt schwierig sein. Das hat auch Mandor schnell rausgefunden. Wenn etwas nicht so ist, wie sie es sich vorstellt, dann zickt sie gerne mal rum.

Doch Christian taut langsam auf und jubelt die ganze Zeit rum. Nun erstmal wieder mit anpacken. Samira soll sich schonen. Sie hat nun genug durch.

Und Mandor geht nach Hause. Er freut sich mittlerweile sehr auf das Baby. Wenn sie eine Magierin ist, dann wird fleißig im Reich geübt. Das steht fest. Aber nun erstmal Kim beruhigen.

Selbst Phillip begrüßt nun die kleine Annalena. Mit 15 schon Onkel. Gut, was soll Emily denn nun sagen? Haha.

Die sich aber bestimmt bald darüber freut, jemanden zum Spielen zu haben.

Opa Jeremy. Krass oder?^^

"Na, Süße. Willkommen bei uns."

Der Fernsehabend wird eingeläutet. Morgen sieht die Welt bestimmt schon ganz anders aus und keiner will die Kleine mehr missen. Es ist ja nun auch eher der Gedanke nun schon Opa oder Onkel zu sein. Alleine der Gedanke ist für Jeremy schon krass. Doch er leugnet Annalena nicht. Keiner tut das von den Duvans.

Ein verschneiter Tag neigt sich dem Ende.

"In Biologie mach ich sowas aber nicht nochmal."

"Wieso? Ich fand das süß."

"Ne, peinlich."

Ui, da taut doch noch jemand auf heute. Er knuddelt mit ihr den Rest des Abends. Süß.

Die Kleine bleibt nun auch im Wohnzimmer stehen. Nadja will mit ein Auge auf sie haben, aber auch die jungen Eltern sollen immer wachsam bleiben. Das Babyfon kann nämlich manchmal ganz schön nerven, haha. Doch soll sich Samira nun auch noch auf die Schule konzentrieren.

Später kommt Annalena mit zu Emily ins Zimmer.


Die Duvans knipsen nach und nach das Licht aus.

Es war richtig ungewohnt, nun ohne Valentino zu spielen. Hoffen wir mal, dass es ihm gut geht :)


Anmerkung: Es kann sein, dass ich heute Pause mache und es daher morgen keine Folge geben wird. Ihr werdet es ja dann sehen :)

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen