• Kucki 232

Folge 367 - "Hallo?! Noch da?"


Annalena schreit doch wie eine Magierin, oder nicht? Haha. Wenn das mal kein Zeichen ist.

Die Windeln stinken auch, wie von einer Magierin. Aber sowas von.

Etwas später:

Und nochmal etwas weiter später, haha:

Einmal Wettercheck, bevor die Kids sich fertigmachen.

Und Teeniecheck:


Naja, wer hat die ganze Nacht die Kleine versorgt? Da brauchst du doch nun nicht so gucken, haha.

Sie macht das nämlich richtig bombe.

Und nebenan im Zimmer so:

Supi. Die Sims sind startklar. Kann es ja losgehen.


Phillip hat nämlich Hunger auf Salat und macht sich welchen.

Phillip hier wieder auf Wolke 7. Er und Aurora. Ein Träumchen.

Aber auch Samira und Christian sind ein Träumchen. Er mag zwar nun nicht unbedingt bei Samira mithelfen, doch im Haushalt ist er sehr fleißig.

Schnell noch duschen.

Und auch draußen ist man schon fleißig.

Guten Morgen, Jeremy. Haha.

Die Ältesten gesellen sich zu den Kids an den Tisch. Emily wird ebenfalls versorgt. Meine zweite offizielle Magierin.

Auch Phillip ist draußen fertig. Der Junge fängt nun an im Internet zu recherchieren, wo denn Tartosa liegt und wie es denn dort aussieht. Seine Freundin ist wirklich eine kleine Exotin. Nun hat er sich noch mehr in sie verliebt, haha. Der Ort ist wunderschön.

Selbst Aurora ist mit ihren Gedanken gar nicht mehr in Henford. Die wenigen Erinnerungen, die sie an Tartosa hat, nehmen den ganzen Tag ein.

Das öde Warten auf den Bus.

Tuut-tuut. Da ist er. Auf geht´s.

Mutti und Vati sind gerade in den Bus und klein Annalena schreit lauthals los.

Jeremy gönnt sich noch eine Runde Streckbank. Muss auch mal wieder sein. Seine Lebenssimulation ist sehr erfolgreich. Die Leute haben es gekauft wie blöd auf Sims Store. 5000 Käufe an einem Abend und die Rezensionen sehen auch gut aus. Kann er stolz auf sich sein.

Und Madame Habeuchallelieb so:

Puh, also im Moment legt Annalena so richtig los. Es gab auch mal eine Zeit, da hatte ich ruhigere Babys, haha. Eines hat sogar lange durchgeschlafen. Hat man gar nicht bemerkt, dass es da war. Weiß nur gerade nicht, wer das war. Schon etwas her.

Und direkt danach bratzt Annalena die Windel in Nadjas Armen voll. Boah, haha.

Emily schaut, was ihr Paps da so macht. Sieht ja komisch aus und komische Musik läuft noch dazu (seine Lieblingsmusik: Seltsame Klänge, haha). Egal. Kann man gut zu tanzen.

Nadja arbeitet währenddessen am nächsten Auftrag.

"Kann Emily das auch mal machen? Sieht lustig aus."

Und im Arbeitszimmer so:

Erstmal duschen und dann Füße hochlegen. Nadja hat einen Weihnachtsbaum bestellt, der heute noch geschmückt werden soll. Also erstmal noch ein wenig chillen, bevor es losgeht.

Und mit der Enkelin Blödsinn machen. Als Opa hat er definitiv bestanden.

Nadja fragt ihren Mann noch ganz lieb, ob er nicht einmal schauen kann, ob er die Saftmaschine noch etwas powern kann. Es wäre nicht Jeremy, wenn er das nicht könnte.

Er gibt seiner Tochter derweil das Klimperding, damit sie zu tun hat, haha.

Aber ist auch ganz gut. Madame möchte nämlich beim Schmücken helfen, aber die Kugeln würden nie heile an den Baum kommen. Nadja fängt schon mal an.

Nun muss die Kleine doch mal schauen, was ihre kleine "Schwester" denn da so macht.

"Warum darf ich nicht helfen, beim Baum? Will auch."

"Dafür kannst du für uns Bilder malen, okay?"

"Auja. Hab dich lieb."

Jeremy hilft schließlich mit. Ein schöner Baum. Diesmal muss das Winterfest sitzen.

Die Teenies freuen sich über die Ferien. Wunderbar. Und die Geschenke.

Phillip hilft direkt mit. Nun wird der Baum perfekt, haha.

Während Aurora duschen geht. Sie ist den ganzen Tag nur noch am Lächeln. Auf das Gespräch mit Norman freut sie sich schon sehr. Warum hat er nie was gesagt?

Auch sie möchte mithelfen. Die Duvans rücken zusammen.

Samira muss sich aber fix noch um ihre Kleine kümmern.

Das Familienprojekt nimmt seinen Lauf.

Bis der Baum schließlich fertig geschmückt ist. So ganz zufrieden sind sie mit ihrem Werk nun aber nicht.

"Hilfe. Du bist ja ganz aufgewühlt. Warte doch erstmal ab mit Tartosa. Immer langsam. Triff dich erstmal mit Norman."

"Vielleicht wohnt ja meine Familie da noch. Weitere Generationen von Enrique. Das wäre doch Wahnsinn."

"Du bist echt süß."

"Vielleicht finde ich ja dort noch alte Bilder. Wo wir Fiestas gefeiert haben. Wo wir gelacht haben und ich im Sand gespielt habe. Und....!"

Phillip hört einfach nur zu und freut sich einfach nur für seine Aurora. Ihre Wurzeln kommen langsam ans Licht.

Nun wissen wir schon mal, dass Auroras Mam aus Henford kam und eine Charm ist. Tochter von Norman. Enrique kommt aus Tartosa. Charm, Daria und Karlson waren damals die drei größten Blutlinien der Magier.


Das Telefon klingelt. Es ist Norman. Wie schön. Aurora rennt zu ihrem Telefon und nimmt voller Freude ab.

"Opa. Du musst mir alles erzählen. Wer war Enrique? Wie hieß eigentlich meine Mutter? Warum kann ich mich daran nicht mehr erinnern?"

"Hey, Süße. Immer langsam."

"Wo haben wir denn in Tartosa gewohnt? Hast du eine Adresse? Ich möchte da unbedingt mal hin."

Bis Aurora nur einen dumpfen Knall hört.

"Hallo?! Noch da? Opa? Alles in Ordnung? Die Verbindung ist gerade sehr schlecht."

"Opa? Bist du noch da?"

Wenig später hört Aurora die Stimme von Ramon durch das Telefon.

"Aurora? Bist du das? Hier ist Ramon. Ich. Ich glaube, dein Opa ist gerade verstorben. Es tut mir leid."

"Was? Wie bitte? Aber."

Sie fängt an zu weinen. Phillip eilt zu ihr hin um zu erfahren, was denn los sei. Auch er ist gerade ziemlich geschockt und muss erstmal raus. Das war nun gerade selbst für ihn zu viel.

Die Stimmung am Tisch ist auch ziemlich niedergeschlagen. Eben haben noch alle gemütlich den Baum geschmückt und dann stirbt Norman. Er ist doch zur Silvesterparty eingeladen worden.

Phillip versucht sich ein bisschen mit seiner Nichte abzulenken. Er mag es nicht, wenn Aurora so traurig ist.

Später stellt Nadja jedem ihre neue Apfelschorle zum Probieren auf den Tisch. Vielleicht kann das ja ein bisschen die Stimmung anheben. Doch, nunja.

Beatrice kommt zu Besuch. Ringo muss mal wieder zum Tierarzt. Er scheint sich eine Pfote verstaucht zu haben. Der Hund ist sehr aktiv bei den Morenos. Ein bisschen zu aktiv.

Madame wird ins Bett gebracht.

"Warum sind alle so traurig? War doch vorhin noch nicht so."

Dieses Mädchen hier, hatte Marcel im Arm, als sie noch ein Baby war. Dachte ich stelle euch die beiden Zwillinge von Lukas und Fenya mal vor. Langsam werden alle Enkel von Marcel und Kim zu Teenagern.

Das ist Julia und Julian ist auch gleich noch mit dabei.

Phillip schaut nicht schlecht, als er da diesen Blondie sieht. Er kennt ihn zwar von der Schule, doch so wirklich hatten sie noch nicht miteinander zu tun.

"Hi. Hehe."

Die Zwillinge sind sehr traurig darüber, dass Micha verstorben ist. Sie waren oft bei ihm und auch bei den anderen Duvans war er abends gerne, um seine Kochsendung zu schauen. Die Schneiders und die anderen Duvans sind ja Nachbarn.

Julia und Julian wussten gar nicht, dass Micha so gut befreundet war mit Jeremy und Co.


"Du siehst aus, wie deine Mutter."

Samira und Julia kennen sich ja auch von der Schule. Doch so wirklich haben sie sich nie als Cousinen gesehen. Micha scheint hier unbewusst eine Lücke zu schließen.

Und Beatrice ist gerade die Jüngste, von dem ganzen Cousinen-Gespann. Ein Christian ist nun auch, etwas spät, eingetrudelt.

"Sorry, Süße. War noch in der Stadt, um Geschenke zu kaufen. Gibt ja kaum noch was und du sollst keinen Schrott bekommen. Für Annalena habe ich auch noch was gekauft."

Aurora hat sich etwas zurückgezogen. Sie muss nachdenken. Es geht ihr einfach gerade so nahe. So viele unbeantwortete Fragen.


Phillip bleibt auch erstmal im Wohnzimmer. Auch wenn es ihm schwerfällt.

Später kommt sie dann mit dazu. Ihre Augen sind rot und so wirklich da ist sie noch nicht. Aber den Fernsehabend möchte sie nicht verpassen. Außerdem lenkt es doch auch gut ab.

"Hi, ich bin Nadja. Schön, dich mal kennenzulernen. Von euch hört man gar nichts mehr. Wir rufen immer an, aber keiner hat Zeit. Das ist schade."

"Ja, ich weiß. Das ist echt schade. Schön, auch dich kennenzulernen."

"Aurora? Ich werde dir helfen, alles herauszufinden, okay? Hier ist noch gar nichts verloren. Ich komme mit nach Tartosa und dann machen wir uns dort mal einen schönen Tag."

Christian und seine kleine Püppi. Wo ich übrigens eine kleine Entdeckung gemacht habe mit, haha.

Denn ich habe gesehen, dass Annalena rote Augenbrauen hat.

Man erkennt es nun zwar nicht so auf dem Bild, aber als ich rangezoomt bin, würde ich meinen, sie sind rot.


Diese Haarfarbe hat nämlich so einige Generationen nun geprägt bei mir. So auch bei Beatrice.

Blond war auch eine ganze Zeit am Anfang meiner Spielzeit bei den Duvans unterwegs.

Mal schauen, ob die Rothaar-Generation weiter meinen Haushalt schmücken wird, oder ob es nun doch eher in das Braune übergeht, wie es ja bei Phillip und Aurora der Fall ist :)


"Phillip. Ich drehe durch. Er kann mich doch nun nicht einfach so alleine lassen."

"Hey, hey. Ich bin noch da. Ich habe zwar nicht das ganze Wissen von Norman, doch bin ich nicht blöd. Wir werden die Archive von Tartosa Tag und Nacht durchforsten. Kann auch spannend sein."

"Heute Nacht übernimmst du aber mal die Kleine, hihi."

"Ja, sorry. Habe so ein Bombenschlaf."

"Keine Ausrede. Nacht. Ich lieb dich."

Bis auch die Ältesten das letzte Licht ausknipsen und im Bett verschwinden.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 527

Folge 526