• Kucki 232

Folge 374 - Vorfreude


Ein neuer Morgen bei den Duvans. Kein Bock auf Schule und eine ordentliche Vorfreude, auf das Wochenende, was dann irgendwann in den Startlöchern steht, haha.

Erstmal Frühstück machen.

Christian bleibt auch am Morgen wieder hier, um seine Tochter zu versorgen. Zwar kommt die Arbeit nachher noch dazwischen, aber das ist okay. Bald kann die junge Familie alles unter einem Dach erledigen.

Okay, nun weiß ich auch, warum die Kids sich so auf´s Wochenende freuen, wenn ich so nach draußen schaue.

"Na, Hübsche."

Was ich euch noch gar nicht erzählt habe. Wenn ich nun Phillip weiterspiele, wird eine besondere Eigenschaft nicht mehr sein. Seit Generation 2, hat es sich immer so ergeben, dass ich immer ein Erkennungsmerkmal meiner Sims hatte. Die Simsis hatten immer ein bestimmtes Aussehen, wo man gut erkannt hatte, dass es "meine" sind. Da Phillip nun aber mehr nach Nadja kommt, wird dieses wegfallen. Und das nach über einem Jahr Spielzeit. Krass. Aber so kommt mal was Neues in den Haushalt.


Meine Güte, ist das hier wieder ein Geschlabber morgens, haha.

Annalena hat ein wenig Angst wegen dem Gewitter. Aber nur ein wenig.

Das nutzt Emily aus und verteidigt ihren Thron.

Während sich diese beiden einfach nur gerade so anschauen.

Ja^^

Nun aber aufi. Der Bus ist ja nicht weit. Nur trockener kommt ihr dadurch wohl auch nicht an.

Und Jeremy muss sich am Sandsack austoben. Mal gut, dass er heute frei hat. So richtig Bock hätte er nun nämlich auch nicht so richtig loszumüssen. Die richtige Kohle verdient er ja nun eh mit seiner Lebenssimulation. Eigentlich braucht er ja schon gar nicht mehr arbeiten.

"Draußen ist ein böses lautes Monster. Das soll weg."

Christian hat nun aber so richtig Glück. Als er nämlich zur Arbeit geht, ist es gerade trocken. Und er kann nun ganz stolz sagen, dass er das Monster vertrieben hat, oder so. Haha.

Die Blicke der Kids hier heute sind irgendwie göttlich. Schaut euch mal Emily an^^

Nadja ist gerade am Durchsaugen, als Fabian anruft.

"WAS?! Ich hör dich nicht. Kannst du später nochmal anrufen?"

Dann eben so. Heute hat er seinen Sportanzug aber nicht an, weil er sich wieder verstecken will oder so, sondern eher, weil er zu faul ist, sich umzuziehen, haha.

Da telefonieren ja nicht so wirklich drin ist, beschäftigt er sich halt mit seiner kleinen Enkelin. Wie sich das anhört: Enkelin.

Das tägliche Lea-Bild. So oft kommt sie ja eigentlich auch nie vorbei, doch in letzter Zeit etwas mehr, da ich ja umbaue. Und nun hat die arme Lea ordentlich zu tun. Tja.

"Ich brauche diese Karten nicht mehr. Ich kann schon alles. Das ist nur noch für kleine Babys."

"Na, dann mach doch derweil was für große Kinder. Koch doch schon mal das Mittag. Wie wär´s, Emily?"

Ein neuer Auftrag ist gefunden worden. Auf geht´s.

Emily meint, dass große Kinder gar nicht kochen können. Große Kinder machen lieber sowas hier:

"Papa. Ich möchte in den Urlaub fliegen. Das machen große Kinder nämlich auch. Lass uns losfliegen."

Der Auftrag ist auch gleich fertig.

Jeremy schaut sich sein Meisterwerk an. Man kann dort nicht nur Städte bauen, sondern auch eigene Geschichten mit seinen Charakteren machen. Sie gehen arbeiten, haben Liebeleien, müssen essen und eben all das, was man im normalen Leben auch machen muss.

Bis dann schließlich die Kids aus der Schule kommen. Endlich. Das Wochenende rückt immer näher. Ausschlafen. Faulenzen. Perfekt.

"Doch dieses noch recht kühle Frühlingswetter, was aber auch mal warme Phasen hat, stresst noch ein bisschen den Körper. Die Sims sind zu diesem Zeitpunkt gerne mal krank. Man weiß gar nicht, ob man nun schon im T-Shirt draußen rumrennen kann, oder eben nicht.

"Hast du meinen Hustensaft in der Stadt bekommen? Irgendwas braut sich da nämlich zusammen."

"Klar, hier."

"Mama, ich hab dich vermisst. Du sollst nicht immer weg sein."

"Ist ja bald vorbei. Dann habe ich mehr Zeit."

Tägliche Routine.

Und Mam Nadja lenkt ihre Tochter ein wenig mit einem Schaumbad ab. Draußen donnert es nämlich wieder gewaltig. Ein gemütliches Bad kann die Angst jedoch vertreiben.

Mike war eigentlich gerade unterwegs zum Markt, doch hat ihn dann das Wetter überrascht. Schnell mal bei den Duvans Unterschlupf suchen.

"Was bist du auch bei dem scheiß Wetter unterwegs? Selbst schuld."

"Eben war´s noch trocken. Kann auch nichts zu."

Und dann hat Annalena auch noch einen Unfall im Bad. Ihr Tag ist gelaufen. Erst das Unwetter und nun auch noch das.

Die Bilder hier heute mit den Kleinkindern, haha. Sie möchte auch nun einfach nur ins Bett. Der ganze Tag war so mies.

"Hallo. Ich weiß zwar nicht, wer du bist, aber ich hab dich trotzdem lieb. Du siehst aus wie Onkel Mike. Nur in hell."

Hm. Wo Lea wohl gerade hinwollte?!

Bei dem Wetter geht doch kein Mensch nach draußen.

Und Annalena so:

Bei ihr läuft wirklich nichts mehr. Oma soll einfach nur noch ein Buch vorlesen und dann Tschüß, haha.

Die beiden erfahren, dass die Aufräumarbeiten soweit erledigt sind in Tartosa. Vielleicht können sie morgen ja mal nach der Schule dorthin. Phillip und Aurora sind total neugierig. Das kann keinen Tag länger warten.

Auch Emily möchte ins Bett. Ihr ist zwar nun auch etwas mulmig bei dem Wetter, doch solange sie ihre Familie um sich hat, ist alles gut.

"Ich kann morgen ja auch mitkommen. Will mir den Laden da auch mal anschauen. Mir doch egal, ob ihr da nen Date draus macht, oder nicht. Kann ja solange zum Strand, oder so."

"Ich würde da sogar auch mal gerne schauen. Ein bisschen Strand tut auch mal wieder gut."

Lea nutzt die Trockenphase in Henford.

Und später auf der Couch so:

"Ich sag mal so. Schön, dass meine Eltern nun auch mitwollen. Wie wär´s? Wir schieben sie dann irgendwo in eine Bar und wir machen uns einen Gemütlichen. So Arm in Arm am Strand. Wäre doch cool."

"Ich hoffe, es ist okay für dich, dass ich mit zu euch ziehe. Wir hatten ja nun noch nicht so das Vergnügen. Will nun nicht einfach bei euch so reinplatzen."

Es wird also für morgen geplant. Wunderbar. Ob die Duvans bald ihre Fernsehabende in Tartosa verbringen?

Phillip hat auf jeden Fall schon große Pläne mit seiner Aurora^^

Solange es noch trocken ist, macht Mike nun auch die Biege. Er sagt nicht wirklich viel zu Samiras Umzug. Sollen sie machen.

Äh, Moment mal, ihr Süßen. Nicht übertreiben nun, ja?

Auch Lea verpieselt sich.

"Tja, Paps. Was soll ich sagen? Es wäre trotzdem schön, wenn ihr nicht auf die Idee kommen würdet, nach Tartosa zu ziehen. Es würde was in der Nachbarschaft fehlen. Mal eben so zu euch kommen, ist dann ja auch nicht möglich."

"Und morgen schauen wir mal, wo Enrique gewohnt hat. Ich hoffe, wir finden es raus. Miguel weiß leider nichts. Aber nun erstmal schlafen. Ich lieb dich."

"Ich habe nun Lust bekommen, mir echt mal den Strand anzuschauen. Morgen nehmen wir definitiv die Badesachen mit. Ich hab letztens ja selbst im Internet geschaut. Herrlich dort. Wäre mal was anderes."

Bis auch diese beiden schließlich im Bett verschwinden.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 527

Folge 526