• Kucki 232

Folge 381 - Wird hier etwas verschwiegen?


Einen wunderschönen guten Morgen. liebe Aurora. Problem ist gerade nur, dass es 5 Uhr ist und sie absolut nicht mehr schlafen kann. Ihr ist schwindelig und sie hat Kopfschmerzen. Und dann macht sich noch Übelkeit bemerkbar. Na toll. Aber sie darf ja auch mal krank werden.

Solange der schöne Salat nun nicht wieder hochkommt, ist ja alles gut.

In der Schule meldet sie sich dann auch krank.

Dafür macht sie dann aber schon mal den Garten. Frische Luft tut gerade so richtig gut.

Nun ist es aber wirklich mal 6 Uhr. Phillip wundert sich.

Aber soweit ist ja hier alles gut.

Diese Stimmung hier. Ach, ich weiß übrigens, warum Phillip gestern so hochgeguckt hat. Das hat Aurora auch gemacht. Ich sage nur: Bild, haha. Aber dieses Mal lasse ich es so. Ist ja auch mal ganz witzig.

Mittlerweile kann sie ohne Imkeranzug an die Bienen ran. Wow. Best Friends ever.

"Und? Du hast heute aber nicht wieder so miese Laune, oder? Weil da könnte ich im Moment nicht drauf. Mir geht´s scheiße."

"Und mich nervt, dass du mir das nun immer vorhältst."

Na gut, lieber nun nicht drauf eingehen und den Tisch abräumen.

Nicht, dass die Laune wieder so mies heute bei den beiden ist, wie das Wetter.

Während Emily und Phillip so auf den Bus warten:

"Wollt ihr denn nun eigentlich irgendwann heiraten? Ich würde das richtig süß finden. Tante Aurora, hihi."

"Ähm, ich. Klar. Irgendwann bestimmt. Aber, ähm. Noch sind wir da viel, viel zu jung für."

"Liebes Schwesterherz. Bist du mir gerade nicht einen Ticken zuuu neugierig?"

Wie dem auch sei: Die beiden müssen nun in die Schule und Aurora haut sich nachher lieber nochmal hin.

"Sorry, wegen eben."

"Alles gut."

Abmarsch.

Gegen 8 macht Nadja noch neuen Salat fertig. Wird immer weggemümmelt wie bekloppt.

Meister Jeremy ist ebenfalls bereits wach. Er muss ja auch nur noch ein paar mal in der Woche los. Mehr Zeit für den Strand und einfach für´s Nichtstun.

"Phillip und ich kriegen das schon wieder hin. Alles bisschen viel im Moment. Aber wir machen das schon."

Darauf hat Jeremy aber einen coolen Vorschlag zu machen: Eine Runde Wellnesscenter könnte doch wirklich mal für Entspannung sorgen. Na, dann. Die Duvans haben ja nun eh nichts mehr zu tun. Also geht es direkt gegen halb 10 los. So stehen sie den Arbeitern nun auch nicht im Weg. Heute soll das Dach angefangen werden und zwei Räume sollen noch mit dazukommen.


In Windenburg angekommen.

Einfach mal die Seele baumeln lassen.

Auf den Masseur warten.

Hände massieren lassen.

Unten habe ich dann diese beiden noch angetroffen, aber die Drei haben sie irgendwie verfehlt, haha. Lea wäre fast dabei gewesen, zu erfahren, wer die Duvans sind. Aber auch nur fast.

Und in der Sauna so:

"Weißt du, was man in einer Sauna noch so machen kann, außer dumm rumsitzen?"

"Was ist, wenn dann jemand reinkommt? Das können wir nicht machen."

"Klar, vielleicht kann derjenige ja dann noch was lernen."

Und bevor Nadja reagieren kann, hat Jeremy sie schon überfallen, haha.


"Seid ihr da bald fertig? Das ist ja ekelhaft."

Aurora meditiert derweil unten.

Gegen 12 Uhr geht es dann nach Hause. Die Arbeiter waren ja echt mal fleißig.

(Da sich Julchen Bilder wünscht - hier bitteschön :) )


Die Terrasse bekommt nun doch einen anderen Platz, da es nicht so ganz passte. Das ist nun der Bereich, wo einst die Zelte standen.

Das Dach ist aktuell sogar eine richtige Herausforderung.

Da ich dachte, dass Tartosa spanisch angehaucht ist, wollte ich eine Finca bauen. Es soll aber mehr an Südfrankreich erinnern. Habe aber gesehen, dass die dort auch gerne mal sowas Ähnliches haben.

Diese Raumaufteilung wird wohl auch so bleiben. Wieder schön eine Etage, aber diesmal konnte ich den Platz besser bestimmen, da meine Sims ja schon drin wohnen. Hat doch nun eine nette Form, haha. Ihr seht aber auch, wie leer es noch ist und wie viel so noch gemacht werden muss.

Der Eingang von der Seite.

Nun aber zurück zu den Duvans :)


Nadja schickt ihre erledigte Arbeit ab.

Während Jeremy im zweiten Bad weitermacht. Diese Duschwanne passt viel besser in die Räumlichkeiten. So braucht man auf nichts verzichten.

Die Wolle geht nur langsam und sicher alle.

Auroras Kopf dröhnt. Das nervt ganz schön.

Nadja ist froh, endlich wieder vernünftig arbeiten zu können.

Nun reichts ihr. Das Bett ruft dann doch wirklich mal. Geht gar nichts mehr.

Emily und Phillip kommen nach Hause. Hui, wie ist denn der Teenager drauf? Wunderbar.

"Hey, Aurora. Kannst du bitte eben aufstehen? Manya ist hier und möchte mit dir reden."

Hier scheint ja einiges zu klären zu geben.

"Hey. Was ist denn los? Mir geht´s im Moment nicht gut und ich möchte mich lieber wieder hinhauen."

"Nein, alles gut. Ich hab schon mit ihr geredet. Ist nichts Böses.

Doch so wirklich gutgelaunt sieht die Gute nun nicht aus.

"Was gibt´s denn? Geht´s um Malvin? Er hat mich angebaggert. Nicht andersrum."

"Herrje. Du heulst ja. Ist alles gut? Komm mal her. Ich hab wirklich nichts mit Malvin. Ich hab zwar im Moment so meine Problemchen mit Phillip, aber das gibt mir nicht das Recht, gleich andere anzubaggern, oder sowas. Habe nur den einen Tag nicht nachgedacht. Tut mir leid."

"Da ist wirklich nichts?"

"Nein, absolut nicht."

"Okay, danke. Ich weiß doch, dass Malvin mal total in dich verschossen war."

Während Jeremy das Bad "aufräumt".

Tomi kommt zu Besuch. Er scheint ja irgendwie immer gute Laune zu haben, haha.

"Hast du das jetzt eigentlich mit Aurora geklärt, oder gibt´s bald wieder Zickenkrieg?"

"Was? Man, ja. Alles okay."

Schließlich schaut Jeremy aus dem Fenster und schaut nicht schlecht, als da ein Kleinkind auf dem Grundstück rumsteht. Was sucht hier bitte ein Kleinkind?

"Hey du Stinker. Wer bist du denn?"

"Mama und Papa weg."

"Du bist Opa?"

"Äh."

Jeremy scheint ja gewaltig was verpasst zu haben.

Er nimmt den Kleinen erstmal mit rein. Immer und immer wieder möchte er aber ausbüxen und die Welt erkunden, haha.

Annalena kann es ja schlecht sein. Hm, dann kann das ja nur der Kleine von Valentino und Christina sein. Mal dort anrufen. Und Bingo.

Und er hier wieder nur am Lachen.

Valentino kommt vorbei. Zum Glück ist der Kleine bei seinen Eltern gelandet. Sie wollten eh vorbeikommen, doch schwupps. War der Kleine weg und sie haben ihn nicht mehr gefunden. Sein Name ist übrigens Nico :)

"Hey, Paps. Danke, dass du angerufen hast. Haben schon Panik bekommen."

Auch Christina eilt dazu. Erleichtert knuddelt sie ihren Schwiegerpaps durch.

Da büxt der Stinker dann auch schon wieder aus, haha.

Reges Schweigen am Tisch. Jeremy war etwas angepisst, dass er den Kleinen so noch nie gesehen hat und was der Mist soll und so. Darauf meinte Valentino dann so:

"Wie willst du denn was mitbekommen, wenn sich alles nur um euren eigenen Haushalt dreht?"

Seitdem ist Schweigen angesagt.

Und draußen so:

"Aber warum macht Malvin das alles? Es kommt mir langsam so vor, als ob er mich gar nicht liebt und er sich nur die Nächstbeste gesucht hat."

"Hey, Malvin. Hast du Zeit? Würde gerne mal mit dir quatschen."

Ob er schon was ahnt?

"Mal eine Frage. Ganz direkt so raus: Empfindest du irgendwas für mich und ist Manya nur eine Notlösung, oder sowas?"

"Nein, Quatsch. Ich bin nicht mehr verknallt in dich. Ehrlich. Nur wenn da mit einmal nen Mädchen im Bikini aufkreuzt, dann muss man halt hinterherschauen. Bin auch nur nen Kerl.


"Hey, Mam. Schön dich zu sehen. Schön habt ihr es hier mittlerweile."

"Ja, ihr verpasst leider so einiges. Das ist schade und müssen wir unbedingt ändern."

Ob aber nun wirklich Frieden einkehrt, wird sich zeigen. An jeder Ecke kriselt es gerade ein wenig. Aber wäre ja auch langweilig, wenn immer alles laufen würde. That´s life und so.

Zumindest ist die Runde nun aber recht ruhig und gelassen. Wunderbar.

Wird Zeit, dass sich alle mal wieder treffen. Ist ja bald Sommer.

Die beiden rücken nun hoffentlich auch wieder mehr zusammen. Phillip macht sich im Moment einfach zu viele Gedanken. Fast jeder Satz beginnt mit "Was ist, wenn?"

"Hey, Kleiner. Ich bin deine Tante, hihi. Du bist ja richtig süß, hihi."

Hoffen wir aber mal, dass nun wirklich alles geklärt ist. Die Situationen sind immer so unberechenbar. Ist ja bei Phillip nicht anders. Erst ist er total gutgelaunt und mit einmal ist wieder was. Malvin ist zwar nen schräger Vogel, aber betrügen könnte er nun auch nicht. Zumindest hat es nicht den Anschein.

Erstmal dem kleinen Nico zeigen, wie cool sein Opa doch ist, haha.

Und schließlich wird sich bettfertig gemacht. Was für ein turbulenter Tag. Aurora krank, Kind büxt aus und dann kommt noch Manya.

"Ja, tut mir leid. War blöd von mir. Ich liebe Manya. Aber ich war auch mal in dich verknallt, dass kann ich nicht leugnen."

"Aber bitte dann auch nicht mehr so eine Aktion. Ich hab ja selbst auch Mist gemacht. Blöd gelaufen nun alles."

"Und besonders bei dir muss ich mich entschuldigen. Hoffe, wir sind noch Freunde."

Aurora verschwindet auch gleich auf der Couch und mummelt sich ein. Es dreht sich immer noch alles bei ihr. Scheint sie ja ordentlich erwischt zu haben. Nachher liegt wieder der ganze Haushalt flach und die spannendste Folge überhaupt wird gemacht, haha.

"Du passt wirklich gut mit Phillip zusammen. Ich freu mich echt für euch. Hoffe, ihr bekommt euren Mist auch wieder in den Griff. Kriege ja in der Schule manchmal genug mit."

Malvin macht sich dann aber auch erstmal auf nach Glimmerbrook. Dieser kleine Kassanova hier immer, haha.

Phillip und Aurora ziehen sich dann aber auch in ihr Zimmer zurück. Die Phasen von Phillip verletzen sie nämlich sehr.

Findet der Fernsehabend nun halt mal in kleiner Runde statt.

Während es sich die beiden langsam so richtig, richtig gemütlich machen.

Mittlerweile sind sie nun übrigens auch beide 17.

Doch Aurora ist fertig für heute und möchte ins Bett.

"Sorry, mir ist total schwindelig."

"Soll ich dir noch nen Tee machen, oder so?"

"Nein, ich leg mich nun einfach hin und dann passt das schon."

"Alles klar. Dann schlaf schön."

"Du auch."

Während die anderen schon alle zuhause sind, quatscht sich Christina noch so leicht fest und vergisst die Zeit. So sind Nadja und Jeremy aber mal auf dem Laufenden.

"Machs gut, Jeremy. War ein toller Nachmittag bei euch. Echt schön hier. Hoffe, man sieht sich bald mal wieder öfter. Wir verpassen alle soviel."

"Jo, hau rein. Kommt gut nach Hause. Der kleine Stinker ist echt mein Enkel. Hat er alles von mir."

Schließlich machen sich auch die Ältesten auf und gehen ins Bett.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen