• Kucki 232

Folge 386 - Was ist nur mit Elenor los?


Puh. Geht ja wieder gut los. Die Nerven von Phillip und Aurora liegen langsam blank.

Sie machen eigentlich nichts anderes, außer kontinuierlich Windeln zu wechseln. Fläschchen zu geben oder die Babys zu unterhalten. Manchmal so richtig im Marathon.

Die beiden haben die Wiegen schließlich auch wieder ins Esszimmer gestellt und das Babyfon an. So kann Aurora in Ruhe schlafen und Phillip kümmert sich dann um alles. Der Junge wird nämlich in der Nacht noch sehr oft geweckt.

Aber gut. Muss er durch. Bleibt er halt nachher noch ein bisschen liegen. Hat ja eh frei.


Um 6 Uhr will er aber dann doch mit aufstehen. Dann kann Aurora in Ruhe frühstücken und sich für die Schule fertigmachen.

"Nein, bleib doch liegen. Ich mach das schon."

"Passt schon."

So wirklich zum Frühstücken kommt sie nun aber nicht.

Deswegen ist es doch ganz gut, dass Phillip mit aufgestanden ist. Die Babys sind die reinsten Nervensägen. Vielleicht sind sie so aufgewühlt, weil sie wissen, dass sie für was Wichtiges bestimmt sind, haha.

Emily hilft auch noch fix mit, den Tisch abzuräumen. Selbst sie ist von dem ständigen Geschreie langsam richtig genervt. Wahnsinn, dass so ne kleinen Pupsdinger für so viel Wirbel sorgen können, haha.

Aurora ist schnell fertig und lenkt sich wieder etwas im Garten ab. Das laute Geräusch des Gerätes ist ihr im Moment lieber, als das Geschreie.

Selbst Phillip muss nochmal kurz raus.

Seinen Sport will er trotzdem nicht vernachlässigen. Er will seine drei Mädels beschützen können.

Und die beiden sind wohl nun auch lieber in der Schule, als alles andere, haha. Aurora hat es ziemlich eilig, zum Bus zu kommen.

Und schaut mal, wer wieder da ist. Heute scheint sie aber mit den Gedanken ganz woanders zu sein.

Mal schauen, wie die Ältesten heute so auf ihre kleinen Enkel reagieren. Die Bauarbeiter sind nämlich auch schon auf dem Dach und so wirklich zur Ruhe, wird hier nämlich keiner kommen.

Doch auch er genießt erstmal die Ruhe vor dem Sturm.

Während diese beiden im Doppelpack schreien. Aaaaaaaaah, Hiiiilfeee, haha. Ich sag´s euch.

Weil das halt fast ununterbrochen geht. Mam Nadja hilft aber nun mal etwas mit. Sie merkt, dass ihr Sohnemann sich zwar ordentlich Mühe gibt, aber auch seine Kräfte schwinden langsam. Am Liebsten würde er nun einfach ins Bett fallen und pennen.

"Mam. Ich mach zwar vieles mit. Aber was zum Geier ist mit den Babys los? Soviel Langeweile können doch nicht mal Babys haben. Das ist die Hölle. Sag mir, was ich machen soll!"

"Da muss ich dir ausnahmsweise mal recht geben. Vielleicht sind sie ja krank und wir merken es einfach nicht. Können das ja mal untersuchen lassen."

Mal gut, dass das nun aber nicht mehr Jeremys Problem ist.

Während im Haus solch ein Terror ist, ist auf dem Dach auch ordentlich Terror. Schaut euch mal an, was die Bauarbeiter da geleistet haben.

Nun muss alles nur noch dekoriert und alles bunter gemacht werden. Dazu können wir dann ja Tommy mal einladen, haha.


Und währenddessen drinnen da so:

"Boaaah, man. Ich flipp hier echt bald aus. Was geht mit euch?"

"Sowas kann doch echt nicht normal sein. Weil, Mam? Ganz ehrlich?!"

"Wir können ja mal die Weisen fragen. Vielleicht hast du ja recht."

Denn so wirklich viel kann ich euch durch die beiden nicht erzählen. Diese Babys gehen definitiv in die Geschichte ein. Selbst ein einzelnes Kind wäre schon ein Rekord mit dem Gejammer, haha. Aber sind doch auch mal interessante Folgen nun^^

Lohnt sich auch nicht so wirklich für Phillip, was anderes zu machen. Also bleibt er in der Nähe der Zwillinge und trainiert ein bisschen. Das lenkt ihn auch nun ein wenig ab.

Nadja muss nämlich selbst auch noch ihre Aufträge abklappern.

So wirklich lange üben kann Phillip dann aber doch nicht.

Immerhin hat er sich das ja selbst zuzuschreiben. Hätte ja nicht mit Aurora so wild rumnudeln müssen. Er ist aber froh, dass seine Eltern zwischendurch mit anpacken. Ansonsten würde es hier bald richtig Stress geben. Doch erstmal den Kühlschrank aufräumen und Mittag machen.

Und schließlich mal schauen, wie die nächsten Tage das Wetter in Tartosa so wird. Das Bild dort stimmt sogar, haha. Für die nächsten drei Tage wird Regen angesagt.

Phillip ist sehr froh, als er seine Schwester und seine Verlobte auf den Hof kommen sieht.

Emily hat ihre Cousine mitgebracht.

Und Aurora den Cousin von dieser Cousine, haha. Das sind ja mal richtig trübe Blicke hier.

Jeremy hat Feierabend. Als er Marvin da so sieht, fackelt er nicht lange.

"Es kann doch nicht sein, dass da in Glimmerbrook nun alle so miese Stimmung haben. Langsam geht mir Elenor so richtig auf den Piss. Kannst du nicht mal mit deiner Schwester telefonieren? Sonst mach ich das mal, aber dann knallt es."

Aber hey, nein. Es darf ja im Moment nichts anderes passieren. außer das hier:

Ganz vergessen, haha.

Und Emily ist heute auch nicht so gut drauf. Die Mitschüler sagen, sie wäre doof, weil sie jeden als Freund haben möchte. Dabei sucht sie doch einfach nur neue Kontakte und möchte sich halt mit den anderen unterhalten. Aber andere sehen das als aufdringlich an. Na toll.

Versucht sich die Grundschülerin ein wenig mit den Hausaufgaben abzulenken.

Und Nadja ruft derweil mal wirklich ihre Schwester an. Das geht so nicht. Marvin meint nämlich, dass sie immer miese Laune hat, wenn die beiden aus der Schule kommen. Sie trauen sich ja schon fast gar nichts mehr zu sagen. Werden eh nur angepflaumt.

Das Gespräch wird auch ganz aufmerksam beobachtet.

Die Magierin konnte ihre große Schwester wenigstens schon mal dazu bringen, dass sie sich mal unterhalten werden. Schon mal ein Anfang. Schließlich geht es dann aber im Haushalt weiter.

Und derweil drinnen so:

Wäre nämlich besser, wenn die Babys nun kurz einmal ruhig sind, da Aurora nämlich ein wichtiges Schulprojekt erledigen muss. Das ist wichtig für eine Endnote.

Daher helfen alle fleißig mit.

Nach getaner Arbeit genießen die Duvans ihr gemeinsames Abendessen.

Bis dann jemand nach Aufmerksamkeit schreit. Oh man. Die haben sie eigentlich mehr als genug, haha.

Und wenn der Opa schon mal da ist, dann kann er auch gleich das Fläschchen geben.

Lea muss um 19 Uhr pünktlich nach Hause. Nicht dass Tammy und Patrick nachher noch Sturm schlagen, haha.

Und auch Marvin zieht von dannen. Er hofft, dass das Gespräch nun etwas geholfen hat und sie nicht gleich wieder losposaunt.

Und die beiden genießen nun, ganz entspannt, den gemeinsamen Fernsehabend.

Oder auch nicht, haha.

"Bleibt sitzen. Ich schau eben nach. Morgen lassen wir die beiden aber mal abchecken. Kann doch nicht sein, dass sie so viel schreien."

"Ja, machen wir, Mam. Danke, dass du hilfst."

Da ich im Moment ein bisschen stolz auf mein kleines Bauwerk bin, habe ich hier noch zwei Bildchen. Die Sonne kommt nun richtig gut hier.

Auf diesem Bild sehe ich sogar, dass noch etwas falsch ist. Wunderbar, solche Fotos. Da bekommt man manchmal mehr mit, als das bloße Auge im Spiel sehen kann, haha. Morgen mal ausbessern^^ Aber im Großen und Ganzen macht mein Mammutprojekt richtig Spaß. Normal baue ich ja nicht so gerne.

Der Fernsehabend zusammen mit der Kochsendung. Wie viele Generationen das wohl noch so sein wird?

Wie dem auch sei: Die Duvans haben da eh nun nicht viel von.

Alex kommt ins Haus geschlichen. Also langsam ist es ja echt eine komische Sache mit Elenor. Wenn jetzt auch noch Alex so spät aufkreuzt. Es ist nämlich kurz vor 22 Uhr.

Da muss Emily nämlich immer ins Bett.

"Hey, Bruderherz. Was ist denn mit dir nun los? Dein Sohn war vorhin auch schon hier. Langsam reicht es echt. Hört sie bald nicht auf, dann komm ich mal vorbei. Meine Fresse."

"Nein, alles gut."

"Ich bin nur müde. Ich versuche ja schon alles, damit es Elenor besser geht. Aber immer meckert sie irgendwo rum. Seitdem ihr hier in Tartosa seid, geht das so."

"Was hat das denn nun damit zu tun?"

"Keine Ahnung. Vielleicht ist es nur Zufall. Auf jeden Fall dreht sie manchmal richtig am Rad."


"Hey, Alex. Das ist richtig komisch. Und die Babys schreien wie verrückt. Nicht, dass das so ein magisches Ding ist, von dem wir noch nichts wissen."

Aurora und Phillip sind müde. Besonders der Magier. Die beiden versorgen die Babys und machen sich schon mal auf ins Bett. So ein bisschen Sorgen machen sie sich nun. Mal schauen, was die Weisen sagen werden.

"Es wird Zeit, dass wir rausfinden, was hier los ist."

Für Alex wird es langsam später als gedacht. Er ist sehr froh, dass sich Nadja mal um ihre Schwester kümmert. Alex ist normal die ruhigste und liebste Person. Doch, dass es ihm schlecht geht, sieht man ihm an.

"Ob das was mit den Zwillingen zu tun hat?"

"Nadja? Hörst du nun bitte auf, darüber nachzudenken und kommst ins Bett? Morgen können wir das auch noch bereden."

"Aber, was ist wenn es da wirklich eine Verbindung gibt?"

"Boah, echt jetzt?"


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 527

Folge 526