• Kucki 232

Folge 389 - Chaos, Hoffnung und Ausgleich


Der Geburtstag von Aurora und Phillip rückt immer näher. Es kommt einem nie so lange vor, mit dem Alter meiner Sims. Jeremy ist auch schon fast 1 Jahr alt.

Und nun treibt die siebte Generation ihr Unwesen im Haus der Generationen. Schön, dass Natalie alleine auf´s Töpfchen geht. Mehr Schlaf für die Eltern, haha.

Ihre "kleine Schwester" folgt ihr. Es ist übrigens gerade mal 3 Uhr.

Geschäft erledigt und auf geht´s zurück ins Schlummerland.

Um 6 Uhr werden die jungen Eltern wach. Beide beschließen, bis zu ihrer Entlassung, zuhause zu bleiben. So können sich beide auf die Kids konzentrieren. Aurora konnte ihr Projekt ja noch pünktlich abgeben und hat eine stolze 1 bekommen. Wunderbar.

Unfälle beseitigen. Oder noch besser: Aus Unfällen noch größere Unfälle machen, haha.

Dann halt so.

Bisschen was Gesundes zaubern.

"Müssen Phillip und du euch nun trennen, weil der Traum das so will? Wäre schade."

Na, hoffen wir doch mal nicht, haha.

Die beiden lieben sich und das Band der Unzertrennlichkeit besteht weiterhin. Was auch immer hier gerade passiert, aber das ist falsch. Norman konnte einfach nichts falsch machen. Er hat zwar viel Chaos von Theo beseitigen müssen, aber als er sein Werk nach Theos Tod angeschaut hatte in der Zukunft, war alles in Ordnung. Also müssen wir uns doch nun hoffentlich keine Sorgen machen müssen.

Ein Kommen und Gehen bei den Duvans. Die Zwillinge haben übrigens schon den Nachnamen vom Paps angenommen. Später würde es ja sowieso passieren. Die beiden haben ja schon besiegelt :)

Was sie wohl später einmal machen wird?

Phillip versucht sich nicht anmerken zu lassen, dass er von gestern noch sehr angespannt ist. Draußen gibt´s wieder eine Prise Ablenkung.

Während Emily heute alleine in die Schule geht. Wird richtig ungewohnt für sie werden. Vor einigen Wochen gingen noch vier Sims zusammen zur Schule.

Guten Morgen, liebe Ältesten.

"Ist das okay, wenn ich das nachher mit Malvin schon mal kläre? Vielleicht kann ich ja was erreichen."

Und draußen so:

Post ist da. Hoffen wir doch mal, dass ihr das Stipendium nun gewährt wird. Bingo. Essen und Trinken ist auf ihrer Seite. Nun hofft sie nur, dass das Bild an der Uni gut ankommt und sie als Künstlerin studieren darf. Sie sieht aber eher Zweifel. Und wenn, dann wird es was anderes. Vielleicht ja doch irgendwas Musikalisches. Es wird sich zeigen :) Klavier spielen kann sie nämlich richtig gut.

Dank Aurora kommt nun das vergessene Wetterbild. Es fängt nämlich ordentlich an zu pladdern. Ich habe das Gefühl, dass Tartosa immer noch nicht dieser endgültige Ort zum Leben ist.

Erstmal haben die Duvans aber hier noch sehr viel zu erledigen. Dann mal weiterschauen. Immerhin hat hier Enrique gewohnt, auf dem Grundstück. Das kann man nicht einfach wegwerfen. Und den Kindern gefällt es hier anscheinend richtig gut, haha.

Party im Esszimmer.

Nadja fragt via SMS ganz vorsichtig bei ihrer Schwester nach, ob sie mal in Ruhe reden könnten. Hoffen wir mal, dass hier nicht noch mehr die Fetzen fliegen oder sie gar blockiert wurde.

Jeremy muss zur Arbeit. Er hat Aurora und Phillip sein "Go" gegeben, um die Sache mit Malvin zu regeln. Selbst Ramon hat sich bei ihm gemeldet. Er hat eine Vermutung, was passiert sein könnte, doch braucht er erstmal mehr Beweise dafür.

Das junge Pärchen macht sich erstmal auf nach Oasis Springs. Aurora liebt das Wetter hier, doch Phillip ist es ein bisschen zu heiß. Aber aktuell besser, als dieses miese Wetter in Tartosa.

"Endlich mal eben etwas abschalten. Das fehlt mir so. Ich liebe es hier."

Doch Phillip ist da etwas zwiegespalten. Lange wird er es bei dieser Hitze nicht aushalten. Aber wenn es seine Aurora glücklich macht, dann soll es so sein. Beschäftigt er sich derweil mit angeln.

Aurora bekommt eine SMS von Malvin. Er hat heute früher Schulschluss und da wäre ein Treffen okay. Auch er hat nämlich viel nachgedacht. Wunderbar.

Also ab nach Glimmerbrook. Selbst hier ist es im Moment viel heißer als in Tartosa. Mal schauen, ob Alex vielleicht auch hier ist.

Marvin und sein Vater kommen gerade um die Ecke. Der junge Magier war heute nicht in der Schule. Ist ihm gerade alles zu viel des Guten.

"Hey, Alex. Schön, dich zu sehen. Hoffe, es hat sich etwas beruhigt."

"Ja, etwas."

Aurora wird ebenfalls ganz lieb begrüßt.

"Wenn wir wüssten, warum das alles geschieht, dann wäre die Sache viel einfacher. Elenor war nie so drauf."

"Da stimme ich dir zu."

"Es kann aber nichts mit uns zu tun haben. Was sollen wir denn gemacht haben?"

"Eigentlich wollte ich ja meine Ruhe haben, mit diesem ganzen Magierkram. Ich habe Elenor damals sogar abraten wollen, Magierin zu bleiben. Aber dann kam ja die Sache mit dem Torwächter. Es hätte vieles einfacher gemacht."

"Na, dann frag uns mal. Es ist aktuell die Hölle. Mir geht das so richtig auf die Nerven. Pah."

Malvin kommt nach Hause und sieht, wie ruhig sich die Drei unterhalten. Alex steht auf keiner Seite.

"Können wir denn nun nicht wenigstens gut sein lassen? Was gestern ablief, ging schon zu weit. Sowas darf nicht nochmal passieren. Stimmst du mir zu?"

"Aurora? Kann ich dich eben kurz alleine sprechen? Geht das? Bitte."

Phillip schaut sie etwas skeptisch an, doch Malvins Blick sagt irgendwie nicht gerade, dass er sie in seinen Gedanken wieder ausziehen möchte.

"Geh ruhig. Ich kenn dich. Du weißt dir zu helfen. Wenn dann tritt ihm ordentlich in die Eier."


"Was willst du? Mich wieder verführen? Sowas?"

"Nein. Ich war nur nicht ehrlich. Ich war nicht Herr meiner Sinne in der letzten Zeit. Meine Mam hat mich langsam verrückt gemacht und mir so viel weismachen wollen. Als Phillip da gestern gegen mich gekämpft hat, hätte er wohl eher gewinnen müssen. Ich habe es ausgenutzt, als er wegen dir abgelenkt war. Dein Freund ist mittlerweile sehr stark geworden. Das habe ich gemerkt. Daher habe ich ein kleine Bitte an euch: Ich möchte ein Duell mit euch beiden, damit die Sache besiegelt wird. Danach werde ich dich nie wieder angraben. Ich wollte das eh nicht. Selbst mit Manya habe ich im Moment ordentlich Stress. Das will ich geradebiegen. Komm. Wir machen da vorne ein Duell. Wenn du mich besiegst, habe ich vollen Respekt vor dir und du hast dir den Posten des Botschafters wahrlich verdient. Wenn ich aber gewinne, dann werde ich bei den Weisen motzen, haha. Botschafter dürfen doch keine Schwächlinge sein, oder?"

Er meint das wirklich ernst, haha.

"Na, komm. Worauf wartest du? Kneifst du?"

"Niemals."

Möge der Kampf beginnen.


Es sieht aber richtig gut für Malvin aus. Er haut sie oft ganz schön um.

Phillip bekommt von dem Duell mit und will natürlich nichts verpassen. Aurora lässt sich nun aber nicht von ihm ablenken. Sie ist toternst und in ihrem Element.

Bis dann schließlich.....

...... Malvin besiegt wird.

"Du hast ihn besiegt? Du hast ihn besiegt. Krasser Scheiß. Du bist echt ein Traum. Du hast ihn echt besiegt. Geil."

Malvin ist jedoch nun etwas angepisst und will keine Gnade bei seinem Cousin walten lassen. Er haut einen nach den anderen rein. Phillip darf nicht gewinnen.

Aurora lässt ihn auch diesmal machen und lenkt ihn nicht wieder mit ihren schönen Augen ab, haha.

Phillip gibt alles.

Doch auch Malvin ist hochkonzentriert.

Bis er schließlich .....

..... ein zweites Mal zu Boden geht.

"Aua. Das gibt blaue Flecken. So ein blöder Scheiß. Ich bin einfach zu schlecht. Ich übe so viel und tu und mach und ich werde trotzdem noch besiegt."

"Hey, bleib nun bitte locker. Wir hatten einen Deal. okay?"

"Du hast recht. Ihr seid einfach perfekt für diesen Posten und Aurora und du ihr seid einfach perfekt zusammen. Ich hab´s verstanden und ich werde euch nicht mehr im Weg stehen. Wollte ich auch nie. Tut mir leid."

Mal antesten, ob nicht gleich vielleicht doch wieder die Fetzen fliegen, wenn Aurora Malvin umarmt, haha.

Bis Phillip sie aber dann schließlich dort wegzieht und sie mal so richtig überfällt.

Da muss Malvin dann doch mal jubeln, haha.

Der erste Auftrag ist abgehakt. Malvin hat sich zu sehr von seiner Mutter verleiten lassen und wurde selbst langsam skeptisch, ob so nun wirklich alles seine Richtigkeit hat. Immerhin passt es ja. Er war ordentlich in Aurora verknallt und hat sich eigentlich schon an ihrer Seite gesehen.


Nun heißt es, Elenor zu beruhigen.


Malvin möchte noch mit zu den Duvans, um sich zu entschuldigen. Ein guter Anfang.

"Eigentlich könnten wir doch gehen. Nadja hat alles unter Kontrolle, wie mir scheint."

Die Drei haben nicht mitbekommen, dass Alex dicht hinter ihnen war, da er kurze Zeit später durch die Tür tanzt. Er hofft sehr, dass dieser Spuk bald ein Ende hat.

"Es ist uns eine Ehre, diesen wichtigen Posten beziehen zu können, doch ist es mies, wenn daraus ein Konkurrenzkampf entsteht. Wie soll man die Magier denn mit den Menschen vereinen, wenn die Magier immer noch nicht als gutes Beispiel dienen?"

"Ist wirklich alles in Ordnung, Alex? Du schaust immer noch sehr betrübt aus."

"Ich bin am Überlegen, Elenor erstmal ins Reich zu bringen, wo sie bleiben soll, bis alles vorbei ist. Marvin und ich sind mit den Nerven am Ende. Vielleicht tut ihr das mal ganz gut, wenn sie rauskommt. Und uns bestimmt auch."

Natalie fängt plötzlich nebenbei an zu toben.

Was ist denn mit ihr nun los?

Phillip versucht seine Kleine zu beruhigen. Sogar mit Erfolg.

"Natalie böse. Natalie schreit."

"Alles gut. Ist viel Stress im Moment. Entschuldigung. Das wird bald besser werden. Versprochen."

Jeremy und Emily sind derweil auch nach Hause gekommen.


Aurora versucht ihre Tochter nun auch etwas zu beruhigen, doch sie wird nur abgestoßen.

"Mama blöd. Mama soll gehen."

Woah.

Aber schließlich tut es Natalie dann doch leid.

Während ihre Schwester draußen Blödsinn macht.

Von dem Chaos im Flur bekommt aber keiner was mit.

Ihre Schwester jedoch schon, haha.

Aurora und Phillip hoffen, dass sich bald alles aufklären wird. Das reinste Chaos hier. Aber man wird nie die Hoffnung für einen Ausgleich aufgeben.

Während Emily wieder total Bock auf Tartosa hat und sich wieder zu Tode langweilt, haha.

Tommy muss nun einfach herkommen. Da klappen ja fast die Schuhsohlen hoch.

Da isser auch schon.

Aurora möchte die Tür öffnen und sieht dann dieses Chaos hier.

"Was soll das? Seid ihr verrückt geworden? Ihr könnt doch hier nicht einfach so rumschmieren."

"Mama nichts zu sagen."

Bis schließlich Phillip dazukommt. Die Mädels tun gerade so, als würden sie nichts mehr machen, haha. Ganz lieb und brav. Naja, fast.

Valentino will anscheinend auch nichts verpassen und lädt sich selbst ein. Er scheint wohl von den Vorfällen Wind bekommen zu haben.

Phillip schimpft mit den Mädels und macht anschließend sauber. Was zum Geier ist hier im Moment nur los?

"Hey, Großer. Geh lieber wieder. Die spinnen hier im Moment alle. Wie im Irrenhaus hier."

"Was erzählst du da, Onkel? Ich habe es doch schon mal klären können."

"Natalie, Süße. Was habe ich dir getan, dass du so zornig auf mich bist?"

"Wäre schön, wenn hier bald wieder Ruhe einkehren würde. Ich habe langsam wirklich genug. Und das sage ich, als eigentlich so ruhiger Typ. Ich habe vieles mitgemacht und geduldet. Irgendwann ist aber auch mal Schluss."

Hoffen wir mal, dass Emily als Magierin nicht so viele Probleme haben wird. Ihr ist das nämlich alles noch richtig egal. Sie beschließt, mit Tommy eine Freundschaft für´s Leben zu schließen. Wie süß.

"Nein. Ich weiß. Ihr könnt da nichts zu. Aber ich bin auch oft in Sorge, wenn ich höre, dass euer Haus abgebrannt ist oder sowas. Und nun bekriegen sich alle. Das tut weh."

Ob die beiden jemals wieder best Friends werden?

Heute ist es auf jeden Fall schon mal ruhiger als gestern.

Und besser als das Wetter, ist die Stimmung hier auch. Kann ja nur besser werden.

Alex schöpft neue Hoffnung. Er hat nun erstmal vor nach Hause zu gehen, um seine Elenor einfach nur in den Arm zu nehmen. Insofern sie es denn zulässt.

Malvin folgt seinem Vater. Sie unterhalten sich auf dem Rückweg auch ganz intensiv.

Fiona wird ins Bett gebracht.

Und der Fernsehabend wird mit einer Nicht-Kochsendung gestartet. Elenor hat sich bislang noch nicht gemeldet. Hoffen wir mal, dass Malvin und Alex sie nun etwas beruhigen können.

"Wird schon alles wieder. Wir fragen morgen mal im Reich nach, ob es schon was Neues gibt."

"Ja. Das mit Natalie tut mir so richtig weh. Was ist nur los mit ihr?"

"Hey, komm her. Wir kriegen das hin."

Phillip bringt sie dann auch lieber ins Bett. Nicht, dass Aurora noch mehr Abweisung erfährt. Muss auch nicht sein.

Schließlich machen sich die jungen Magier bettfertig. Reicht für heute.

Eigentlich sollte es ja ins Wohnzimmer gehen, damit sie mit den anderen den Abend ausklingen lassen können. Doch Aurora knutscht ihren Verlobten ins Schlafzimmer, haha.

Und dann gib ihm^^

Danach werden die Sorgen mal für kurze Zeit vergessen sein. Bald sind sie 18. Was wohl die Zukunft für die beiden bringt?

Und im Wohnzimmer so:

Schließlich muss Valentino aber nach Hause. Er hat sich wieder zu sehr verquatscht. Das zweite Baby ist ja nun da.

Und auch Tommy macht sich auf den Weg nach Hause. Er freut sich sehr darüber, nun eine beste Freundin zu haben.

Und dann fängt es schon wieder an zu regnen. Bäh.

Müssen die Duvans doch wieder nach Sulani ziehen? Sonne, Strand und Meer gibt es hier wohl doch nicht so wirklich.


Emily wünscht sich ein Spielparadies, wodrin sie wohnen kann. Den ganzen Tag nur spielen und lachen. Mit bunten Wänden und sowas. Darüber wird sie bestimmt nun wieder träumen.

Diese beiden vergnügen sich noch anderweitig im Bett. Nun wollen sie es aber wissen, haha. Keine nervigen Nudelgespräche mehr. Sie sind alt genug. Jeremy hat gar nichts mehr zu melden.

Dieser quatscht noch lange mit Nadja über die aktuelle Situation. Morgen kommen sie mit ins Reich. Sie wollen Mandor auch gratulieren. Er hat nun ein paar graue Haare mehr und sein Schwabbelbauch hängt ihm bestimmt nun bis auf den Boden, haha. Japps. Mandor ist nun Senior :) Unvorstellbar irgendwo.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen