• Kucki 232

Folge 51 - Hä?!


 

Erste Herbstwoche: Samstag

Geburtstag: Emilio

Event/Feiertag: keiner

Erzähler/in: Emilio

 

Einen wunderschönen guten Morgen, wünsche ich euch allen, hihi. Zumindest versuche ich ihn wunderschön wirken zu lassen. Muss ja nicht immer gleich an die Decke gehen. Immerhin ist heute mein Geburtstag und ich freu’ mich so drauf. Brauche ich nicht mehr in den Kindergarten, mit diesen ganzen Nervensägen. Außer meine Geschwister. Die sind ja soweit cool.

Cool, ich hab mir Pfannkuchen gewünscht und Paps macht sogar die Weltbesten. Pfannkuchen sind schon was Feines. Am besten die mit viel Butter.

Denn ich möchte eigentlich auch nicht lange um den heißen Brei reden und endlich in diesen blöden Spiegel gucken können. Der regt mich immer voll auf. Warum wurde der so dämlich gebaut? Kann doch eh keiner reingucken.

Ich trödel aber so vor mich hin. Mam muss eh noch den Hof machen und so und dann mache ich halt was anderes. Nichts eben.


Dass aber Joshua seine ganzen Freunde da jetzt einlädt, finde ich uncool. Was wollen die jetzt hier? Empfangskomitee für die Oberschule? Voll der Streber dahinten.

Egal, Leute. Ich möchte nun Haare auf der Brust haben und einfach nur in eine neue Schule gehen. Also auf geht’s.

Yeah, da bin ich. Sieht doch ganz gut aus, oder nicht? Opa ist eben mein Idol und ich finde ihn megacool. Also beide. Sven und Jeremy. Aber Jeremy ist ein Held für mich, wisst ihr? Ich möchte alles so machen wie er. Na ja, fast. Wenn mich einer nervt, dann gibt's halt auf die Glocken. Da kenne ich nichts.

Nur mich interessieren da Joshis Freunde nicht. Ist zwar nett gemeint, aber was soll ich mit den Pfosten da? Alter, die eine da.

Deswegen gehe ich brav mein Zimmer umräumen. Weg mit diesem Kinderschwachsinn. Hier muss Farbe rein.

Viel cooler so jetzt.

Mam kommt zu mir rein und fragt mich, ob ich nicht eben mit dazukommen möchte. Die Kids wollen mich kennenlernen. Schön für sie. Aber gut. Kann ja mal kurz gucken.

Als ich da so ins Wohn- und Esszimmer gehe, gucke ich die mir alle mal an, aber ganz ehrlich? Streber, Streichholz und Mrs. Piggy. Und dahinten so 'ne Heulsuse. Ne, Leute.

Der heult da echt rum und Mimi. Boah, Alter. Wenn der Probleme hat, dann soll er doch beim Sorgentelefon anrufen.

Ja, ich muss gestehen, dass ich es nicht so mit anderen habe, wisst ihr? Viele sind einfach nur dumm und nervig. Hab ja mal versucht Freundschaften aufzubauen, aber ich bin ja immer sooo böse. Echt jetzt? Man. Ich kann auch anders. Wenn man mich den lässt.

Eigentlich nur meine Familie. Hier kann ich, ich sein. Und Paps ist auch cool.

„Hey, komm erstmal her, Junge. Gut siehst du aus.“

„Tja, Paps. Bin halt dein Sohn.“

Aber als die eine da anfängt zu lachen, dachte ich, ein Rasenmäher kommt angerollt. Boah. Hört die sich mal lachen? Ich muss weg hier. Hausaufgaben machen, oder so.

Später dann noch Fußball. Das rockt. Spiel ich gerne. Auch in der Schule. Treffen uns dann immer mit nen paar und dann gib ihm. Sind auch die einzigen, mit denen ich mal ’nen bisschen abhängen kann. Bäm.

Yeah, das fetzt voll. Und gib ihm. Gleich schaffe ich noch meinen Rekord.

51 und ....

Ey, was zum? Warum dreht sich jetzt alles? Alter. So ’nen Ball abzubekommen, ist ja mal voll uncool. Das hat geknallt.

Hä? Seit wann haben wir zwei Pforten? War die schon immer da? Junge, das dröhnt voll.

Glaub, ich brauch’ mal Wasser oder so. Boah, das zwiebelt voll. Noch nie passiert.

Als sich dann Mrs. Piggy bei mir vorstellt, sehe ich zwei Mrs. Piggys. Ne, eine reicht mir davon schon.

„Hey, Emilio. Ich bin Veronika. Wird bestimmt nett mit dir an der Schule. Joshua hat viel von dir erzählt.“

„Hä? Jo. Passt.“

„Äh, mein Sohn hat wohl was an den Kopf bekommen, hihi. Emilio halt.“

„Hä?“

„Nicht schlimm. Ich finde ihn witzig.“

Ich muss erstmal auf'n Pott und Junge, das fetzt ja echt voll. Boah. Ich glaub’, die Schule fällt erstmal aus.

Als ich mich da so zu Mam setze, ralle ich gar nichts mit. War Mam schon immer so laut? Das hört sich an, wie in ´ner Bahnhofshalle. Ey.

„Hör zu, wenn du Montag Schule hast, dann verscherz es dir nicht, okay? Ich möchte nicht schon wieder hinmüssen, weil du irgendwas verbockt hast.“

„Nein, Mam, ich. Hä? Krasser Mist. Mam, du bist heute hübsch.“

„Hörst du mir überhaupt zu? Das ist wichtig.“

„Hä? Klar. Volles Programm.“

Ich check’ glaub erstmal das Bad. Volle Kanne gegen die Birne. Ich glaub’, ich lass’ mich krankschreiben. Immerhin kann ich jetzt mal in den blöden Spiegel gucken und mir den Scheiß angucken. Ich glaub’, das wird voll blau.

Das gibt voll die Beule. Mal gucken, ob ich was im Schrank zum Kühlen finde. Keine Sekunde länger mit dem Klopfkopf.

Dann hau’ ich mich lieber erstmal hin und ratz 'ne Runde. Besser ist das. Bis später, Leutz.

Später gehts mir zwar etwas besser, aber trotzdem tut der Rotz noch weh. Und jetzt hier zuhause rumgammeln, habe ich auch kein Bock zu.

Check ich mal die Lage in San Myshuno. Gucken, was da so abgeht.

Was zum Geier soll der Blödsinn denn hier? Spinnen die Leute? Langeweile? Nichts zu tun? Gut, hab ich eigentlich auch nicht, aber wer veranstaltet so 'nen Rotz?

Aber cool. Hier gibt's Ramen. Mal abchecken. Ess´ ich ganz gerne.

„Kannst mir mal so nen Ramen geben mit dem Dings dadrin, bitte? Schmeckt voll cool.“

Nur, wer isst denn mit so 'nem Blödsinn? Wie soll das gehen? Hä? Voll dumm.

Dachte, das ist einfacher. Es setzen sich zwei Typen vor mich hin und ich denk’ echt nur, was das für Pfosten sind. Voll die Schleimer.

Dann trinken die da noch so 'ne rosa Scheiße und sehen nachher noch so rosa aus. Was geht mit denen? Ist das hier irgendwie sowas, wo nur die Kaputten hinkommen?

Ich geh’ da zu diesem Alibaba hin und frag den mal, was das hier für 'nen Mist sein soll und ob ich irgendwas verpasst hab. Dachte, man kann hier voll abchillen und dann trifft man solche Chaoten.

„Hey, wassen das hier für nen Fest?“

„Das Fest der Liebe, mein Junge. Hier triffst du deine große Liebe und kannst dich voll und ganz ihr hingeben.“

„Äh.“

„Aber wie ich das bei dir sehe, wird dir die Liebe nicht so hold sein, mein Junge. Du wirst viele Hürden überwinden müssen.“

„Klar, Junge. Chill mal deine Base. Laberst echt Schwachsinn.“

Ich geh’ da mal weg. Der ist voll blöd. Klar bin ich nicht so der Frauenheld, aber mir Wurscht. Wusste ja nicht, dass das hier so nen Schnulzfest sein soll. Schnell weg.

Dahinten gibt's so 'ne Karaokebar, wo ich mal reinschauen möchte. Bis ich diese Trulla da sehe. Ey, die Leute werden immer bekloppter hier.

Mal gucken, ob ich die so nen bisschen aus der Fassung bringen kann. Die is´ voll beömmelt, die Frau, haha.

„Buuuuh. Komm zuck zusammen. Haha.“

Dachte schon, ich hätte alles gesehen, aber das? Krass. So, aber nun endlich mal in die Bar. Da singt eine voll schief, aber ganz ehrlich? Das ja mal voll die Schnitte. Holla die Waldfee.

Dachte, ich sing’ mal 'ne Runde mit ihr, dann kommt das bestimmt noch besser rüber. Aber ich muss gestehen, dass ich absolut nicht singen kann. Aber das Mädel da haut mich grad voll um. Sexy.

Bis wir dann zum letzten Part kommen. Das rockt voll. Ehrlich. Gucken sogar Leute zu. Und dann kommt sie mir näher und. Boah. Sie riecht voll gut. Ich bin verliebt.

Ich schaue sie an und sie schaut mich an. Ist das jetzt mein Romantikfestival-Dings hier, wo man die wahre Liebe finden soll? Das wäre krass. Dann nehme ich alles zurück, was ich jemals gesagt habe.

„Hey, das war cool, oder?“

„Ja, hihi. Aber ich muss jetzt los. Bis dann.“

Hat sie mir gerade zugelächelt? Ja, ihr habt das gesehen, oder? Hat sie doch. Boah. Ich schmelze.


Und da ich ja immer so ein pünktlicher Geselle bin, komme ich auch pünktlich zum Abendbrot. Ich muss jetzt immer so an das Mädchen denken. Wo kommt sie her? Geht sie in meine Klasse? Nein, aber ohne Scheiß. Sie sah doch etwas älter aus. Aber ist doch egal. Sie ist sexy. Muss mal rausfinden, wer sie ist.

Joshua spricht mich an:

„Es ist etwas schade, dass du meine Freunde nicht kennenlernen wolltest. Sie sind ganz nett und in der Schule Freunde zu haben, wäre doch auch für dich ein guter Start.“

„Hä? Äh, ja. Definitiv.“

Ich habe aber erstmal eine andere Mission. Mrs. Schönheit ausfindig machen und dann sag’ ich ihr, was ich empfinde und so. Erstmal hau’ ich mich aber in die Wanne und chill 'ne Runde. Komischer, aber cooler Tag heute.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen