• Kucki 232

Folge 97


Ab heute findet ihr in meinem Titel immer die aktuelle Folge. Na klar, habe ich schon viel mehr Folgen, da mein Haushalt seit über einem Jahr existiert, aber so viele gibt es, seit ich hier in meinem eigenen Blog nun schreibe. Heute wird es aber nur eine kurze Folge :)


Valentino kommt super damit klar, nachts auch im Keller alleine auf´s Töpfchen zu gehen. Erst hatte man ein wenig Muffe davor, dass er vielleicht da unten Angst bekommt, da es ja so gruselig ist, doch dem ist nicht so. Wunderbar.

Um 6 Uhr folgen schließlich Tammy und Fenya. Letzter Schultag für diese Woche. Ein bisschen noch auf dem Hof helfen und dann geht es auch schon los.

Heute gehen auch die Einschreibungen für die Uni raus, da es nun langsam Zeit wird. Das junge Ehepaar macht in der Woche nur zwei Kurse, damit sie noch genug Zeit mit den Kindern haben. Nadja studiert Wirtschaft und Jeremy Computer-Wissenschaften.

Doch ihr Hobby wird immer der Hof bleiben. Vielleicht lässt sich der Pavillon ja für den kommenden Winter beheizen, so dass sie trotzdem draußen lernen kann. Besser geht es nicht.

Kim kümmert sich währenddessen um Valentino. Sie hilft ihm, an dieses wunderbare, leckere Frühstück zu kommen. Na dann, guten Hunger.

Und Mutti kann in Ruhe den Hof machen. Noch stört der Bauch nicht und wenn es zu viel wird, lässt sie es auch bleiben. Aber sie möchte nicht den ganzen Tag nur auf dem Sofa hängen. Das ist einfach nicht Nadja.

Jeremy entdeckt nun auch die Welt der Lebenden und schickt direkt seine Einschreibung für die Uni ab.

Via E-Mail haben sie auch schon die ersten Aufgaben für die Kurse bekommen und machen sich sofort ans Werk. Je mehr geschafft wird, desto mehr bleibt vom Wochenende.

Valentino stürmt sofort auf seinen Opa zu, als er ihn sichtet.

"Opa, liebhab."

Nachdem der Kleine angezogen wurde, flitzt er direkt zu seinen Eltern ins Esszimmer.

"Papa, Mama Schule?"

Damit sie aber ihre Aufgaben in Ruhe erledigen können, beschäftigt Oma Kim den Kleinen mit Flash-Karten.

Doch auch wenn der Tag heute sehr kurz und ruhig ist, gibt es dann trotzdem noch eine traurige Sache: Die Henne Tinka verlässt den Hof zusammen mit dem Sensenmann.

Komm gut oben an, Tinka.

Darrel kommt zu Besuch.

Jeremy ist schon sehr schnell mit seinen beiden Hausaufgaben fertig und Nadja beneidet ihn. Der Junge wird die Uni noch mit Bravour bestehen. Und da er nun eben wieder ein Magier ist, experimentiert er ein wenig rum. Etwas ist er zwar eingerostet, doch die Bewegungen sind schnell wieder da. Marcel hat selbst an seinen Sohnemann gedacht und ihm einen Raum zum Üben und Zurückziehen geschaffen. Der Keller ist sehr groß. Man kann viel draus machen.

Alex ist immer süß, wenn er jeden Tag hier aufkreuzt, aber nie den Haustürschlüssel benutzt^^. Da kennt Micha nie was, haha.

Heute bleibt der Besuch auch sehr im Rahmen (vielleicht, weil ich dafür gesorgt habe :) ) und die Duvans genießen einen ruhigen und entspannten Tag. Marcel ist seit 12 Uhr am Arbeiten.

Und Nadja sitzt immer noch an ihren Hausaufgaben. Sie hatte zeitgleich mit Jeremy begonnen gehabt. Aber hat auch etwas Gutes, da sie nun, wie in alten Zeiten, mit den anderen büffeln kann. Naja, fast.

Kim legt ein neues Brutei zurecht. Sie hat Tinka tot aufgefunden gehabt und sie begraben. Traurig.

Tante Gemma sieht ja heute sehr glücklich aus. Sie bringt die ganze Sonne mit ins Haus, haha.

Patrick kommt auch noch mit dazu und bleibt sogar über Nacht. Seine Eltern respektieren es nun, dass er eine Freundin hat und er halt gerne bei ihr ist. Und mit den Noten sollen sie auch nicht immer so übertreiben. Es gab ein langes Gespräch, doch nun ist hoffentlich dort Ruhe.

Und Zeit für Knuddel-Einheiten muss heute auch noch sein.

Die beiden können es auch kaum glauben, bald erneut Eltern zu sein. Vor allen Dingen Jeremy nicht. Ab und zu zieht er sich zurück und denkt, dass er das alles nicht schafft und würde die Zeit gerne nochmal zurückdrehen. Mit Elias rumtollen und so. Einfach nur Kind sein. Doch dann kommt ihm immer hoch, dass seine Phasen sehr für Anstrengung gesorgt haben und darauf möchte er dann doch verzichten. Seine Wut ist nun weggeschlossen. Hoffen wir mal, es bleibt so.


Nadja ist nun im zweiten Trimester.

Sie liest ihrem Sohnemann noch eine Geschichte vor. Und dann freut sie sich schon auf ihre Wohlfühlklamotten. Langsam spannt das Bäuchlein doch ein bisschen. Morgen mal den Schrank durchwühlen.

Jeremy isst noch zu Abend und denkt nach. Fenya beobachtet ihn auch die ganze Zeit. Sie ist ein bisschen neidisch auf ihn, dass er nun so im Leben steht und selbst die Uni als Leichtigkeit ansieht. Doch er kann da ja auch nichts zu. Trotzdem hat ihr großer Bruder ihr geholfen, wo er konnte.

Der Abend klingt nun genauso gemütlich aus, wie er angefangen hat. Diese Ruhe im Haus, war auch einmal eine Wohltat.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folge 120

Folge 119

Folge 118